Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  3. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  4. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  5. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  6. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  7. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  8. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  9. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  12. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  13. Johannes Paul I. wird seliggesprochen
  14. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  15. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!

Rockfestival "Key2Life": Suche nach "Schlüssel zum Leben"

17. August 2019 in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Musikfestival von 22. bis 25. August im Schlosspark Marchegg mit 16 christlichen Bands aus der ganzen Welt - Verleihung des "Vocation Music Awards" am 23. August im Rahmen des Festivals.


Wien (kath.net/ KAP)
Abrocken, auftanken und abhängen: auf der Suche nach dem "Schlüssel zum Leben" - damit wirbt das "Key2Life-Festival", das vom 22. bis 25. August nach zehn Jahren heuer das letzte Mal in Marchegg (NÖ) stattfindet. Das katholische Rockmusikfestival soll einen unkonventionellen Zugang zur Spiritualität eröffnen, so die Veranstalter im Vorfeld. Vier Tage lang spielen 16 christliche Bands aus den USA, England, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Österreich auf zwei Bühnen ein vielfältiges Programm, ergänzt um zahlreiche Gottesdienste, Workshops, Beichtmöglichkeiten und weitere Angebote. Erstmals wird im Rahmen des Festivals auch der "Vocation Music Awards" für Berufungsmusik verliehen. Veranstalter sind das katholische Jugendmagazin "YOU" und das Pastoralamt der Erzdiözese Wien.


Angesagt sind dieses Jahr u.a. Bands bzw. Musiker wie "Fii & Nina Sophie" (A), "Transform" (US), "Lichtfabrik" (D), "Outbreakband" (D) oder "Social Beingz" (UK). Seinen Ursprung hat das Festival in der Stadtmission 2003 in Wien, wo eine große Bühne auf dem Stephansplatz tausende junge Menschen anzog. Drei Jahre lang gab es eine "Key2Life"-Bühne am Donauinselfest, schließlich einzelne Events im Gasometer. Seither - nun zum zehnten Mal - findet das Festival in Marchegg statt. Das Festival richtet sich vor allem an junge Menschen zwischen 14 und 35 Jahren.

Zahlreiche Vorträge und Workshops laden dazu ein, sich für Glaubensfragen und Themen wie Liebe und Freundschaft Zeit zu nehmen und u.a. mit Ordensleuten, Priestern aber auch Laien ins Gespräch zu kommen. Das Rahmenprogramm bietet viel Abwechslung: Eine Oase der Stille in der Klosterkirche, ein eigenes Frühstücksradio, ein Diskussionsforum und Workshops. Rund um die Uhr besteht weiters auch die Möglichkeit zum Beichten.

Award für Berufungsmusik

Das Festival bietet heuer am 23. August auch den Rahmen für die Verleihung des im März österreichweit ausgeschriebenen "Vocation Music Awards". Damit wird erstmals ein Musiker ausgezeichnet, der sich in eigenen Songs mit dem Thema Berufung auseinandersetzt. Ziel des Awards sei es eine "Kultur der Berufung" zu schaffen, erklärte Rupert Santner, Organisationsleiter und Initiator des Musikpreises.

Die Finalshow ist der Schlusspunkt eines mehrstufigen Prozesses, bei dem sich zu Beginn Interpreten mittels Handy-Video online auf www.vocation-music-award.at bewerben konnten. Den Gewinnern winken attraktive Preise, die Produktion eines Musik-Videos, Auftritte und eine CD-Produktion. Für den Award zeichnen die Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, das "Key2Life"-Festival und die Berufungspastoral der Erzdiözese Salzburg verantwortlich. (Infos: https://www.youmagazin.com/key2life; https://www.vocation-music-award.at/)

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Foto: (C) kath.net


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 nazareth 17. August 2019 
 

Danke Michael Cech und Team!

Wir kommen! Möge das You Magazin weite Verbreitung finden als excellentes christl. Jugendmagazin und ein deutli hes Lebenszei hen sein, dass es attraktive Angebote der kath. Eangelisation gibt,für die heutigen Jugendlichen in ihrer (Er-) Lebenswelt, in ihren Interessen und Fragen und in ihrer Suche nach Stars mit klarer christlicher Botschaft die ihnen Vorbild sind. Unterstützen wir das Gute und verbreiten wir diese Zusammenkünfte fleißig. Das Erscheinungsbild der Jugend auf diesen Treffen durchmischt mit Ordensleuten die ihnen Aussprache und Orientierungshilfe geben, sind eindrucksvolle und hoffnunggebende Bilder für unsere gebeutelte Kurche. Bitte Muttergottes wache über Marchegg und alle Teilnehmer und erwecke christliche Berufungen und Familien!


7

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Österreich

  1. Ratzinger-Preis 2021 für zwei in Österreich lehrende Theologen
  2. Wien: 40 Tage Gebet gegen Abtreibung und für das Leben
  3. Österreich: Singen bei den Messen wieder erlaubt - Erleichterungen für Taufen und Trauungen
  4. Bischöfe sehen "unbedingtes Ja zum Leben in Frage gestellt"
  5. Lackner: "Ostern wird heuer sicher mit dem Volk gefeiert"
  6. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  7. Erstes Treffen von Schönborn und Kurz nach Regierungsbildung
  8. "Welche Kräfte hier im Hintergrund am Werk sind"
  9. „Wann sagen wir endlich wieder Ja zu unserer Zukunft statt nein?“
  10. Noch nie so erfüllt…







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  4. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  5. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  6. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  7. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  8. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  9. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  10. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Lyon: Kapuzinermönche zündeten 5G-Masten an
  13. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  14. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  15. Der hl. Franziskus und die Sünden von Priestern: „Und ich will ihre Sünde nicht sehen ...“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz