Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof an Kanzler Schallenberg: Bitte Schluss mit Folterrhetorik!
  2. Corona-Wahn
  3. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  4. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  5. SPD, GRÜNE und FDP - KEIN HERZ für UNGEBORENE KINDER!
  6. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  7. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  8. „Priesterlicher Zölibat: Liebesangelegenheit zwischen dem Hass der Welt und kirchlichem Selbsthass“
  9. Pariser Erzbischof vor Rücktritt? Was macht Papst Franziskus?
  10. Impfaktion IM Paderborner Dom – Hat der Dom keine Ausweichräume?
  11. Bischof Timmerevers: Impfpflicht ist ethisch vertretbar
  12. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  13. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  14. Das Herz hüten: das bedeutet, wachsam zu sein. Komm, Herr Jesus!
  15. Die Löwen kommen!

'Die heftigsten Toleranzprediger sind die intolerantesten Menschen'

1. Dezember 2016 in Kommentar, 11 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


David Berger kritisiert Pintos Drohung gegen Meisner und Brandmüller: „Man will sie offensichtlich mundtot machen, um die der Ehelehre der Kirche widersprechenden Pläne ungestört und unter dem Jubel der kirchenfernen Medien umsetzen zu können.“


Berlin (kath.net)
Der deutsche Publizist und Theologe David Berger hat auf seiner Homepage die Drohung von Pio Vito Pinto, dem Vorsitzenden der Römischen Rota, kritisiert, weil dieser mehreren Kardinälen ankündigte, dass man ihnen die Kardinalswürde entziehen könnte. Berger schreibt dazu: "Nun will man sie offensichtlich mundtot machen, um die der Ehelehre der Kirche widersprechenden Pläne ungestört und unter dem Jubel der kirchenfernen Medien umsetzen zu können." Berger kritisiert dann, dass die sich selbst als "Reformer und Liberale verstehenden Kirchenmänner" gegen ihre Kritiker mit schärfsten disziplinarischen Mitteln vorgehen. Dabei zitiert er den vor kurzem verstorbene Philosoph Walter Hoeres: "Die heftigsten Toleranzprediger sind fast immer die intolerantesten Menschen."


Bemerkenswert ist Bergers Positionierung auch deshalb, weil ihm selbst von Kardinal Meisner 2011 die missio canaonica entzogen worden war, so dass er nicht mehr weiter als Religionslehrer des Erzbistums arbeiten konnte. Berger schreibt dazu in seiner Reaktion auf Pintos Aussagen: „Obwohl ich selbst in meiner Biographie die harte Hand Meisners zu spüren bekommen habe, schäme ich mich als Katholik und Theologe für dieses Gebaren, das das treue Festhalten an Kernpunkten der kirchlichen Lehre bestrafen möchte, zutiefst.“

Link zum Kommentar: Vatikan droht Kardinal Meisner mit Entzug der Kardinalswürde.

Symbolbild: Diskussion



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 chiarajohanna 1. Dezember 2016 
 

David Berger zeigt RÜCKGRAD - weil er die Stimme der GERECHTIGKEIT in sich verspürt!

Das David Berger einst SELBST,
die harte Hand von Kardinal Meisner
zu spüren bekam - ist kein Hindernis,
für Berger - sich heute schützend
VOR Kardinal Meisner zu stellen!

Das Rückgrad, das sich hier in Berger
aufbäumt - orientiert sich an einer
ÜBERGEORDNETE GERECHTIGKEIT:

EB Pinto in seiner DIENST-MACHT ließ verlauten:

SCHWEIGT oder "ICH" ENTZIEHE
euch eure Kardinalswürde !

Während die Kardinäle ihre Anfrage in
einer WERTSCHÄTZENDEN + DEMUTSVOLLEN
SPRACHE formulieren ...

läuft einem bei der Sprache des EB
das kalte Grausen über den Rücken!

Bei so einem MACHT-GEHABE muß man
sich nicht wundern, wenn die KIRCHEN LEERER WERDEN - oder
die Leser einen SCHOCK kriegen,
und Abstand nehmen von Kirche,
weil sie verängstigt an EB Pintos
Worte HÄNGEN BLEIBEN !

Weil sie hinter EB Pinto keinen
liebenden JX MEHR ERWARTEN,
der gesagt haben soll:
"Liebet + traget einander .."


Geht es NUR um die "VERWALTUNG"
DER WAHRHEIT?


2

0
 
 Waldi 1. Dezember 2016 
 

Ich nehme alle -

in einem anderen Zusammenhang gehegten negativen Empfindungen gegenüber David Berger restlos zurück. Seine wahre Größe hat er mit dieser Stellungnahme für den großartigen Kardinal Meisner überzeugend bewiesen. Ich bin sicher, dass sich auch Kardinal Meisner darüber freuen wird.


8

0
 
 Wiederkunft 1. Dezember 2016 
 

Wahre Größe

Seine Fehler öffentlich ein zu gestehen zeigt von Größe! Die Tolerantprediger sind nur solange tolerant, wenn es sich nicht um sie selbst handelt, oder wenn nicht ihre Ideologie in Gefahr ist. Jeder kritische konservative Katholik ist in der Sache oft weit toleranter gegenüber Andersdenkenden, als die Humanisten und selbsternannten Weltverbesserer unter dem Denkmantel: "Wir haben uns alle so lieb", "alle sind gleich ", alles ist gleichwertig", "alle sind gut, keiner ist böse"!


7

0
 
 Dottrina 1. Dezember 2016 
 

Respekt, Herr Berger!

Das ist anständig. Genau wie die Entschuldigung beim Papa Emerito vor nicht allzu langer Zeit. Dafür gebührt Ihnen Dank!


13

0
 
 M?nnerversteher 1. Dezember 2016 
 

Respekt Herr Berger, Respekt!


10

0
 
 Gandalf 1. Dezember 2016 

Der Beitrag von Nummer 10 ist gelöscht!

p.s. wir lassen usn hier so einen Unsinn nicht unterstellen. Sorry!


7

0
 
 Ehrmann 1. Dezember 2016 

@Nummer 10 wäre es nicht einfacher für Sie, gleich selbst die Korrektur zu bringen?

Das richtige Zitat dürfte Ihnen doch vorliegen - oder nicht? Es würde mich sehr interessieren und wäre wertvoll.


4

0
 
 Gandalf 1. Dezember 2016 

@Nummer10

Unsinn, wir klagen nicht an, wir berichten. Das ist ein kleiner Unterschied. Außerdem betrifft die Korrektur nur einen kleinen Aspekt beim Bericht, denn die Originalquelle verursacht hat, nicht kath.net. Daher hier bitte keine Falschmeldungen verbreiten!


16

0
 
 Bernhard Joseph 1. Dezember 2016 
 

@Nummer 10

Jetzt wird es ja immer grotesker!

Pinto hat eindeutig auch unter Berücksichtigung des sogenannten UPDATES behauptet, dass die vier Kardinäle wegen der öffentlichen Kritik an "Amoris Laetitia" die Kardinalswürde verlieren könnten, nur sei eben Papst Franziskus, anders als seine Vorgänger, nicht der Papst, diese - aus Sicht Pintos eigentlich notwendigen disziplinarischen Maßnahmen - auch zu ergreifen.

Bischof Frangiskos Papamanolis beschuldigte die vier Kardinäle gar der Häresie!

Wenn sich jemand zu entschuldigen hat, dann diese beiden Würdenträger bei den 4 Kardinälen.

Statt hier über angebliche Falschberichterstattung zu lamentieren, sollten Sie sich einmal dazu äußern, warum die "Dubia" nicht vom Papst beantwortet werden.

Was hat sich überhaupt der Vorsitzende der Römischen Rota zu der "Dubia" öffentlich abfällig zu äußern, auch was eine Unterstützung der Zulassung für WvG zur Kommunion anbetrifft. Ist nun die Römische Rota zur Glaubenskongregation mutiert?


21

0
 
 schdrach 1. Dezember 2016 
 

Grotesk

Dass jetzt gerade Berger, der im Netz öffentlich seine Dreierbeziehung zelebrierte, die klassische Ehelehre retten möchte, hört sich gelinge gesagt in meinen Ohren mehr als grotesk an.


12

0
 
 Esperanza 1. Dezember 2016 

Grösse

David Berger zeigt hier Grösse. Danke.

Wie wäre ein Zeichen der Solidarität (Unterschriften) via kath.net für die vier Kardinäle?? Im Sinne: Wir stehen hinter Kardinälen, Bischöfen, Priester, die ihre wahre Bestimmung als Priester leben auch in unbequemen Situationen des Lebens und Wirkens.... und wir beten auch dafür.

Danke auch an kath.net für das Apostolat.


20

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kirche

  1. „Es wird immer gefährlicher, Christ zu sein“
  2. Pippi-Langstrumpf-Kirche
  3. Franziskus wünscht sich lebendige und kreative Kirche in Europa
  4. Tunesiens Krise aus Kirchensicht "kein Staatsstreich, aber Notfall"
  5. Wer will „auf Augenhöhe“ in leere Kirchen blicken?
  6. Kirchen-Kartoffeln in Corona-Zeiten
  7. Das Verschwinden der kirchlichen Eheschließungen
  8. Altabt Henckel-Donnersmarck: "Kirche in Europa ist erschlafft"
  9. Norwegen: Arme Kirche in reichem Land
  10. Hunderte Kirchen, Monumente und Gebäude werden rot angestrahlt







Top-15

meist-gelesen

  1. Bischof an Kanzler Schallenberg: Bitte Schluss mit Folterrhetorik!
  2. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  3. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  4. Corona-Wahn
  5. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  6. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  7. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  8. Die Antwort auf die Not unserer Zeit ist JESUS CHRISTUS
  9. Pariser Erzbischof vor Rücktritt? Was macht Papst Franziskus?
  10. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm
  11. Die Löwen kommen!
  12. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  13. Das siebeneinhalbte Sakrament
  14. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  15. Gebetsaktion für ein Ende der Coronakrise in oberösterreichischer Pfarrei

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz