Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  3. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  4. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  5. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  6. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  7. Brava Giorgia!
  8. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  9. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  10. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband
  11. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  12. Amtsgericht Köln spricht Corona-Kritiker frei: Er hatte Attacken auf Impfskeptiker dokumentiert
  13. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  14. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  15. Der Grundton der Heiligen Schrift

USA: Republikanische Lebensschützer gewinnen Gouverneurswahlen

11. November 2022 in Prolife, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bei den Wahlen in den USA am 8. November hat jeder Gouverneur, der ein Pro-Life-Gesetz mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat, die Wahlen klar gewonnen. US-Demokraten gaben viele Millionen aus, um für Tötung ungeborener Kinder zu werben


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Bei den Wahlen in den USA am 8. November hat jeder Gouverneur, der ein strenges Abtreibungsgesetz mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat, die Wiederwahl gewonnen.

Für Marjorie Dannenfelser von der Lebensschutzorganisation Susan B. Antony List sind die Wahlergebnisse ein klares Zeichen dafür, dass Kandidaten der Republikanischen Partei Wahlen gewinnen können, wenn sie ein klares Profil beim Lebensschutz zeigen. Die Aufhebung des Urteils „Roe v. Wade“ sei für die Demokraten eine einmalige Gelegenheit gewesen, ihre Basis zu motivieren. Sie hätten 391 Millionen US-Dollar für Werbespots zum Abtreibungsthema im Fernsehen ausgegeben, die Republikaner nur 11 Millionen Dollar.


Die Ergebnisse im Detail:

In Texas hat Gouverneur Greg Abbot ein Gesetz unterzeichnet, das Abtreibungen verbietet, sobald beim Ungeborenen der Herzschlag festgestellt werden kann. Dieses Gesetz trat noch vor der Grundsatzentscheidung „Dobbs v. Jackson Women’s Health Organization“ in Kraft, mit welcher der Oberste Gerichtshof wieder den Bundesstaaten die Kompetenz für die Abtreibungsregelung zugesprochen hat. Sein Gegenkandidat Beto O’Rourke von der Demokratischen Partei hat sich im Wahlkampf stark auf Abtreibung konzentriert und mit einem Rückstand von 11 Prozent verloren.

Floridas Gouverneur Ron DeSantis hat ein Abtreibungsgesetz unterschrieben, das Abtreibungen nach der 15. Schwangerschaftswoche verbietet und dieses Gesetz in der Fernsehdiskussion mit seinem Gegenkandidaten verteidigt. De Santis gewann mit einem Vorsprung von 19 Prozent.

In Ohio hat Gouverneur Mike DeWine ein Abtreibungsverbot bei Herzschlag unterschrieben und ebenfalls deutlich gewonnen. In Georgia hat Gouverneur Brian Kemp ein gleichartiges Gesetz unterschrieben und gegen Stacey Abrams mit 53 zu 45 Prozent gewonnen. In Oklahoma war befürchtet worden, dass Gouverneur Kevin Stitt die Wahl verlieren könnte, nachdem er ein Abtreibungsverbot unterzeichnet hat. Er gewann die Wahl aber deutlich mit 14 Prozent Vorsprung.

Ebenso erfolgreich waren die Gouverneure von Iowa, South Dakota, Tennessee, South Carolina, Idaho, Wyoming und Alabama. Alle haben die Abtreibungen in ihren Bundesstaaten eingeschränkt und die Wahl gewonnen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Ulrich Motte 13. November 2022 
 

Verehrte Vorredner

Ein Artikel, nach diesem erschienen, oberhalb abgedruckt, über die Enttäuschung katholischer US-Bischöfe über Volksabstimmungen in den USA über das Recht auf Leben Ungeborener revidiert Ihre Äußerungen etwas.


0
 
 Chris2 12. November 2022 
 

Danke @Redaktion für die sehr gute Collage

Und gut zu wissen, dass zumindest in den USA eine lebensfreundliche Politik auch von den Wählern honoriert wird.


1
 
 bibelfreund 12. November 2022 
 

Danke kath net

Diese richtige Analyse findet man nur noch bei Kontrafunk und tichys morgenwecker durch den Ex-zdf-Mann Peter hahne, gerade in Stanford USA — glasklare Expertisen zur Wahl -/
Und wovon die Mainstream Medien abschreiben: von dem UltraLinken Propagandasender cnn / und naive Christen glauben das alles, irre!


1
 
 Hängematte 11. November 2022 
 

Danke für diese Information.

Die Mainstreammedien möchte uns heute das Gegenteil weismachen.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Katholisches Ehepaar kämpft vor Gericht um Zulassung als Pflegeeltern
  2. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  3. ‚Katholikin’ Melinda Gates spendet Geld zur Förderung der Abtreibung
  4. Nach Blockade einer Abtreibungsklinik: 75-jährige zu zwei Jahren Haft verurteilt
  5. USA: Zahl der Abtreibungen in Indiana und West Virginia um 98 Prozent gesunken
  6. US-Bischofskonferenz klagt gegen Abtreibungs-Verordnung der Regierung Biden
  7. Keine ‚Ruhezone’ um Abtreibungsklinik in Chicago

Politik

  1. Trump will aus WHO Pandemievertrag aussteigen
  2. US-Wähler sollen bei Wahlentscheidung Bestellung der Bundesrichter bedenken
  3. Anstieg des Antisemitismus – Milliardär Schwarzman wechselt die Meinung und unterstützt Donald Trump
  4. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  5. USA: Vorsprung für Trump unter katholischen Wählern
  6. Nancy Pelosi: Wenn sie gewinnen, werden Demokraten Abtreibung landesweit legalisieren
  7. Bidens Pro-Abtreibungs-Wahlkampfvideo – ein Drittel der Bundesstaaten schränkt Abtreibung stark ein






Top-15

meist-gelesen

  1. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  2. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  3. Brava Giorgia!
  4. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  5. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  6. Wieder Aufregung um Papstzitat über Homosexuelle
  7. Wenn Gott vollkommen gut ist, warum gibt es so viel Böses?
  8. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  9. Der Räuber und das Fitnessstudio
  10. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  11. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  12. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  13. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  14. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  15. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz