Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  4. Botschaft zum Globalen Bildungspakt
  5. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  6. "Tun wir so als wäre da nichts"
  7. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  8. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  9. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  10. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  11. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  12. Zieht ZdK-Vorsitzender Sternberg das sogenannte „ökumenische Abendmahl“ ernsthaft in Betracht?
  13. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  14. Papst Franziskus: Dante hilft in den ‚dunklen Wäldern’ des Lebens
  15. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"

Silvester mit Benedikt XVI. und ‚gutem Sekt‘

30. Dezember 2013 in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Über die Silvesterfeier von Erzbischof Gänswein, dem Sterben und dem Begräbnis von Benedikt XVI.


München (kath.net/ KANN/red)
Der frühere Papst Benedikt XVI. verbringt den Silvesterabend erneut mit seinem Privatsekretär, Erzbischof Georg Gänswein (57). „Wenn ich allerdings an die vergangenen Jahre denke, dann war es so, dass er nicht bis Mitternacht aufgeblieben ist“, sagte Gänswein in einem Interview der in München erscheinenden Illustrierten „Bunte“. Vermutlich werde das auch in diesem Jahr so sein.

Gänswein will mit vier Ordensschwestern, die Benedikt XVI. betreuen, um Mitternacht das Feuerwerk über Rom anschauen. Zudem wollten sie gemeinsam ein Gebet sprechen, um den Segen Gottes auf das neue Jahr zu erbitten, kündigte er an. Danach solle mit Sekt kräftig angestoßen werden, so Gänswein: „Und zwar mit einem guten. Dafür sorge ich.“


Im Rückblick auf 2013 und den Rücktritt von Benedikt XVI. sagte Gänswein, in den ersten Monaten danach sei ihm seine neue Aufgabe als Präfekt des päpstlichen Hauses nicht leicht gefallen. Geholfen habe ihm, dass er als Privatsekretär von Benedikt XVI. viel mit der Präfektur zu tun gehabt habe: „Aber eine Umstellung war es schon, inhaltlich wie emotional.“

Auf ihn sei ein „wirklicher Galopp an Veränderungen“ zugekommen, die ihm viel abverlangt hätten, erklärte der Erzbischof. „Ich musste auch Federn lassen.“ Mittlerweile komme er mit Stil und Art von Papst Franziskus sehr gut klar. Die bisherigen Monate unter dem neuen Papst hätten zu einer Stimmungsänderung in der Welt geführt, so Gänswein. „Das ist für den Glauben, für die Gläubigen, für die Kirche, letztlich für uns alle ein großer Segen.“

Gänswein spricht mit Benedikt XVI. auch über das Sterben

In den Gesprächen zwischen dem Papst Benedikt XVI. (86) und seinem Privatsekretär, Erzbischof Georg Gänswein (57), geht es auch um das Sterben. „Wer sein Leben im Glauben an Gott lebt, der besitzt eine unglaubliche innere und äußere Freiheit, die ihn Schweres und Schönes gleicherweise annehmen und ertragen lässt“, sagte Gänswein.

Auf die Frage, ob der emeritierte Papst nach seinem Tod ein Staatsbegräbnis erhalten werde, betonte der Erzbischof: „Ja, wie es von den liturgischen Büchern vorgesehen ist.“

(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.

Foto: (c) www.kath.net


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 speedy 5. Jänner 2014 
 

mein wunsch für dieses jahr ist, lieber Gott behüte und beschütze Papst benedikt16 emeritiert und schenke ihm ein ganz langes leben, dasselbe bitte ich für alle treuen katholischen Priester die dem Papst damals gehorchten und so auch jetzt, ich bitte um die gnade der Bekehrung für alle in Deutschland, besonders für unsere Familie


0

0
 
 Gipsy 1. Jänner 2014 

Alles Gute

im Neuen Jahr wünsche ich und stosse mit an , mit einem Glas gutem Sekt :-)


0

0
 
 rosenkranzbeter 31. Dezember 2013 
 

Meine Bitte für 2014

Gott möge uns für die zu besetzenden Bischofsstühle in D marianische, romtreue Bischöfe schenken, die das Gebet und die Anbetung mehr lieben als Dialogprozesse und Synoden!


3

0
 
 Regensburger Kindl 30. Dezember 2013 

WO???

Wo soll das Staatsbegräbnis denn stattfinden, in Rom oder Regensburg??? Der Name des Domes ist der gleiche: St, Peter!!! Aber jetzt hoffen wir, dass er noch ein langes, gesundes Leben hat, was ich bei der Pflege von EB Gänswein nicht anzweifle!! Ich würde auch am liebsten vor Mitternacht ins Bett gehen, was leider nicht geht, weil mich keiner lässt!!!


4

0
 
 Wiederkunft 30. Dezember 2013 
 

Neues Jahr

Wenn der Erzbischof auch Federn lassen musste und viele Veränderungen verkraftete, so ist er für mich einer der wichtigsten Gottesdiener derzeit im Vatikan. Gottes reichen Segen für das kommende Jahr und viel Kraft um beiden Päpsten gut zu dienen.


9

0
 
 jandebo 30. Dezember 2013 
 

Klatsch und Tratsch?

Ja aber das interessiert doch niemand. Soll doch der gute, alte Papst an Silvester tun was er will. Muss man hier nicht schreiben, wirklich nicht. Ich geh auch nicht Feuerwerk schauen oder Sekt trinken. Bloss beten, mit den Schwestern und Bruedern. Euch allen "Prosit"! Und dem guten, alten Papst eine gesegnete Nachtruhe. Gut gemacht, sehr gut gemacht! Excelennt!


5

0
 
 PBaldauf 30. Dezember 2013 
 

Wenn schon Sekt, dann guter!

Gänswein ‘stößt mit Sekt kräftig an‘
Dies nenn ich einen tatkräftigen Mann
‘Mit einem guten!‘ Dafür wird er sorgen
Ich les dies, im Gedanken an Morgen

So langsam muss ich mich sputen
Ich mach’s wie Gänswein und kaufe echt ‘guten‘
Doch bescheidener wird hier die Feier:
Das Feuerwerk: Nicht von Rom, nur von: Speyer

Gut die Mischung: Sekt-Raketen-
Feuerwerk – dazu noch Beten
Der Gänswein stößt mit Schwestern an:
Er hat’s verdient, der treue Mann

www.kathshop.at/suche.php?sb=9783903028371


5

0
 
 kaiserin 30. Dezember 2013 
 

Buon Anno, Exzellenz!

Danke, Exzellenz, daß Sie Benedikt so treu beistehen: Bitten Sie Gott, daß KÖLN wieder ein Pontifex wie J. Meisner bekommt! Gott segne Sie, di cuore Buon Anno 2014 ,Exzellenz!


17

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Papst.Benedikt

  1. Vor 15 Jahren wurde Joseph Ratzinger zum Papst gewählt
  2. Musikkapelle aus Oberösterreich spielte für Benedikt XVI.
  3. Unsichtbar, aber nicht aus der Welt
  4. Benedikt XVI. empfing Pilgergruppe aus Regensburg
  5. Schwächeeingeständnis Benedikts ermöglichte Erneuerung
  6. Papst twittert bald auch auf Chinesisch
  7. Forderung nach Todesstrafe für Papst ‚geschmacklos‘
  8. Grazer Professor forderte Todesstrafe für Papst
  9. Vatikansprecher verteidigt päpstliche Twitter-Botschaften
  10. Vatileaks: Noch keine Papst-Entscheidung über Begnadigung







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  4. "Tun wir so als wäre da nichts"
  5. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  6. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  7. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  8. Die geheimnisvollen drei Kreuzchen
  9. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  10. 'We are pro Life' - Als Kommissar Rex den Wiener Lebensschützern helfend beistand.
  11. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"
  12. "Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte" angesichts von Corona!
  13. Zieht ZdK-Vorsitzender Sternberg das sogenannte „ökumenische Abendmahl“ ernsthaft in Betracht?
  14. Papst sprach mit seinem Botschafter in Deutschland
  15. Krieg der Spione

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz