Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Wird Bätzing zur Petze?
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  4. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  5. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  6. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  7. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.
  8. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  9. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  10. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  11. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!
  14. Die deutsch-queere Kirche schreitet voran, auch im Bistum Mainz
  15. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!

Pfarrer von Ars und Pauline Jaricot als Vorbilder für die Mission

10. Mai 2005 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Päpstliche Missionswerke tagten in Lyon und veranstalteten am Sonntag eine gemeinsame Wallfahrt nach Ars


Lyon (kath.net/Fidesdienst)
Die Teilnehmer der Jahresvollversammlung der Päpstlichen Missionswerke, die derzeit in Lyon stattfindet, nahmen am Sonntag, den 8. Mai, an einer gemeinsamen Wallfahrt nach Ars bei Lyon teil, wo der heilige Jean-Marie Vianney wirkte, der auch als "Pfarrer von Ars" bekannt ist. Nach dem Besuch in dessen Wohnhaus, nahmen die Nationaldirektoren an einem Gottesdienst teil, den Bischof Guy Bagnard von Belley-Ars als Hauptzelebrant feierte. Die Predigt hielt der Beigeordnete Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker und Präsident der Päpstlichen Missionswerke, Erzbischof Henryk Hoser.

Erzbischof Hoser erinnerte insbesondere an die guten Beziehungen zwischen dem Pfarrer von Ars und Pauline Jaricot, die sich mehrmals begegneten. Bei ihrer letzten Begegnung schenkte der heilige Jean-Marie Vianney Pauline ein Kreuz, das heute in ihrem vor kurzem neu restaurierten und am 5. Mai feierlich eingeweihten Geburtshaus aufbewahrt wird: "Sie haben sich kennen gelernt und haben sich verstanden und mit Sicherheit haben sie an der Herrlichkeit des Himmels teil", so Erzbischof Hoser, "Drei Dinge haben sie gemeinsam: die Teilhabe am Leiden Christi, die Fruchtbarkeit ihrer Werke und das konstante Gebet. Die Leiden der Pauline Jaricot waren viele und sie haben sie nie verlassen. Ihre geistliche und psychische Unruhe und unüberwindbare wirtschaftliche Schwierigkeiten, ihre empfindliche Gesundheit . hinderten sie jedoch nicht daran, ihr charismatisches Werk zu verwirklichen. Diese überschwängliche Fruchtbarkeit wird, wie immer in der Geschichte der Kirche, durch das Gebet und die Gemeinschaft mit dem Leiden Christi garantiert. Die rein menschliche Intelligenz, eine passende Methodik und eine auch noch so geeignete Seelsorge stehen erst an zweiter Stelle und können das Wesentliche im Leben der Heiligen nie ersetzen, d.h. die Leibe, die sie mit Christus verbindet und sie ihm ähnlich macht".

Abschließend erinnerte Erzbischof Hoser an den siebten Sonntag in der Osterzeit, der in Frankreich gefeiert wurde und erklärte: "Wenn wir diesen Gottesdienst verlassen, werden wir ein weiteres Mal in die Welt gesandt sein. Diese heutige Welt, die so wunderbar und so schrecklich ist, so hell und doch so dunkel, so erbauend und doch so zersetzend, die jedoch stets zum ewigen Glück in Gott berufen ist. Die Missionsländer stehen im Mittelpunkt dieser Suche nach Glück. Gott kommt zu uns, wir dürfen keine Angst haben, lasst uns ihm entgegen gehen".

Foto: (c) KATH.NET


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Mission

  1. Befreite Ordensfrau aus Mali: Mission muss weitergehen
  2. Christlicher Missionar aus Türkei ausgewiesen
  3. Papst: Jeder ist zur Mission aufgerufen
  4. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden
  5. Vatikan betont Bedeutung der Mission in Zeiten der Pandemie
  6. Hier bin ich, sende mich!
  7. Papst: Künftige Diplomaten müssen ein Jahr auf Mission
  8. „Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ...
  9. P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen!
  10. Lifestyle Jüngerschaft ODER: Warum ein Date mit Gott zu wenig ist







Top-15

meist-gelesen

  1. Wird Bätzing zur Petze?
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  4. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  5. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  6. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  7. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  8. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  9. Italienischer Bischof weist Priester nach unwürdiger Messfeier zurecht
  10. Der Tag, Herr, den Du gabst, der endet.
  11. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  14. Kardinal Zuppi: Wahltag in Italien kein "schwarzer Tag"
  15. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz