Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Halali, die Wildsau ist tot!
  4. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  5. US-Präsident spricht sich für Menschenrecht auf Abtreibung aus
  6. Das entkernte Christentum
  7. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  8. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  9. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  10. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  11. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  12. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  13. Ein Generalvikar gibt auf
  14. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  15. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?

Catholics for Trump: ‚Protestieren Sie öffentlich gegen Kirchensperren’

29. Juli 2020 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Präsident Trump sei in seiner vierjährigen Amtszeit stets ein Verteidiger des Christentums gewesen. Die katholische Kirche und das Christentum seien auch in den USA Ziel von Angriffen und Vandalismus.


Washington D.C. (kath.net/lifesitenews/jg)

Kimberly Guilfoyle, eine Mitarbeiterin der Wahlkampforganisation von US-Präsident Donald Trump, hat Katholiken in den USA aufgefordert, öffentlich auf die Gouverneure hinzuweisen, welche Kirchen schließen und Messen verbieten.

 

„Demokratische Gouverneure haben Ihr Recht auf Empfang der Kommunion missachtet. Katholiken sollten ihr Recht auf Ausübung ihrer Religion nicht opfern müssen“, sagte Guilfoyle in einem Video von „Catholics for Trump“, einer katholischen Organisation, die sich für die Wiederwahl von Donald Trump einsetzt.


 

Katholiken sollten diese „Angriffe“ auf die freie Ausübung ihrer Religion zum Thema machen und darüber sprechen. „Stehen Sie öffentlich für Ihren Glauben ein, denn gemeinsam wird die schweigende Mehrheit regieren“, sagte sie wörtlich.

 

Guilfoyle war von 2001 bis 2006 mit Gavin Newsom, dem derzeitigen Gouverneur von Kalifornien verheiratet. Newsom hat im Juli in 29 Bezirken des Bundesstaates Gottesdienste in geschlossenen Räumen verboten.

 

In ihrer Videobotschaft wies Guifoyle auch auf die Angriffe auf Kirchen in aller Welt und insbesondere in den USA in den letzten Wochen hin. Präsident Trump sei in seinen vier Jahren als Präsident ein „Verteidiger des Christentums“ und der freien Religionsausübung in den USA und weltweit gewesen. Er werde dies auch in seiner zweiten Amtszeit sein, brauche dazu jedoch die Unterstützung der Mehrheit der Bevölkerung, sagte Guilfoyle.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 fuoco nuovo 30. Juli 2020 
 

Trump still for President! God bless you!


4
 
 Chris2 29. Juli 2020 
 

Trump hat keine Chance in den Umfragen.

Genau so wie beim letzten Mal, als er Präsident wurde. Warten wir's ab. Jedenfalls bin ich überzeugt, dass vor ihm noch nie ein US-Präsident so viel für die wirklich wehrlosesten der Gesellschaft, die ungeborenen Kinder, getan hat. Und genau deswegen hassen sie ihn so abgrundtief, wie sich immer wieder gezeigt hat.


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Höchstrichter Samuel Alito: Es gibt kein Recht auf Abtreibung in der Verfassung
  2. Joe Biden verunglimpft Lebensschützer als ‚extremste politische Organisation’ in der US-Geschichte
  3. USA: Kommt landesweites Abtreibungsverbot?
  4. Anwaltskanzlei warnt Pro-Abtreibungsaktivisten vor Konsequenzen bei Störung von Gottesdiensten
  5. Demokratischer Senator Manchin will liberales Abtreibungsgesetz verhindern

Politik

  1. Katholischer Kandidat gewinnt Vorwahlen mit Unterstützung von Donald Trump
  2. Julie Slama: 25jährige Vorreiterin für den Lebensschutz im Senat von Nebraska
  3. Ungarns neue Präsidentin ist Lebensschützerin und unterstützt klassische Familie
  4. Lebensschutz in den USA: Demokratischer Abgeordneter wechselt zu den Republikanern
  5. US-Erzbischof: Regierung Biden in der Hand von Abtreibungsextremisten

Christenphobie

  1. Mehrere christenfeindliche Übergriffe an Weihnachten
  2. London: Straßenprediger wegen ‚homophober Aussagen’ verhaftet
  3. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  4. Wollte kein ‚Pride’-T-Shirt tragen: Starbucks kündigt christliche Mitarbeiterin
  5. US-Bischöfe verurteilen Vandalenakte gegen Kirchen und Statuen







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  4. Luthers deutsche „Katholiken“
  5. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!
  6. Ein Generalvikar gibt auf
  7. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?
  8. Das entkernte Christentum
  9. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  10. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  11. Halali, die Wildsau ist tot!
  12. "Einstellung von Patriarch Kyrill irritiert und erschüttert!"
  13. Kardinal Gerhard Müller: „Wenn das gerade gezeugte Kind sich jetzt noch nicht wehren kann…“
  14. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  15. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz