Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan: Erklärung Dignitas infinita über die menschliche Würde
  2. Kirchen müssen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufarbeiten!
  3. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  4. Biograf Peter Seewald korrigiert Papst Franziskus: Papst Benedikt XVI. hat Geschichte geschrieben
  5. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  6. Innsbrucker Bischof Glettler fällt den Lebensschützern in den Rücken
  7. Anhaltende Proteste gegen Ausstellung in einer Kirche in Italien
  8. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  9. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  10. Papst wieder mit dem Titel "Patriarch des Westens"
  11. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  12. Oster: „Ich danke Ihnen allen sehr für kompromisslosen Einsatz für Schutz des menschlichen Lebens“
  13. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  14. Der "leise Mord" an den kleinen Kindern soll in Deutschland zu 100 % vertuscht werden!
  15. Treten Sie wie Papst Franziskus mutig für "Wir töten unsere Kinder nicht!" ein!

Vatikan ruft Gläubige weltweit zum Gebet für die Synode auf

17. September 2023 in Weltkirche, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Synodensekretariat veröffentlicht Textvorschläge für Fürbitten und Segen.


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Der Vatikan hat die rund 1,4 Milliarden Katholiken weltweit zum Gebet für die bevorstehende Bischofssynode aufgerufen. In einem Brief an die rund 3.000 Orts-Bischöfe in allen Erdteilen appellierte der Organisator der Synode, Kardinal Mario Grech, an die Ortskirchen, für das Gelingen der Synode zu beten, an der neben Bischöfen und Priestern erstmals auch männliche und weibliche Laien teilnehmen.
In dem vom vatikanischen Presseamt am Freitag verbreiteten Brief betont der Kardinal, dass die im Oktober tagende Synode ohne das Gebet der Gläubigen keine echte Synode wäre. In allen Kirchen, Kapellen und Klöstern sollen in den kommenden Wochen Fürbitten für die Weltsynode gebetet werden. Dafür verschickte das Synodensekretariat Textvorschläge.
Von den fünf empfohlenen Fürbitten für Sonntagsgottesdienste bezieht sich nur eine auf die Bischöfe und die sonstigen Synodenteilnehmer. Eine weitere zielt auf die jungen Menschen ab und eine auf die Theologen und ihre Beiträge zur Synode. Für Werktagsgottesdienste werden Anrufungen des Heiligen Geistes und der göttlichen Weisheit vorgeschlagen.
Für die Sonntagsgottesdienste am 1. Oktober schlägt der Vatikan einen eigenen Schluss-Segen vor. An diesem Tag beginnt die Synode mit einer dreitägigen Einkehr der Teilnehmer, am 4. Oktober folgt der feierliche Eröffnungsgottesdienst auf dem Petersplatz. Anschließend tagt die Synode bis 29. Oktober.
In dem bislang nur in lateinischer Sprache vorliegenden Segen sollen die Priester weltweit darum bitten, dass "Gott die gesamte Kirche in der Treue zu seinem Wort und im Beurteilen seines Willens leitet." Ferner enthält der Segen die Formel: "Der Heilige Geist führe euch alle und vor allem die Synodenversammlung dazu, dass ihr die Zeichen der Zeit erkennt, damit ihr in der umfassenden Befolgung des Willens Gottes reiche Früchte der Einheit hervorbringt, indem ihr das Leben der Kirche voranbringt und das Evangelium bezeugt."
Ferner wirbt der Vatikan darum, das Vorabendgebet vor dem Beginn der Synode am 30. September auf dem Petersplatz über den Livestream auf www.vatican.va (www.vatican.va) zu verfolgen. Bei dieser Gelegenheit werden Angehörige mehrerer christlicher Konfessionen in Rom gemeinsam für das Gelingen der Synode der katholischen Weltkirche beten.


Copyright 2023 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 ottokar 18. September 2023 
 

Sorry, muss "Letztere" nicht Letzterer heissen


0
 
 ottokar 18. September 2023 
 

Für den Papst müssen wir beten, nicht für die Synode. Letzter kann nichts beschliessen.


0
 
 Smaragdos 17. September 2023 
 

Mit Kardinal Burke bete ich, dass die Synode gar nicht stattfindet...


1
 
 SalvatoreMio 17. September 2023 
 

Bittgebet

Wir bitten auch um Ihr Wohlergehen, o lieber Zeitzeuge!


2
 
 Stefan Fleischer 17. September 2023 

Ja, bitten wir inständig

Das Gebet für die Synode ist auf alle Fälle dringend. Dabei wäre m.E. das Gebt zum Heiligen Geist besonderes wichtig. Bitten wir also Ihn, er möge alle Teilnehmer dazu anleiten, sich bei ihren Entscheiden jeweils die Frage zu stellen, ob Christus unser Herr ihnen dazu nicht – wie damals Petrus - sagen muss: «Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Du willst mich zu Fall bringen; denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.» (Mk 8,33)


6
 
 Chris2 17. September 2023 
 

"Zeichen der Zeit" oder Wille Gottes?

Klingt wie ein Widerspruch, man kann es aber auch richtig verstehen: Die Kirche möge erkennen, wie sie den Willen und die Botschaft Christi in dieser Zeit am Besten verkündigen kann (Gottew Wille wird ja auch ausdrücklich genannt). So verstehe ich das. Aber der Vorschlag mit dem Rosenkranz ist auf jeden Fall auch konstruktiv...


1
 
 Joachim Heimerl 17. September 2023 
 

Dieser Gebetsaufruf verfolgt einen ganz klaren Zweck:

Wir beten alle und dann werden alle möglichen Reformen als Früchte des Heiligen Geistes und des Gebets der Gläubigen verkauft. Wenn wir für die Synode beten, dann bitte darum, dass sie den überlieferten Glauben stärken möge. Sollte das geschehen, wäre es nicht nur eine Gebetserhörung, sondern ein veritables Wunder!


7
 
 Adamo 17. September 2023 
 

Befolgen wir alle diesen Gebetsaufruf des Vatikans,

zum guten Gelingen der Bischofssynode, dass sie den Willen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit vollkommn erfüllt.

Diese Gebetsaufruf ist das Beste was ich bisher aus dem Vatikan gehört habe!


2
 
 Herbstlicht 17. September 2023 
 

Für einen guten Verlauf der Synode zu beten, würde mir nicht schwerfallen.
Jedoch - was sind die erstrebten, die angepeilten Beschlüsse? Würden sie mit der Lehre Jesu Christi übereinstimmen?
Oder werden dann die "Zeichen der Zeit" bestimmend für die künftige Lehre der Kirche sein und die man nicht infrage stellen soll?


5
 
 kleingläubiger 17. September 2023 
 

Ich würde eher zu intensiven Rosenkranzgebet im Vorfeld der Synode aufrufen. Aber wer bin ich schon gegen die vatikanische Weisheit, ökonomisches Blabla zu empfehlen.


6
 
 Xaverflo 17. September 2023 
 

Runter kommen sie immer ..

Man könnte dafür beten wie eine Mutter, die für ihren Sohn den Kunstflug-Piloten betet, dass er wieder heil landet, dass bei der völlig unnötigen Flugshow nichts unvorhergesehenes passiert und dass danach alles so ist wie vorher.


2
 
 Zeitzeuge 17. September 2023 
 

Nicht ökumenisches Bittgebet vom Zeitzeugen:

O HERR, gib, daß auf dieser Synode die heilige

katholische Glaubens- und Morallehre

unverfälscht und unverkürzt verkündet und

verteidigt werde.

Laß' bitte nicht zu, daß unkatholisches

Gedankengut, z.B. die "Situationsethik",

in dieser Versammlung eine Mehrheit findet,

auf das der kath. Glaube rein und unversehrt,

auch nachsynodal verkündet werde und die

Lehrabweichler zur Rechenschaft gezogen werden.

Amen!


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Synode

  1. Papst schreibt Entschuldigungsbrief für Studenten
  2. Synode über die Synodalität nicht mit Orthodoxen Synoden vergleichbar
  3. Papst kann die Lehre nicht ändern
  4. Welt-Bischofsynode will keine Zwischenberichte veröffentlichen
  5. Erste Phase der katholischen Weltsynode wird verlängert
  6. Der Skandal der Zweideutigkeit und des Spielens mit dem Heidentum
  7. Amazonas-Bischöfe wollen in Rom neuen "Katakomben-Pakt" schließen
  8. Brasiliens Bischöfe: Verständnis für Infantizid bei indigenen Stämmen?
  9. Der Nicht-Ort einer zu anderen Zwecken idealisierten Indio-Welt
  10. Der Nicht-Ort einer zu anderen Zwecken idealisierten Indio-Welt






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. Biograf Peter Seewald korrigiert Papst Franziskus: Papst Benedikt XVI. hat Geschichte geschrieben
  3. Vatikan: Erklärung Dignitas infinita über die menschliche Würde
  4. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  5. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  6. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  7. ,Meine letzte Mahlzeit wird das Mahl des Lammes sein‘
  8. Wenn der Pfarrer seine Haushälterin verantwortungsgemeinschaftet
  9. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  10. Papst wieder mit dem Titel "Patriarch des Westens"
  11. Innsbrucker Bischof Glettler fällt den Lebensschützern in den Rücken
  12. Der "leise Mord" an den kleinen Kindern soll in Deutschland zu 100 % vertuscht werden!
  13. Lebensrecht ist nicht nur eine religiöse Frage, sondern es geht um die Grundlagen der Menschheit
  14. Schottische Katholiken sind schockiert: Ernannter Bischof stirbt plötzlich vor seiner Bischofsweihe
  15. Aufbahrung und Beisetzung eines Heiligen Vaters

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz