Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  6. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  7. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  8. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  11. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  12. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans
  13. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  14. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

US-Behörde schlägt Regelung vor, die Pflegefamilien zur LGBT-Ideologie verpflichten würde

24. November 2023 in Familie, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Es ist die Frage, ob religiöse Familien damit nicht diskriminiert würden, was rechtlich problematisch wäre, wenden Kritiker ein.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)
Eine Abteilung des US-Gesundheitsministeriums (Department of Health and Human Services) hat eine neue Regelung vorgelegt, welche Familien, die nicht die LGBT-Ideologie unterstützen, von der Annahme von Pflegekindern ausschließt.

Laut dem Sozialversicherungsgesetz aus dem Jahr 1935 müssen Agenturen, die Pflegekinder an Pflegefamilien vermitteln, für eine „sichere und angemessene Obhut“ sorgen. Die United States Administration for Children and Families (ACF), eine Abteilung des Gesundheitsministeriums, hat vorgeschlagen, dass Pflegefamilien drei Kriterien erfüllen müssen, um sicherzustellen, dass Kinder, die sich als LGBTQ identifizieren einen sicheren und angemessenen Platz erhalten.


Erste Bedingung ist, dass die Pflegefamilie ein Umfeld frei von Feindseligkeit, Misshandlung oder Missbrauch bieten kann. Dazu gehört laut Definition der ACF auch, dass die Möglichkeiten des Kindes, seine sexuelle Orientierung, seine Geschlechtsidentität oder seinen Ausdruck der Geschlechtlichkeit darzulegen nicht eingeschränkt oder unterbunden werden. Die ACF lehnt auch so genannte „Konversionstherapien“ ab.

Pflegefamilien, die LGBTQ-Kinder aufnehmen, müssen das entsprechende Wissen und die notwendigen Fähigkeiten lernen, um mit den Bedürfnissen des Kindes hinsichtlich seiner sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität und Ausdruck des Geschlechts richtig umgehen zu können. Dazu gehören auch Studien, welche die Folgen von Ablehnung, Diskriminierung und Stigmatisierung für die Sicherheit und das Wohlbefinden von LGBTQI+ Jugendlichen haben.

Die dritte Bedingung verlangt von den Pflegefamilien, dass sie dem Kind Zugang zu altersgemäßen Ressourcen, Diensten und Aktivitäten ermöglichen, welche es für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden braucht. Dazu gehören auch Mentoren, Gleichgesinnte und Bezugsgruppen.

Sollte die von der ACF vorgelegte Regelung umgesetzt werden, ist mit Kosten von mehr als 40 Millionen US-Dollar zu rechnen.

Die Federalist Society weist darauf hin, dass die Rechte der biologischen Eltern darin nicht berücksichtigt werden. Ein weiteres Manko sei, dass die Zahl der potentiellen Pflegefamilien reduziert werde, sobald die Regelung umgesetzt werde, weil beispielsweise viele religiöse Familien die Kriterien nicht erfüllen werden. Es sei die Frage, ob die vorgeschlagene Regelung religiöse Pflegefamilien diskriminiere, was rechtlich problematisch wäre.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 25. November 2023 
 

@FranzVA

Der Segen ist etwas, über das wir keine Verfügungsgewalt habena auch ein Priester nicht. Er kann und soll zwar häufig den Segen Gottes spenden, aber er kann nicht wirksam die Sünde segnen und erst recht nichts, was Gott selbst nicht zu segnen beabsichtigt, beispielsweise eine homosexuelle Beziehung. Der Priester kann und soll zwar natürlich auch Menschen mit homosexuellen Neigungen segnen (denn wir sind ja alle Sünder, nur jeder anders), er muss aber alles vermeiden, was auch nur den Anschein erweckt, dass er deren Beziehung (ab)segnet.
Noch kritischer ist es natürlich bei ungültigen Priester(innen)weihen, da in deren Folge sicherlich u.a. Hl. Messen simuliert oder vielleicht auch Beichten ungültig gespendet werden. Ein Grund mehr, sich sichere Häfen zu suchen, in denen die Sakramente auf jeden Fall gültig gespendet werden...


0
 
 Chris2 25. November 2023 
 

Erinnert sich noch jemand daran,

wie es in Deutschland damals mantraartig hieß, durch die "Ehe für alle" (die keine ist) und die Anerkennung homosexueller Lebensformen würde der klassischen "Ehe und Familie" nichts weggenommen? Und heute? Jetzt haben Ausnahmeerscheinungen längst das Zepter übernommen. Respekt vor anderen Meinungen? Das war einmal...


1
 
 Fink 25. November 2023 
 

Ach, @ FranzVA, wieder eine konstruierte Geschichte von Ihnen ?


1
 
 Psalm121 25. November 2023 
 

Dreimal FranzVA

Offensichtlich ungeduldig sandte "FranzVA" seinen Kommentar dreimal ab !
Im Hintergrund höre ich einen Hahn krähen - dieser zeigt an, daß diese drei gleichlautenden Kommentare
IHN dreimal verleugnet haben ...


1
 
 FranzVA 24. November 2023 
 

LGBT Ideologie verpflichtend

Ich kenne ein homosexuelles (Ehe)Paar, das gerade ein kleines Mädchen adoptiert hat. Die Kleine ist seit 6 Jahren als Pflegekind bei ihnen und jetzt hat das Jugendamt der Adoption zugestimmt und das Familiengericht hat das bestätigt. Es sind - subjektiv gesehen- zwei extrem tolle Menschen, die dieses Mädchen 6 Jahre lang zu einer tollen Persönlichkeit haben reifen lassen. Auch wenn es nicht mein Lebensmodell ist, ziehe ich den Hut vor der Leistung, ein Kind aufzuziehen. Die Kleine ist katholisch getauft und wird nächstes Jahr in einer katholischen Grundschule eingeschult. Die.beiden Väter haben kürzlich ihre Partnerschaft im Nachbarort beim „Segen für Alle“ in der katholischen Gemeinde ihre Partnerschaft unter den Schutz Gottes gestellt.


0
 
 FranzVA 24. November 2023 
 

LGBT Ideologie

Ich kenne ein homosexuelles (Ehe)Paar, das gerade ein kleines Mädchen adoptiert hat. Die Kleine ist seit 6 Jahren als Pflegekind bei ihnen und jetzt hat das Jugendamt der Adoption zugestimmt und das Familiengericht hat das bestätigt. Es sind - subjektiv gesehen- zwei extrem tolle Menschen, die dieses Mädchen 6 Jahre lang zu einer tollen Persönlichkeit haben reifen lassen. Auch wenn es nicht mein Lebensmodell ist, ziehe ich den Hut vor der Leistung, ein Kind aufzuziehen. Die Kleine ist katholisch getauft und wird nächstes Jahr in einer katholischen Grundschule eingeschult. Die.beiden Väter haben kürzlich ihre Partnerschaft im Nachbarort beim „Segen für Alle“ in der katholischen Gemeinde ihre Partnerschaft unter den Schutz Gottes gestellt.


0
 
 FranzVA 24. November 2023 
 

LGBT Ideologie verpflichtend für Pflegefamilien

Ich kenne ein homosexuelles (Ehe)Paar, das gerade ein kleines Mädchen adoptiert hat. Die Kleine ist seit 6 Jahren als Pflegekind bei ihnen und jetzt hat das Jugendamt der Adoption zugestimmt und das Familiengericht hat das bestätigt. Es sind - subjektiv gesehen- zwei extrem tolle Menschen, die dieses Mädchen 6 Jahre lang zu einer tollen Persönlichkeit haben reifen lassen. Auch wenn es nicht mein Lebensmodell ist, ziehe ich den Hut vor der Leistung, ein Kind aufzuziehen. Die Kleine ist katholisch getauft und wird nächstes Jahr in einer katholischen Grundschule eingeschult. Die.beiden Väter haben kürzlich ihre Partnerschaft im Nachbarort beim „Segen für Alle“ in der katholischen Gemeinde ihre Partnerschaft unter den Schutz Gottes gestellt.


1
 
 SalvatoreMio 24. November 2023 
 

LGBT-Ideologie

Manche einflussreiche westliche Staaten haben offensichtlich die feste Absicht, diese dämonische Ideologie an die Stelle des 1. Gebotes Gottes zu setzen! Furchtbar!


2
 
 Jothekieker 24. November 2023 
 

Ideologie geht vor Kindeswohl

Auch (bzw. insbesondere) unter dem lupenreinen Katholiken Biden.


3
 
 Chris2 24. November 2023 
 

Die Umkehrung aller Werte

Wie beim angeatrebten "Menschenrecht" auf Tötung der eigenen Kinder, das den Bankrott der Menschenrechte bedeuten würde, da sie dann außerhalb des dekadent-"woken" Westens niemand mehr ernstnehmen würde...


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Trump verspricht Christen Schutz vor Diskriminierung und Verfolgung
  2. Proteste gegen Pro-Abtreibungsstatue auf dem Geländer der Universität Houston
  3. Starker Anstieg der Angriffe auf christliche Kirchen in den USA
  4. USA: Seit Aufhebung von ‚Roe v. Wade’ wurden 89.000 Ungeborene vor Abtreibung bewahrt
  5. Der Unterschied zwischen Trump und Biden in der Abtreibungsfrage
  6. Katholische Frauen-Colleges in den USA nehmen Transgender-Personen auf
  7. Harrison Butker - Super Bowl, Alte Messe und Heiligen-Zitate
  8. US-Präsident Biden offenbar für Abtreibung auf Verlangen bis zur Geburt
  9. USA: Nur vier Anklagen nach über hundert Angriffen auf Lebensschutzzentren und Kirchen
  10. Regierung Biden vergibt fast 2 Milliarden Dollar an Abtreibungsorganisationen






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  5. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  6. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  7. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  8. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  9. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  10. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  11. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz