Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  4. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  5. "Tun wir so als wäre da nichts"
  6. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  7. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  8. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  9. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  10. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  11. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  12. Papst Franziskus: Dante hilft in den ‚dunklen Wäldern’ des Lebens
  13. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  14. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"
  15. „Sind es nicht wir Katholiken, die sich für den bedingungslosen Schutz des Lebens einsetzen?“

Linkenpolitiker Ramelow: 'Ich bin ein Gegner der Abtreibung' - UPDATE

16. Oktober 2017 in Deutschland, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


„Südwestpresse“: Wagenknecht solle, so empfahl Ramelow (Die Linke), nach ihrer Abtreibungsforderung den „innerfamiliären Diskurs“ mit ihrem katholischen Ehemann Oskar Lafontaine suchen - UPDATE: Ramelow schreibt an kath.net


Blaubeuren (kath.net) Nachdem Sahra Wagenknecht, Bundestagsfraktionsvorsitzende der Linken, freie Selbstbestimmung der Frauen in der Abtreibungsfrage gefordert hatte, wurde der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linken) bei einer Veranstaltung darauf angesprochen. „Ich muss nicht alles gut finden, was sie sagt“, hat er nach Angaben der „Südwestpresse“ dazu geantwortet, und er selbst sei „ein Gegner der Abtreibung“.


Allerdings sollte das Thema Abtreibung nicht auf das Strafgesetzbuch reduziert werden. Wagenknecht solle, so empfahl Ramelow, doch den „innerfamiliären Diskurs“ mit ihrem katholischen Ehemann Oskar Lafontaine suchen, einem bekennenden Christen bei den Linken, berichtete die SWP weiter.

Bei der Veranstaltung „Linker und Christ – wie geht das zusammen?“ in Blaubeuren (Baden-Württemberg) auf Einladung des dortigen Evangelischen Kirchenbezirks bezeichnete sich Ramelow wiederholt als „bekennender Christ“, wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtete.

UPDATE
Ministerpräsident Ramelow hat sich in Reaktion auf diesen Artikel mit einem Brief an kath.net gewandt: LINK

Symbolbild


Foto Ramelow: © Wikipedia/Ralf Roletschek This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 benedetto05 16. Oktober 2017 
 

So weit ich weiß, ist Oskar Lafontaine nicht mehr
gläubig. Ich vermute, daß es in dieser Frage (=Freies
Selbstbestimmungsrecht jeder Frau auf Abtreibung ja/ nein?)keinen
innerfamiliären Streit im Hause Lafontaine/ Wagenknecht gibt.

Aber es ist schon erstaunlich aus welchen Richtungen manchmal
Unterstützung für die eigene Auffassung kommt und von welchen
Flügeln erhoffte Unterstützung nicht kommt (s. Diözesanrat Ber-
lin).


3

0
 
 Ebuber 16. Oktober 2017 
 

Herr Ramelow ist herzlich eingeladen

am nächsten Marsch für das Leben in Berlin teilzunehmen. Da kann er dann vor allen bekennen, dass er ein Gegner der Abtreibung ist. Das wäre auch deshalb sehr gut, da Frau Kipping regelmäßig die Gegendemonstranten unterstützt. Vielleicht kommt ja doch endlich Bewegung in dieses Tabu-Thema. Wir Christen haben da jedenfalls die besseren Argumente.


3

0
 
 Konrad Georg 16. Oktober 2017 
 

Nun ja, wie es mit Katholiken

manchmal auch geht: Der Katholik Hans Jochen Vogel hat das Abtreibungsrecht installiert. Bis jetzt an die 10 Millionen Todesopfer. Wöchentlich offiziell 2000, nach Fialas aber 4 - 5000 pro Woche.
Ob da von Oskar vernünftige Beratung zu erwarten ist?


3

0
 
 Stephaninus 16. Oktober 2017 
 

Erstaunlich

ich finde es oft interessant (und zuweilen regelrecht beschämend), dass christliche Positionen nicht mehr dort daheim sind, wo man sie erwartet, dann aber mit erstaunlicher Deutlichkeit vertreten werden.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. Bischof an Joe Biden: ‚Wie wollen Sie Gott ihre Position zur Abtreibung erklären?’
  2. Pro-Life-Demokraten kritisieren Abtreibungspolitik von Joe Biden!
  3. Lebensschützer demonstrieren gegen ‚Katholiken für Biden’
  4. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  5. US-Bischof: Joe Biden zitiert Papst Franziskus selektiv
  6. Trump gibt Liste möglicher Kandidaten für den Obersten Gerichtshof bekannt
  7. ‚Black Lives Matter’-Aktivist überschreibt ‚Unborn Lives Matter’
  8. Open Society: wie der „Philanthrop“ George Soros die Jesuiten finanziert
  9. Irland: 2,9 Millionen Euro für medikamentöse Abtreibungen
  10. UN-Generalsekretär: ‚Recht auf Abtreibung’ darf nicht ausgehöhlt werden







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  4. "Tun wir so als wäre da nichts"
  5. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  6. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  7. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  8. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  9. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  10. Die geheimnisvollen drei Kreuzchen
  11. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  12. 'We are pro Life' - Als Kommissar Rex den Wiener Lebensschützern helfend beistand.
  13. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"
  14. "Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte" angesichts von Corona!
  15. Papst sprach mit seinem Botschafter in Deutschland

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz