Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  3. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  4. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  5. "Kardinal Woelki steht unter dem Kreuz, während andere sich entfernen"
  6. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  7. „'An totem Punkt': Kardinal Marx urteilt über die Kirche?“
  8. Dubium: „Liegt ein Schisma im Sinne des can. 751 vor?“
  9. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  10. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  11. Belarus: Orthodoxe Kirche setzt regimekritischen Erzbischof ab
  12. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  13. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  14. Das Große im Kleinsten
  15. SPD-Politiker: Migranten machen Städte unsicher

Im Deutschen Bundestag geht es wieder zu wie in einer Demokratie

25. Oktober 2017 in Kommentar, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Endlich wieder Meinungsstreit! Endlich wieder Stimmung im Hohen Haus nach der für unsere Demokratie lähmenden Großen Koalition und einer saft- und kraftlosen Opposition aus Linken und Grünen." Gastkommentar von Klaus Kelle


Berlin (kath.net/The GermanZ
Die konstituierende Sitzung des neuen Bundestags war eine Wohltat. Endlich wieder Meinungsstreit! Endlich wieder Stimmung im Hohen Haus nach der für unsere Demokratie lähmenden Großen Koalition und einer saft- und kraftlosen Opposition aus Linken und Grünen. Dass die AfD jetzt im Parlament zeigen muss, was sie wirklich drauf hat, ist gut. Sechs Millionen Deutsche haben sie gewählt, und diese Wählen haben wahrlich Anspruch darauf, dass ihre Meinung gehört wird. Rechtspopulisten? Ja, und? In Österreich wird es demnächst eine Regierung mit Rechtspopulisten geben. Das wird Normalität in vielen Ländern werden. Nur mal zur Erinnerung: Sozis, Linke und Grüne haben ihre Chance gehabt. Und sie haben sie nicht genutzt, außer um viele Millionen Steuergeld in sinnlose Projekte und ihre eigenen Selbstversorgungs-Netzwerke zu pumpen.


Deutschland hat die linke Hegemonie abgewählt! Die kulturelle ebenso wie die parlamentarische. Was daraus wird, wissen wir alle nicht.

Der neue Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble von der CDU mahnte die Abgeordneten, dass Streit zum politischen Geschäft gehört, aber ein “zivilisiertes Miteinander” unerlässlich sei. Und die SPD schaltete im Wahlkampf-Modus noch einen drauf, obwohl der Wahlkampf ja eigentlich vorbei ist. Ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Carsten Schneider arbeitete sich an der Bundeskanzlerin ab: «Ihr Politikstil, Frau Merkel, ist ein Grund dafür, dass wir heute eine rechtspopulistische Partei hier im Bundestag haben.» So als sei nicht das Versagen der kompletten etablierten Elite in der Euro- und besonders in der Flüchtlingskrise der Grund dafür…


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 26. Oktober 2017 
 

"The germanz" wird eingestellt

So gut vernetzt sind wir also: Kaum erfährt man, dass "The Germanz" ein Blog von Klaus Kelle ist, schon liest man auch glch, dass die Seite schon wieder 'offline geht'. Man müsste sich viel besser vernetzen, auf andere gute Seiten hinweisen und solche auch finanziell unterstützen. Natürlich auch kazh.net selbst...


0

0
 
 Chris2 25. Oktober 2017 
 

Sehr gut in der ersten Rede der AfD

der Hinweis (bislang nur gelesen), dass in der 170-jährigen Geschichte der deutschen Parlamente erst 2x die Geschäftsordnung geändert wurde, um einen unliebsamen Alterspräsidenten als Redner zu verhindern: Jetzt und 1933 auf Betreiben Görings. Herzlichen Glückwunsch, liebe Blockparteien. So sieht also Euer Demokratieverständnis aus...


1

0
 
 JuergenPb 25. Oktober 2017 

nicht mitregiert?

Die SPD tut ja glatt so, als habe sie die letzten Jahr nicht mitregiert.

Die Mehrheit der Deutschen haben die CDU und SPD gewählt. Die CDU und SPD hätten das auch so auslegen können, daß die alte Regierung im Amt bestätigt wurde. Die SPD wollte es anders sehen und setzt den Trotzkopf auf.

Jetzt die alte Regierung zu schelten, bedeutet letztlich nichts anderes als sich selbst zu schelten.

Lächerlich!


4

0
 
 Lilli-Lou 25. Oktober 2017 
 

@Ebuber

Sie wählten einen wunderbaren Titel. Danke! Auch sonst stimme ich Ihnen zu.


8

0
 
 Ebuber 25. Oktober 2017 
 

An Gottes Segen ist alles gelegen

und das gilt ganz besonders auch für den neuen Bundestag. Herr Kelle hat eine gute Stellungnahme zur jetzt anwesenden AfD abgegeben. Beten wir also besonders darum, dass diese Partei halten kann, was sie den Wählern versprochen hat. Für mich ging es dabei zu aller erst um eine gesunde Familienpolitik, eine Absage an Gender und hoffentlich auch eine erneute Debatte über das bisherige Tabu-Thema Abtreibung. Über diese Themen sollte im Parlament endlich sachlich und ideologiefrei diskutiert werden. Da darf es dann schon mal "hochhergehen" im Hohen Haus.


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Politik

  1. Bericht: 32 Verstöße von US-Präsident Biden gegen katholische Lehre
  2. Kardinal Müller: Kardinäle Cupich und Tobin wie ‚Vertreter der Demokraten’
  3. Regierung Biden: fast 480 Milliarden Dollar für Abtreibungsindustrie
  4. USA: Ex-Vizepräsident Pence gründet konservative Organisation - Lebensschutz ein Schwerpunkt
  5. Kardinal Burke zu Bidens aggressiver Abtreibungspolitik: Exkommunikation überlegen
  6. Bidens Budget-Direktorin mit wenig Verständnis für Gewissensfreiheit
  7. US-Milliardär Bloomberg spendete 4 Millionen Dollar für Pro-Abtreibungs-Kandidaten
  8. Lebensschützer warnen vor möglichem neuen US-Justizminister
  9. Katholischer US-Bischof Stika: ‚Beten Sie für die Seele von Joe Biden’
  10. Bischof an Joe Biden: ‚Wie wollen Sie Gott ihre Position zur Abtreibung erklären?’








Top-15

meist-gelesen

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. Die Christuserscheinungen von Sievernich dauern an
  3. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  4. „'An totem Punkt': Kardinal Marx urteilt über die Kirche?“
  5. "Kardinal Woelki steht unter dem Kreuz, während andere sich entfernen"
  6. Dubium: „Liegt ein Schisma im Sinne des can. 751 vor?“
  7. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  8. "Das widerspricht dem Sinn eines geistlichen Amtes für das Heil der Menschen"
  9. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  10. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  11. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  12. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  13. Du bleibst!
  14. Bistum Basel: Kleruskongregation hebt ungerechtfertigte Entlassung eines Priesters auf
  15. Aufbruch zum geistigen Kampf

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz