Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  3. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  4. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  5. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  6. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  7. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  8. Belarus: Orthodoxe Kirche setzt regimekritischen Erzbischof ab
  9. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  10. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  11. Das Große im Kleinsten
  12. SPD-Politiker: Migranten machen Städte unsicher
  13. Wer hat Angst vor MISSION? - Der BDKJ
  14. Erzbischof Chaput: Transgenderismus ist ‚letzte Rebellion gegen Gott’
  15. "Das widerspricht dem Sinn eines geistlichen Amtes für das Heil der Menschen"

Evangelische Allianz ruft zum Gebet für islamische Welt auf

31. Mai 2016 in Spirituelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Aktion findet parallel zum Ramadan vom 6. Juni bis 5. Juli statt - Schon jetzt gebe es die bemerkenswerteste Hinwendung von Muslimen zu Jesus seit der Entstehung des Islams im 7. Jahrhundert


Bad Blankenburg (kath.net/idea) Die Deutsche Evangelische Allianz (Bad Blankenburg) ermutigt Christen, sich an der Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ zu beteiligen. Der Gebetsmonat des evangelikalen Dachverbandes findet parallel zum islamischen Ramadan vom 6. Juni bis 5. Juli statt. In dieser Fastenzeit verzichtet ein Großteil der 1,6 Milliarden Muslime weltweit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf Essen, Trinken, Rauchen und Sex. Viele von ihnen seien währenddessen „religiöser als sonst“ und suchen nach wahren Antworten, schreibt die Allianz in dem Begleitheft zur Aktion. „Das gibt uns die Möglichkeit, ganz gezielt dafür zu beten, dass Gott in das Leben von Muslimen hinein redet und wirkt.“ Schon jetzt gebe es die bemerkenswerteste Hinwendung von Muslimen zu Jesus seit der Entstehung des Islams im 7. Jahrhundert.


Die Gebetsaktion der Evangelischen Allianz in Deutschland, Österreich und der Schweiz findet seit 2001 jährlich statt. Das Begleitheft erscheint in einer Auflage von 66.000 Exemplaren und enthält Informationen über den Islam. Einen Schwerpunkt der vorgeschlagenen Fürbitten bilden in diesem Jahr die Not der Muslime in den aktuellen Krisengebieten und der Flüchtlinge. Eine besondere Ausgabe gibt es ferner für Kinder und Familien.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stefan Fleischer 31. Mai 2016 

@ nurmut

Die Gebetsintension darf meines Erachtens ruhig die sein, dass wir Christen und in allem bemühen so zu leben, dass die muslimische Welt "nach dem Grund unserer Hoffnung fragt".


6

0
 
 hortensius 31. Mai 2016 
 

"Nur den Betern kann es noch gelingen!"

Das Gebet haben wir zwar alle nötig, aber unsere Bischöfe besonders und natürlich auch die Andersgläubigen.
Vergessen wir niemanden!


9

0
 
 Smaragdos 31. Mai 2016 
 

Wir Katholiken könnten während dieser Zeit täglich den Rosenkranz für die Bekehrung der Moslems beten.


15

0
 
 raph 31. Mai 2016 
 

Verpasst unsere Kirche da gerade wieder den Zug? Warum werden wir nicht zu Gebet und Fasten für die Bekerhung aufgerufen - sondern nur zu Rücksicht und Verständnis?
Wo ist denn übrigens der Artikel von letzer Woche hier geblieben, in dem Kardinal Koch eben aufrief für die Bekehrung der Muslime zu beten?


13

0
 
 Prophylaxe 31. Mai 2016 
 

Herr Bedford- Strohm

, ein vom Freistaat Bayern bezahlter Theologe, der als Häuptling der EKD fungiert, wird derweil täglich um flächendeckenden Islam- Unterricht beten.-


14

0
 
 nurmut 31. Mai 2016 
 

Wie wäre es,

wenn die Christen auch für sich selber beten würden, damit der christliche Glaube wieder gelebt werden würde?


13

0
 
 Prophylaxe 31. Mai 2016 
 

Eine sehr gute

Sache. Von der kath. Kirche werden wir lange auf derartiges warten können. Es gilt: Muslime in ihrem Glauben nicht zu verunsichern.


15

0
 
 SpatzInDerHand 31. Mai 2016 

Wertvolle und schöne Idee! Könnte von unseren Bischöfen stammen,

tut es aber nicht! :(


14

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islam

  1. Irak: Kirche würdigt muslimische Rettungsaktion von Christinnen
  2. 'Der Islam hatte vom ersten Tag an sehr starke antisemitische Aspekte'
  3. Bilder von Frauen in Moschee aufgehängt, um sie zu denunzieren
  4. Umgang mit Säkularismus: "Islam könnte von Kirche viel lernen"
  5. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  6. „Wurzeln und Identität der Christen werden verwischt“
  7. Muslimische Theologen gegen Umwidmung der Hagia Sophia
  8. Baden-Württemberg verbietet Gesichtsschleier in der Schule
  9. „Wäre das Kinderkopftuch eine christliche Tradition, wäre es schon lange verboten“
  10. Marokko: Christen müssen ihren Glauben oft heimlich leben








Top-15

meist-gelesen

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. Die Christuserscheinungen von Sievernich dauern an
  3. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  4. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  5. "Das widerspricht dem Sinn eines geistlichen Amtes für das Heil der Menschen"
  6. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  7. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  8. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  9. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  10. Du bleibst!
  11. Bistum Basel: Kleruskongregation hebt ungerechtfertigte Entlassung eines Priesters auf
  12. Aufbruch zum geistigen Kampf
  13. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  14. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  15. Missbrauch – „Ich wehre mich dagegen, dass die Schuld allein bei den Klerikern gesucht wird“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz