Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  5. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  6. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  7. „Eine Transfrau ist eine Frau. Punkt!“ – Wirklich?
  8. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  9. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  10. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Die Kirchentage sind für mich mittlerweile eher Parteitage..."
  11. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  12. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  13. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  14. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  15. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen

'Der Bischof weiß, dass er auf euch immer zählen kann'

4. Mai 2007 in Jugend, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Weihbischof Reinhard Pappenberger bei Prayerfestival: "Liebe Jugend 2000, ich hoffe, dass in Zukunft viele Berufungen aus euch hervorgehen und dass die Kirche sich weiterhin auf euer Gebet verlassen kann."


Regensburg (www.kath.net)
Am vergangenen Wochenende trafen sich rund 200 junge Christen in der Bischof-Manfred-Müller-Schule in Regensburg zum sechsten Prayerfestival, veranstaltet von der Jugend 2000, um drei Tage mit und für Jesus zu verbringen und mit anderen Jugendlichen den Glauben zu entdecken, zu vertiefen und zu feiern.

Weihbischof Reinhard Pappenberger zelebrierte den Abschlussgottesdienst am Sonntag. „Liebe Jugend 2000, der Bischof weiß, dass er auf euch immer zählen kann. Ich hoffe, dass in Zukunft viele Berufungen aus euch hervorgehen und dass die Kirche sich weiterhin auf euer Gebet verlassen kann.

Ich verspreche euch hier und heute, dass ich auch als Weihbischof immer für euch da sein werde, wenn ihr mich braucht“, hob der Weihbischof nach dem Schlusssegen hervor.

Die Liturgie der Messfeier wurde musikalisch von der Jugend 2000 gestaltet. Auch beim Aufruf zur Mithilfe bei den notwendigen Tätigkeiten, wie das Spülen von Geschirr und Besteck zeigte sich der große Zusammenhalt der Gemeinschaft: Weihbischof Reinhard Pappenberger meldete sich freiwillig.

Mit kräftigem Lobpreis stimmte sich bereits am Freitagabend eine Vielzahl Jugendlicher auf die folgenden Tage ein. Im anschließenden ersten „Talk“ zum Thema „Eucharistie“ drang Kaplan Tobias Magerl gleich zum Mittepunkt des Wochenendes vor, zu Jesus. Mit Blick auf das Thema des Talks „Ich bin das Brot des Lebens (Joh 6,35)“ und auf die komplizierten Abhandlungen, die im Laufe der Zeit über die Eucharistie geschrieben worden sind, erklärte Tobias Magerl: „Die Eucharistie bleibt ein Geheimnis, das man vielleicht gläubig erfahren, aber wohl nie vollständig mit dem Verstand erfassen kann“. Das Programm wurde durch Workshops, gemeinsame Mahlzeiten und ein parallel ablaufendes Programm für Firmlinge und Jugendliche unter 14 Jahren ergänzt. Dabei spielte die Gemeinschaft eine zentrale Rolle.

Am Samstag stand unter anderem eine Gesprächsrunde, welche der Frage „Was bedeutet Jesus für mich?“ nachging, auf dem Programm. Dabei stellte Regens Martin Priller heraus, dass Jesus nicht nur eine historische Person sei, die vor etwa 2000 Jahren gelebt hat, sondern, dass Jesus viel mehr eine persönliche Bedeutung für Jeden habe. Pfarrer Josef Schemmerer referierte zum Thema „Beichte: altmodisch oder topaktuell?“.

Foto: © www.jugend2000.org



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Jugend2000

  1. Glaube als Festival
  2. ‚Das Wochenende hat mir geholfen, wieder neu anzufangen mit Gott’
  3. Ein Wochenende der Eucharistie
  4. Rund um die Lichterpyramide
  5. 'In der Gegenwart Gottes auszuruhen, bringt wahre Erholung'
  6. 'Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben'
  7. Prayerfestival statt Robbie Williams
  8. Pray, pray, pray
  9. Eichstätt: Jugend 2000 als kirchliche Organisation anerkannt






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  4. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  5. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  6. „Eine Transfrau ist eine Frau. Punkt!“ – Wirklich?
  7. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  8. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen
  9. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Die Kirchentage sind für mich mittlerweile eher Parteitage..."
  10. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  11. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  12. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  13. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  14. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  15. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz