Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  3. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  4. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  5. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  6. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  7. Brava Giorgia!
  8. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  9. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  10. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband
  11. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  12. Amtsgericht Köln spricht Corona-Kritiker frei: Er hatte Attacken auf Impfskeptiker dokumentiert
  13. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  14. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  15. Der Grundton der Heiligen Schrift

Papst feiert Messe für 151 verstorbene Bischöfe und Kardinäle

2. November 2017 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gottesdienst am Freitag im Petersdom - Unklar, ob Franziskus am Allerseelentag in der Papstgruft für seine Vorgänger beten wird


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Mit einer Messe im Petersdom am Freitag gedenkt Papst Franziskus der 14 Kardinäle und 137 Bischöfe, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Unklar ist, ob Franziskus sich tags zuvor in die Papstgruft unter dem Petersdom begibt, um für seine verstorbenen Vorgänger zu beten. Er selbst und vor ihm Benedikt XVI. (2005-2013) hatten einen solchen Besuch jeweils zum katholischen Fest Allerseelen am 2. November unternommen.


Franziskus fährt zu Allerseelen am Donnerstag zum US-amerikanischen Soldatenfriedhof von Nettuno, um für die Gefallenen aller Kriege eine Messe zu feiern. Auf dem Rückweg macht er bei den Ardeatinischen Höhlen im Süden Roms halt, wo er der Opfer eines NS-Massakers im Jahr 1944 gedenken will.

In den vergangenen Jahren hatte Franziskus jeweils zu Allerheiligen, also am 1. November, einen Gottesdienst auf einem Friedhof gefeiert. Im Jahr seines Amtsantritts 2013 und den beiden Folgejahren tat er dies auf dem römischen Zentralfriedhof Campo Verano; zuletzt hatte dort sein Vorvorgänger Johannes Paul II. 1993 eine Papstmesse gefeiert.

Vergangenes Jahr verschob Franziskus den Gottesdienst zu Allerheiligen wegen seiner Reise ins schwedische Lund anlässlich des Reformationsgedenkens auf den 2. November und besuchte den Friedhof Prima Porta nördlich von Rom, den mit 140 Hektar größten Friedhof Italiens. Dieses Jahr beschränkte sich Franziskus zu Allerheiligen auf ein Mittagsgebet auf dem Petersplatz.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Aloe 2. November 2017 

@Smaragdos

Das weiß nur GOTT!!!
Er erforscht die Tiefen des Herzens, auch unsere Herzen sind davon nicht ausgenommen.


3
 
 Smaragdos 2. November 2017 
 

"Unklar ist, ob Franziskus sich tags zuvor in die Papstgruft unter dem Petersdom begibt, um für seine verstorbenen Vorgänger zu beten."

Vermutlich hat er mehr das Gebet seiner Vorgänger nötig als umgekehrt.


7
 
 Aloe 2. November 2017 

Papst Franziskus

Kraft und Gottes Segen für seine vielen Aufgaben, wünsche ich Papst Franziskus.
Beten wir für seinen Schutz und um das Geleit des Heiligen Geistes für ihn.


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Allerheiligen

  1. Schönborn: Heilige sind Freunde, die uns von "drüben" helfen
  2. Schönborn: Blick auf Heilige schützt vor Schwarzseherei
  3. „Ich wünsche Euch eine gute Heiligkeit“
  4. Halloween?
  5. Im Himmel wird man nie einem gleichgültigen Blick begegnen
  6. Ihnen gehört das Himmelreich'
  7. Schönborn: Trauernde nicht alleine lassen
  8. 'Ihnen gehört das Himmelreich'
  9. Vereint mit den Heiligen des Himmels
  10. Das Geschenk und die Schönheit der Heiligkeit






Top-15

meist-gelesen

  1. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  2. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  3. Brava Giorgia!
  4. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  5. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  6. Wieder Aufregung um Papstzitat über Homosexuelle
  7. Wenn Gott vollkommen gut ist, warum gibt es so viel Böses?
  8. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  9. Der Räuber und das Fitnessstudio
  10. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  11. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  12. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  13. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  14. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  15. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz