Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof von Limburg: Keine Interzelebration beim Ökumenischen Kirchentag, ABER...
  2. Freiheit und/oder Sicherheit! Alles oder Nichts!
  3. Ex-Mönch will seinen Freund heiraten: „Ich wusste schon im Kloster, dass ich auf Männer stehe“
  4. Initiative im Erzbistum München will mehr Aufgaben für Laien
  5. Künstliche Aufregung? - Pfarreigruß zu Ostern wurde nur an Männer verschickt
  6. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  7. Wir sehen zum Himmel hinauf und gehen unseren Weg auf Erden
  8. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  9. „Wechsel doch! Werde Evangelisch – Protestiere mit Nachdruck gegen die katholische Kirche“
  10. Papst Franziskus warnt vor neuer Sintflut
  11. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  12. "Austragendes Elternteil" - Australische Uni möchte "Mutter" und "Vater" abschaffen
  13. Der Churer Medienbeauftragte Giuseppe Gracia verlässt nach Bischofsernennung das Bistum Chur
  14. Schweiz beschließt landesweites Gesichtsverhüllungsverbot
  15. Gruß und Dank. Der Abschied vom Irak rückt in die Nähe

Vatikan will seine Angestellten Anfang 2021 gegen Corona impfen

13. Dezember 2020 in Aktuelles, 66 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Geplant ist Impfung mit Impfstoff der Pharmafirmen Pfizer-Biontech.


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)

Der Vatikan plant, seine Angestellten in den ersten Monaten des kommenden Jahres gegen das Coronavirus impfen zu lassen. In einem vom Substituten des Staatssekretariats Edgar Pena Parra unterzeichneten Schreiben, das der Nachrichtenagentur Kathpress vorliegt, wird derzeit abgefragt, wer von den Angestellten und deren Angehörigen sich impfen lassen will. Dies könne geschehen, sobald der Impfstoff von der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA approbiert sei.


Geplant ist eine Impfung mit dem Impfstoff der Pharmafirmen Pfizer-Biontech. Wer sich impfen lassen möchte, muss sich bis zum 21. Dezember per Formular beim vatikanischen Gesundheitsamt melden. In dem Schreiben empfiehlt Pena Parra die Impfung den Vatikan-Angestellten mit Nachdruck, "nicht nur zum Schutz der eigenen Gesundheit, sondern auch der von anderen Personen".

Von italienischen Behörden sind bisher keine konkreteren Pläne für Impfungen bekannt. Zudem hatte Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza vor Wochen gesagt, die Regierung habe Impfdosen bei dem Unternehmen Astra Zeneca vorbestellt; dieses hatte zuletzt Verzögerungen bei seinen Testungen hinnehmen müssen.

 

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Franzfreund 19. Dezember 2020 
 

Sehr gut

Fürsorge für die Bewohner des Vatikan. Realitätssinn der Leben rettet.


0

0
 
 Montfort 16. Dezember 2020 

Liebe @SalvatoreMio - Danke für den Hinweis - hier der LInk!

Auf Englisch:

2020news.de/internationale-aerzte-raten-dringend-von-der-impfung-ab/


3

0
 
 griasdigott 15. Dezember 2020 

@SalvatoreMio

Danke @SalvatoreMio, hat funktioniert. Auf der Seite Stiftung Corona Ausschuss, das meiste in Englisch, aber gut zu verstehen! Die meisten sind Ärzte, aber auch andere medizinische Berufe.
Weiter gute Info auf dieser Seite, auf Deutsch.
Vielen Dank!


3

0
 
 SalvatoreMio 15. Dezember 2020 
 

Keine Impfung

Entschuldigung @lieber Montfort! Es hat nicht funktioniert. Aber wenn Sie bei Google eingeben:
"Internationale Ärzte raten dringend von der Impfung ab" - müsste es gehen. Ich habe es überprüft. Gesegneten Adventstag!


4

0
 
 Steve Acker 15. Dezember 2020 
 

In Deutschland regt sich grad die Politik darüber auf

dass die Impfwilligkeit beim medizinischen Personal besonders gering ist.
Woran das wohl liegen mag?

Vielleicht daran dass sie mehr Einblick in die Materie haben, und sehen was für eine fragwürdige Angelegenheit diese in Windeseile aus dem Boden gestampften Impfstoffe sind, die noch dazu mit einem noch nie genutzten Verfahren arbeiten.


7

0
 
 stephanus2 15. Dezember 2020 
 

Ich möchte..

...-roter Abwärtsdaumen gegenwärtig- etwas zu "moralisch einwandfrei" sagen, und ich stimme @Zeitzeuge zu, dass der Zweck niemals die Mittel heiligt. Ich spreche von grausamen und barbarischen Tierquälereien an lebenden, fühlenden, isolierten Tieren, euphemistisch 'Tierversuche' genannt.Es ist grauenvoll und findet wohlweislich bevorzugt in abgeschotteten Bunkern statt,eine normale fühlende Seele kann das nicht mit ansehen, diese Gewalt und Quälerei an vollkommen hilflosen und , ja, unschuldigen Wesen.Niemals gäbe es das in einer Welt, in der Gottes Ordnung herrschen würde. Tierversuche hätten niemals stattfinden dürfen,alle Kraft hätte sich auf andere Wege zur Heilung konzentrieren müssen. Für den Hl.Franziskus war jedes Tier kostbar, da erschaffen von Gott.Für mich ist das genauso.


1

1
 
 Zeitzeuge 14. Dezember 2020 
 

Lieber Montfort,

ergänzend wäre natürlich noch zu betonen, daß

ein Impfstoff in jeder Hinsicht ethisch einwandfrei

sein muß, denn der Zweck heiligt niemals die

Mittel!

Dazu nochmals der unten verlinkte Artikel

aus kath.net, auch das experimentieren

mit fetalen Zelllinien, selbst wenn der Impfstoff

diese später nicht enthält, ist moralisch nicht

einwandfrei.

Der Biologie u. Theologieprofessor

Pater N. Austriaco OP, arbeitet an einem

COVID-19 Impfstoff auf Hefebasis, der oral ein-

genommen werden soll und keine Kühlung bräuchte.

Vielleicht wird das eine Alternative?

Quelle: LiCas.News

Nochmals Ihnen und allen hier einen gesegnete

und besinnliche restliche Adventszeit!

Ihr

Zeitzeuge

www.kath.net/news/73403


3

0
 
 Steve Acker 14. Dezember 2020 
 

Salvatoremio

Ja.Die Angst die grasssiert ist wirklich.
Richtig übel ist, dass Politik und Medien weiter auf der Klaviatur spielen und das anheizen.
So wird das gesellschaftliche Klima und auch die Psyche der Menschen nachhaltig zerstört.
Das von Vera Lengsfeld auf Achgut gezeigte erschüternde Beispiel des von einer Schulleitung angeordneten Mobbing einer Schülerin zeigt :die corona-panik weckt die niedersten Instinkte und man erkennt jetzt wie bestimmte Dinge im letzten Jahrhundert möglich waren.

Und diese Spaltung der Gesellschaft wird sich mit dem Impfstoff noch weiter verschärfen.


8

0
 
 Zeitzeuge 14. Dezember 2020 
 

Lieber Montfort, GAUDETE IN DOMINO SEMPER, gilt auch im Hier und Heute!

danke für Ihre Replik!

Klar ist die COVID-19-Seuche mit allen Begleitum-
ständen ein moraltheologisches Thema!

Von unseren überwiegend Uni-(Un)Moraltheologen
ist hier ausser zeit(un)geistkonformen Stellung-
nahmen nicht viel zu erwarten, ich erinnere an
das Thema "Hirntod/Organspende".

Hier im Forum sollte m.E. dann auch i.S. der
klassischen kath. Moraltheologie argumentiert
werden, z.B. steht in der Moraltheologie von
Stelzenberger u.a.:

"Leib und Leben sind in der Werteordnung der
basileia n i c h t die höchsten Güter.
Auch in der Königsherrschaft Gottes gilt:
Höher als Leib und Leben steht das Heil
(soteria)."

Zwangsimpfungen, die ich ablehne, sind zusätzlich
ein juristisches Problem, vgl. Art. 2,Abs.2,
Satz 1 GG.

Die oft emotional geführten Diskussionen hier, ich meine nicht Sie,
können leider auch in Zank und Streit ausarten,
das liegt mir gar nicht, der "gute Ton" sollte
unter Katholiken selbstverständlich sein!

Im Link Zitate des Tagesheiligen Johannes v. Kreuz!

heiligenzitate.com/J-M/JohannesvomKreuz.htm


4

0
 
 Montfort 14. Dezember 2020 

Lieber @Zeitzeuge u.a.

Wenn Menschen in Pflegeheimen, die sich nicht wehren können, medizinisches und Pflegepersonal (das sonst die Berechtigung der Berufsausübung verliert) und evtl. alle Bürger bestimmter Staaten (bei sonstem Verlust der Bürger- und Menschenrechte!) VERPFLICHTET/GEZWUNGEN werden könnten, die risikoreichen Impfungen über sich ergehen zu lassen, von denen Politiker angeben, sie nur als "100%ig sicher" zuzulassen, für die aber die Herstellerfirmen von denselbenPolitikern zuvor von jeglicher Haftung für Wirkungen und Nebenwirkungen befreit werden, dann ist das ein Thema der MORALTHEOLOGIE.

Allerrdings danke ich für Ihre weisen Bemühungen, um friedliche Sachlichkeit.

Mit einem herzlichen Adventgruß an alle dem katholischen Glauben wohlgesonnenen Foristen,
Ihr Montfort


10

0
 
 Montfort 14. Dezember 2020 

Werte @Salvatore Mio - Bitte um den Link

"Das Video, das ich gestern hörte mit über 30 Medizinern aus aller Herren Länder, spricht Bände gegen Covid-19-Impfungen! Sie lehnen sie völlig ab, für sich selbst und für ihre Patienten und begründen ihre Bedenken."

Bitte um den Link!


8

0
 
 leibniz 14. Dezember 2020 
 

@ Sagittarius,
selbst recherchieren und sich ein Urteil zu bilden, ist für die meisten Zeitgenossen offensichtlich nicht mehr möglich.
Jedes neue, nicht ausreichend getestete Medikament ist gefährlich. Deshalb dauert es Jahre, bis Medikamente zugelassen werden können. In diesem Fall wurden KEINE toxikologischen und pharmakologischen Daten erhoben. Das sage nicht ich, sondern die entsprechenden Firmen!
Die Zahlen des RKI können gar nicht stimmen, da der PCR-Test keine Infektionen nachweisen kann! Das sage auch nicht ich, das sagte der Erfinder dieser Methode, Kerry Mullis. Und jetzt bitte nachdenken...was ist die logische Folge???


8

0
 
 Zeitzeuge 14. Dezember 2020 
 

Werte(r) Veritatis Splendor!

Wenn Sie meine Beiträge hier gelesen haben, dürfte

Ihnen bekannt sein, daß ich schon oft über kath.

Moraltheolgie hier referiert habe, vgl. z.B. Link!

Die Zuständigkeiten des Lehramtes sind mir wohl-

bekannt, bzgl. einer Impfung gegen das COVID-19-

Virus ist sicher keine unfehlbare Entscheidung

des Papstes zu erwarten.


Zank und Streit sind nicht meine Sache, daher

warte ich zunächst einmal ab, wie die CORONA-

Dauerdiskussion hier weiter geht!

Ich wünsche Ihnen und allen hier bei kath.net

eine gesegnete und besinnliche restliche Advents-

zeit und Gottes Segen - auch natürlich für die

Gesundheit!

www.kath.net/news/73578


5

0
 
 SalvatoreMio 14. Dezember 2020 
 

Problematik einer Impfung

@liebe Veritatis Splendor: Das Dogma der Unfehlbarkeit ist sehr viel enger gefasst! Bei weitem nicht alles, was der Papst sagt, fällt darunter. Übrigens geht es bei einer Impfung nicht "allein" um fetales Gewebe. Das Video, das ich gestern hörte mit über 30 Medizinern aus aller Herren Länder, spricht Bände gegen Covid-19-Impfungen! Sie lehnen sie völlig ab, für sich selbst und für ihre Patienten und begründen ihre Bedenken.


5

0
 
 Veritatis Splendor 14. Dezember 2020 

Kein Kernthema?

Danke, Danke, lb. Mystery, dass Sie keine Angst vor verbalen Steinen haben! Andere, ehrliche Perspektiven bringen jeder Diskussion nämlich viel mehr Gewinn, als die Repetition von (kath.) Allgemeinplätze!

Lb. @Zeitzeuge, "Sittenlehre" = Moral. Und das Thema Abtreibung (Zellinien) gehört direkt in diese kath. Kernkompetenz. Der Hl. Vater genießt (in Ausübung seiner Autorität, Gem. der Bf. etc., pastor aeternus) sogar Unfehlbarkeit in Fragen der Moral nebst Glauben...

Lb. @St.Fleischer, nein, wir müssen uns vernünftig informieren und KÖNNEN dementsprechend (noch) gewissenhaft handeln. Pfitzer-B. hat ja schon darauf reagiert und verwendet explizit keine fetalen Gewebe...(?) Hände in den Schoß ist jetzt keine Option.

Danke kathnet, dass Ihr da so kompetent & informativ dranbleibt!


4

0
 
 Mystery 14. Dezember 2020 

Und wie steht man so

im Allgemeinen dazu dass im Impfstoff Kennlinien von abgetriebenen Föten benutzt werden??

Ist nur mal so eine Frage, bitte nicht gleich steinigen........


5

0
 
 Zeitzeuge 14. Dezember 2020 
 

Lieber Montfort etc.:

Die "Coronafrage" spaltet offenbar auch die

kath.net- Communio, einige theologisch ver-

sierte Foristen haben uns bereits verlassen!

Wir sollten uns wieder viel mehr den kath.

Kernthemen zuwenden, nämlich der Gefährdung

der kath. Glaubens- und Sittenlehre, die

seit über 50 Jahren nicht nur von "aussen",

sondern auch massiv von "innen" bedroht ist.

Im Link die Texte der hl. Messe von heute,

dem Fest des hl. Johannes vom Kreuz.

Wenn ich dafür auch noch "rote Daumen" erhalte,

weiss ich, wie das theol. Niveau hier teilweise

beschaffen ist.

Ihnen und allen hier wünsche ich einen gesegneten

und besinnlichen Tag!

erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html


8

1
 
 Stefan Fleischer 14. Dezember 2020 

Ich persönlich glaube

es wäre besser, diese Diskussion hier abzubrechen. Es sind langsam zu viele Emotionen im Spiel. Und irgend einen Einfluss auf das Geschehen können wir damit wohl kaum nehmen.
"Was man nicht ändern kann, nehme man geduldig an" so pflege mein Schatz gerne ihre Eltern zu zitieren. Ich glaube, diese Haltung würde Gott besonders in dieser Situation am besten gefallen.


4

5
 
 wedlerg 13. Dezember 2020 
 

@aronia: keinen Unsinn verzapfen

Luziferase ist kein Impfstoff und auch nicht in Corona-Impfstoffen drinnen.

Luziferase ist ein Enzym, das eine Farbreaktion katalysiert, die man in bestimmten Assays (Tests) in der Diagnostik einsetzt.

Man darf wahrlich kritisch über Corona-Impfstoffe nachdenken, wenn es um mögliche Nebenwirkungen geht. Aber dann bitte seriös und sinnvoll.

So macht man sich doch nur lächerlich.

www.moleculardevices.com/sites/default/files/en/assets/newsletter/november-2020.html#gref


5

2
 
 Salvian 13. Dezember 2020 

Diskussionskultur

Listen von Foristen zusammenzustellen, deren Beiträge einem nicht gefallen, und zu ihrer Sperrung aufzufordern, finde ich genau so daneben, wie unmenschliche Corona-Hygienepläne zu beklatschen. Da sitze ich wohl zwischen allen Stühlen.


5

2
 
 SalvatoreMio 13. Dezember 2020 
 

Die Trolle - es sind wohl eigentlich keine Trolle:

Lieber @ Montfort! Ich erlebe, wie jung und alt vollkommen verängstigt ist und man kein vernünftiges Wort mehr reden kann, und das seit Mitte März! Die Älteren saugen jede Nachricht auf wie die trockene Erde das Wasser, und die Jüngeren helfen fleißig nach. Beispiel "Ostern": Eine Bekannte klagte über die fehlenden Gottesdienste. Ich schlug vor: in unserer großen Seitenkapelle ist Platz für 40 Leute; da kommt nie jemand! Treffen wir beide uns zum Gebet! Anstecken ist gar nicht möglich! Sie kurz darauf: "Nein, meine Kinder wollen das nicht! Du gehörst zur gefährdeten Generation!" So geht es überall seit 9 Monaten!


8

0
 
 Diadochus 13. Dezember 2020 
 

Lebensgrundlage

Richtig, das Coronavirus ist tödlich, vor allem für Gastwirte, Einzelhändler, Bierbrauer, Frisöre usw. Ihnen entzieht der Staat die Lebensgrundlage. Da hilft keine Impfung. Die Menschen brauchen ein geregeltes Einkommen. Sehr fürsorglich, das Ganze. Die Impfung kommt, das Einkommen ist weg. Ergebnis: Krankheit und Armut. Danke für nichts. Danke Staat und Kirche, sehr fürsorglich.


9

1
 
 Mehlwurm 13. Dezember 2020 

@claude

Sicher gibt es reichlich Beispiele, wo Corona schwer verlaufen ist.
Andererseits sind auch viele Menschenleben durch Impfungen nachhaltig geschädigt worden.
Es ist wichtig, Risiko und Nutzen gegeneinander abzuwägen. Wenn mein hochbetagter Vater sich impfen lassen möchte, ist das sinnvoll.
Ich selber werde mich nicht impfen lassen, da ich bereits zwei Allergien habe und eine Autoimmunkrankheit. In Großbritannien hatten bereits Allergiker nach der Coronaimpfung einen anaphylaktischen Schock.
Es geht also nicht um Antennen an der Birne oder Ohrwascheln am Hintern. Da gibt es Wahrscheinlichere Impfreaktionen.


6

0
 
 Montfort 13. Dezember 2020 

Bitte viele "Daumen runter" zu den Beiträgen der langjährigen und katholischen Foristen -

das erleichtert der Redaktion dann die Arbeit des "Ausmistens" der Trolle! ;-)


9

0
 
 Montfort 13. Dezember 2020 

@claude - Wenn Ihre Gehirnzellen dann brav das Protein Corona-Virus produzieren,

damit Ihr Körper dagegen Anti-Körper produzieren kann, aber die T-Killerzellen die produzierenden Gehirnzellen angreifen bzw. Ihr Körper eine Auto-Immunkrankheit entwickelt hat, die sich gegen die eigenen Gehirnzellen wendet. dann werden Sie hier höchstwahrscheinlich nicht mehr berichten wollen oder können, ob Ihnen nach der Impfung "Antennen aus der Birne wachsen oder Ohrwaschl am Hintern" gewachsen sind oder nicht.

Im Übrigen ist auch eine "Influenza" oder ein schwerer Atemwegsinfekt (seit Jahren auch durch Corona-Viren ausgelöst!) "kein Spaziergang" - warum das diesjährige Corona-Virus nicht nur wie bisher immer medizinisch behandelt, sondern ERSTMALS durch die Zerstörung von Gesellschaft und Wirtschaft - sowie auch der Religionsgemeinschaften - "bekämpft" wird, ist "wissenschaftlich nicht zu erklären" - wohl aber darf man aus Beobachtungen Schlüsse ziehen und 1+1 zusammenrechnen.


10

1
 
 Montfort 13. Dezember 2020 

Ein Troll oder gar "sein Name ist Legion"

Bei so viel "Übereinstimmung" zwischen den zahlreichen "neuen Foristen" wird die Redaktion hoffentlich bald "ausmisten":

peter.palfinger
l.vogt
pfarrerah
helen.dorn
SCV ?
r.marthaler
sarah.k
m.oberlaender
...


9

1
 
 m.oberlaender 13. Dezember 2020 
 

@mehlwurm

Bisher gab es Covid-19 Fälle in Deutschland nur 2020. Wie das RKI in 2021 und den folgenden Jahren zählen wird ist mir nicht bekannt.


0

0
 
 Robensl 13. Dezember 2020 
 

@SCV vielleicht etwas kritischer mit Nachrichtenmeldungen umgehen

Ich hab mal zu "Querdenker-Anführer wird künstlich beatmet" kurz recherchiert, s. link unten.

Man muss leider heutzutage mehr denn je genauer hinschauen statt nur nachzukauen.

reitschuster.de/post/fake-news-ueber-covid-kranken-querdenker/


4

0
 
 Sagittarius 13. Dezember 2020 
 

@SVC

Leider sind sie hier "Fake News" aufgesessen. Die Organisatoren der Querdenker haben mehrmals darauf hingewiesen, dass keiner ihrer Organisatoren erkrankt sei. Vermutlich handelt es sich bei dieser Geschichte um den verstorbenen Harald Hänisch, über den es verschieden Falschmeldungen gab. Daraus ist dann vermutlich dieser Fake News entstanden (siehe Link unten). Die Todesursache ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt. Alles andere sind Spekulationen. Es ist immer ratsam, eine Meldung zuerst gegen zu prüfen, bevor man sie postet.

www.focus.de/politik/deutschland/partei-trauert-stadtrat-stirbt-nach-krankheit-afd-politiker-harald-haenisch-ist-tot_id_12766882.html


9

2
 
 Salvian 13. Dezember 2020 

Sind alle Kritiker der Corona-Maßnahmen "Corona-Leugnet" und "Verschwörungstheoretiker"?

Zum Glück sind in diesem Forum noch Diskussionen möglich, die anderswo von vornherein unterbunden werden. Regelrecht erschreckend finde ich aber die Vielzahl der Missfallensbekundungen zum Beispiel bei den Beiträgen von @Steve Acker. Jeder, der dort ein Dislike gesetzt hat, sollte sich einmal den Elternbrief durchlesen, auf den er sich bezieht (siehe unten), und sich dann die Frage beantworten, ob dieser Umgang mit einer schutzbefohlenen Minderjährigen mit einem katholisch gebildeten Gewissen vereinbar ist.

www.achgut.com/artikel/die_wuerde_des_schuzelers_ist_antastbar


11

3
 
 Montfort 13. Dezember 2020 

@Alpenglühen, @aronia et al.

Wie es hier "zugeht", sieht es sehr danach aus, als gäbe es gerade wieder viele neue Trolle, die z.T. auch gleich mehrere Nicknamen zu haben scheinen. Anders lassen sich die massive anti-katholische Agitation und die vielen "Daumen runter" kaum erklären. Entweder sind es "alte Bekannte" in neuer Verkleidung oder es steht eine bestimmte weltanschauliche Gruppierung dahinter, den. die Regierung wird ihre Beamtenschaft kaum dazu animiert haben, hier Impfwerbung zu machen.


12

3
 
 Montfort 13. Dezember 2020 

Ob die Österreicher mit einem Volksbegehren FÜR Impf-Freiheit

wohl durchkommen?

Oder verhindert zuvor ihre Regierung mittels "Corona-Maßnahmen" das Volksbegehren, um die Impfpflicht WIDERSTANDSLOS einzuführen?

Wer nicht bereit ist, sich mit einer höchst riskanten Impfung - deren Schutzwirkung fur die Geimpften wie für ihre Kontaktpersonen nicht ausreichend erwiesen ist! - wird diskriminiert oder bald eliminiert? Und alles im Zeichen des "Schutzes der Gesundheit"?!

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampf gegen die Bosheiten und Nachstellungen des Feindes...!

www.diepresse.com/5902614/anti-impfzwang-volksbegehren-konnte-verschoben-werden


13

4
 
 claude 13. Dezember 2020 
 

Ich werde mich ziemlich bald impfen lassen...

... und dann werde ich euch hier berichten ob mir Antennen aus der Birne wachsen oder Ohrwaschl am Hintern....

Ein junger Kollege von mir hatte das Virus. Der hat mit seinen 25jahren gesagt, dass er das kein zweites Mal braucht. Als gesunder Jüngling hat er es geschafft daheim gesund zu werden. WEnn einer mal doppelt so alt ist wirds wohl kein Spaziergang.
Aber bitte, wer glaubt, dass die pösen Reptiloiden samt Billi Gates der Menschheit Chips implantieren möchten oder das Genom umbauen wollen .... soll jeder denken was er will


5

7
 
 josef-thomas 13. Dezember 2020 
 

welch ein Gottvertrauen im Vatikan

man könnte das Impfen ähnlich sehen, wie den Blitzableiter auf dem Kirchturm.


2

2
 
 Mehlwurm 13. Dezember 2020 

@ m.oberlaender

Bei der Grippe wird in jeder Grippesaison mit der Zählung neu begonnen.
Bei Corona wird bis jetzt fortlaufend gezählt. Wenn das über mehrere Jahre so gehandhabt wird, kommt eine sehr grosse Zahl zustande. Dieses Vorgehen ist unseriös. Auch bei Corona müsste bei jedem Zyklus neu gezählt werden.


11

0
 
 Psalm1 13. Dezember 2020 
 

"... nicht nur zum Schutz der eigenen Gesundheit, sondern auch der von anderen Personen".

Es ist noch völlig unbekannt, ob die Impfung nicht nur vor Erkrankung, sondern auch vor Ansteckung schützt. Daher ist obige Aussage von Pena Parra doch etwas voreilig.


6

0
 
 SalvatoreMio 13. Dezember 2020 
 

Das Märchen von einer harmlosen Erkältung

@SCV: es wäre schön, wenn Sie Texte genau lesen und dementsprechend auch genau antworten oder es ganz lassen. Ich hatte von "mehreren positiv Getesteten" gesprochen, die lediglich normale Erkältungssymptome aufwiesen. Und ich bin nicht die einzige, die so etwas weiß.


8

0
 
 Steve Acker 13. Dezember 2020 
 

R. Marthaler

Sie vereinfachen schön.

Peter Palfinger findet die Impfaktion geht und hat wohl dafür daumen runter bekommen.



Erstaunlich. lauter neue Foristen in diesem thread


7

1
 
 griasdigott 13. Dezember 2020 

nur die Angestellten? !

Wie ist das eigentlich gemeint mit den Angestellten und ihren Angehörigen?

Sind das die Laien, die Mitarbeiter im Büro, Reinigungskräfte, Küchenangestellte, Schweizer Garde etc.? Und ihre Familien, Ehepartner und Kinder.
Gehört der Klerus auch dazu?

Oder sollen jetzt erst mal die Angestellten und ihre Familienangehörigen geimpft werden. Und dann schauen wir mal weiter? Andererseits vertraut man wohl doch auf den Impfstoff, denn was tun ohne Angestellte oder viele Kranke? Aber jetzt gibt es ja auch viele Arbeitslose in Hotel- und Gaststätten, in Firmen.

Ich würde mich nicht impfen lassen. Viel zu gefährlich ! Was geht hier nur vor sich?!


7

1
 
 Diadochus 13. Dezember 2020 
 

@pfarrerah

Der völlig neue RNA-Impfstoff heißt tatsächlich Luziferase. Da sollten Ihnen, da Sie sich katholisch wähnen, die entsprechenden Assoziationen kommen. Da bin ich gerne Querdenker. Mit der Zahl des Tieres lasse ich mich nicht impfen. Jeder Nachteil, den ich dafür in Kauf nehmen muss, ist noch erträglicher als die Nebenwirkungen. Mit den Impfungen beginnt in der Tat ein teuflisches Spiel.


8

2
 
 aronia 13. Dezember 2020 
 

@m.oberlaender

Sie wissen aber schon, dass das Robert-Koch-Institut der ausführende Arm der Spahn-Merkel-Regierung ist und die RKI-Zahlen manipuliert sind?!!

Trau - schau - wem!!!

Auf jeden Fall keinem, der dich mit aller Gewalt mRNA-impfen will!!


7

1
 
 Sandrose 13. Dezember 2020 
 

Geschmierte unter den Gesalbten ?

Getreu dem bonmot "Es gibt auch Geschmierte unter den Gesalbten", sollten wir Katholiken nicht länger als eine Herde von Schlafschafen (Janich) und schweigenden Lämmern (Mausfeld) unkritisch unseren Hirten folgen in Fragen, in denen sie nicht kompetent sind.
Auch Katholiken dürfen denken, denn im Gegensatz zu manch anderen Religionen ist die unsere mit der Vernunft kompatibel.
Und "Querdenker" ist immer noch ein besseres Etikett als Schwachkopf, beispielsweise.


6

1
 
 m.oberlaender 13. Dezember 2020 
 

@aronia

Nach einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts sind im Winter 2017/2018 in Deutschland ca. 25000 Menschen an einer Grippe gestorben. Nach den Zahlen desselben Institus sind in Deutschland bis zum heutigen Tag 21787 Tote durch Covid-19 zu beklagen.


13

5
 
 Alpenglühen 13. Dezember 2020 

@pfarrerah, @helen.dorn

Kath.net ist! eine katholische Plattform, die sich an Bibel u. KKK ausrichtet. U. auf der aber auch abweichende oder eben ‚politisch! nicht korrekte’ Meinungen zugelassen sind, solange diese sachlich u. nicht in beleidigender Weise vorgebracht werden.
Wenn Sie das nicht aushalten können oder wollen, wäre es evtl. angebracht, die Plattform zu wechseln.
Denn falls Sie nur auf einer politisch korrekten Plattform lesen u. schreiben wollen, die dazu nur meint!, katholisch zu sein, dann wären Sie bei katholisch.de – der Seite der DBK - wohl besser „aufgehoben“. Dort werden Sie rein politisch korrekt informiert u. Lesermeinungen entsprechend passend gefiltert oder wieder gelöscht.


16

11
 
 Sagittarius 13. Dezember 2020 
 

Denn sie wissen nicht, was sie tun...

Mal ehrlich, wer von denen, die hier so sehr für die Impfung eintreten, hat sich über die Mainstreammedien hinaus über die Nebenwirkungen der genmanipulierten mRNA Impfstoffe schlau gemacht? Fieber, Kopfweh, mögliche Autoimmunreaktion, allergischer Schock, Gesichtslähmung, Unfruchtbarkeit bei Frauen... Den Mainstream nachzulaufen ist einfach, aber selber zu recherchieren ist scheinbar vielen zu anstrengend.

vitalstoff.blog/2020/12/06/sorgen-vor-unfruchtbarkeit-durch-impfung-sind-berechtigt/


18

10
 
 aronia 13. Dezember 2020 
 

@Salvatore Mio

Sie sagen es!
Ich kenne auch viele positiv Getestete, die in Quarantäne kamen und überhaupt keine Symptome zeigten.

Was früher Grippe hieß, heißt jetzt Corona. Viele Betroffene sagten, dass sie eine leichte Grippe durchgemacht haben. Es mag sein, dass es einige auch schwer erwischen kann - aber das ist und war bei einer normalen Grippe schon immer ganz genauso!!!

2018 gab es in Deutschland rund 125.000 Grippetote. Soweit ich informiert bin, sind es im Jahr 2020 bis jetzt gerade mal 9.765 Corona-(= Grippe)tote.
Wieso hat man früher eine so hohe Todesrate ohne irgendwelche Maßnahmen hingenommen? - Ganz einfach, weil der "Great Reset" noch kein Thema war??!!
Auch die letzten Kapitel der Geheimen Offenbarung des Johannes geben darüber Aufschluss.

Die normale Grippe scheint inzwischen übrigens Geschichte zu sein!!


11

12
 
 sarah.k 13. Dezember 2020 
 

@Pfarrerah

Richtig. Hoffentlich kommt nicht noch der Unsinn mit den Brunnenvergiftern!


7

6
 
 r.marthaler 13. Dezember 2020 
 

Herr Peter Palfinger bekommt für seinen Wunsch nach aller Gesundheit bis jetzt 9 rote Daumen. Geht's noch???


8

6
 
 SCV 13. Dezember 2020 
 

@SalvatoreMio Querdenker-Anführer wird künstlich beatmet

Einer der Querdenken-Organisatoren der Leipziger "Querdenken"-Demonstration hat sich mit Corona infiziert und muss künstlich beatmet werden.

Soviel zu Ihrem Märchen von einer hamlosen Erkältung.

www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Querdenken-Organisator-muss-wegen-Corona-beatmet-werden-id58718976.html


9

6
 
 Steve Acker 13. Dezember 2020 
 

gamrisj

auf Achgut ist ein erschütternder Artikel von Vera Lengsfeld.
Sie veröffentlicht einen Brief einer Berliner Schulleitung an alle Eltern einer 10.Klasse. In dieser ist ein Mädchen dass aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen kann.
Es lässt sich zusammenfassen. alle Beteiligten in der Schule werden verpflichet das Mädchen konsequent zu mobben.

es ist zu befürchten dass sowas auch für nichtgeimpfte kommt.


12

7
 
 Steve Acker 13. Dezember 2020 
 

Pfarrerah.

auch als Katholik sollte man nicht blind der Politik folgen.

Man braucht kein expliziter Impfgegner zu sein, um sehr sehr kritisch gegenüber diesen Impfstoffen zu sein, die da in Windeseile aus dem Boden gestampft wurden und dementsprechend nicht ausreichend durchgetestet wurden.
Bisherige Rekordentwicklungszeit für einen Impfstoff: 4,5 Jahre.
Und jetzt in weniger als 1 Jahr.


12

7
 
 Salvian 13. Dezember 2020 

Kommt nach der Maskenpflicht die Impfpflicht?

Ob sich die Vatikan-Angestellten impfen lassen wollen oder nicht, ist ihnen laut diesem Bericht freigestellt. Aber die Impfung wird vom Staatssekretariat "nicht nur zum Schutz der eigenen Gesundheit, sondern auch der von anderen Personen" dringend empfohlen. Genau so lautete die Sprachregelung auch, als das Maskentragen zuerst nur empfohlen wurde. Aus dem anfänglichen Appell an das Gewissen wurde schnell die Maskenpflicht. Und je offenkundiger es wird, dass die Masken nicht gegen die Virenverbreitung geholfen haben, desto aggressiver wird die Maskenpflicht propagiert und durchgesetzt. Wer am Sinn dieser Maßnahme auch nur zweifelt, wird als potentieller Mörder stigmatisiert. Was wird dadurch in den Seelen der Menschen, vor allem der Kinder, angerichtet? Das ist eine humanitäre Katastrophe, an der kirchliche Bürokraten gedankenlos mitwirken.


11

7
 
 SalvatoreMio 13. Dezember 2020 
 

Positiv getestet

Ich weiß von mehreren positiv Getesteten, die in Quarantäne kamen und nicht Schlimmeres erlebten als eine Erkältung, wie sie sonst auch Jahr um Jahr Zigtausende haben. - Das ist einfach Fakt!


14

8
 
 helen.dorn 13. Dezember 2020 
 

@pfarrerah

Das stimmt, ich frage mich auch mitunter, wo ich hier bin.


13

11
 
 garmiscj 13. Dezember 2020 

Ja, Viecher

@Henning: warten wir ab, ob wir nicht genauso wie Viecher behandelt werden. Nach allem, was jetzt schon aufgeführt wurde, bin ich pessimistisch, dass es Entscheidungsfreiheit bzgl. Impfung gibt.


9

7
 
 pfarrerah 13. Dezember 2020 
 

Kopfschütteln

Unverständlich was so manche hier verbreiten. Sogenannte Querdenker auf einem katholischen Portal.


12

14
 
 Woodstock 13. Dezember 2020 
 

@Henning

In dem Artikel steht doch ausdrücklich, dass, wer sich impfen lassen WILL, sich registrieren muss. Die Impfung wird dringend empfohlen, ist aber anscheinend keine Pflicht.
Das finde ich im Prinzip gut, allerdings sollten die Betroffenen auch auf die Risiken aufmerksam gemacht werden. Auch das gehört meiner Meinung nach zur christlichen Nächstenliebe!


7

1
 
 SalvatoreMio 13. Dezember 2020 
 

Egal, woran man stirbt -

@aronia: so ganz kann Ihr Gedanke nicht stimmen. Das Sterben an Corona soll ja sehr hart sein. - Aber es gibt immer auch viele andere Sterbende, die schlafen ganz normal friedlich ein, ohne Leiden, wie meine Oma. Sie sah im Sarg schöner aus denn je mit ihren 84 Jahren - wie Dornröschen!


4

2
 
 aronia 13. Dezember 2020 
 

Die meisten positiv auf Covid-19 getesteten Personen,

zeigen nicht einmal Anzeichen von Symptomen einer Krankheit. Manche von ihnen machen eine schwache Grippe durch. Nur ein ganz geringer Prozentsatz der Betroffenen muss stationär behandelt werden.

Und trotzdem will man die gesamte Weltbevölkerung von Peking nach Hintertupfingen und wieder zurück durchimpfen??!!! - Mit einem Impfstoff, den man im Vorfeld nicht einmal Tieren zumuten wollte und der sich auch noch LUZIFERASE!!!! nennt??!!

HERR bring Hirn mit, wenn Du an Weihnachten in unsere Welt kommst!!


12

14
 
 l.vogt 13. Dezember 2020 
 

Ich simme @peter.palfinger zu, es ist wichtig den vor allen älteren Menschen im Vatikan eine Möglichkeit zu einer Impfung zu geben.


9

8
 
 Veritatis Splendor 13. Dezember 2020 

(noch!) halbwegs freiwillig...

@Henning, es steht doch da: "Wer sich impfen lassen MÖCHTE, muss sich bis zum 21. Dezember per Formular beim vatikanischen Gesundheitsamt melden."

Also man hat noch die Möglichkeit, sich nicht impfen zu lassen, (auch wenn bereits deutlicher "NachDRUCK" ausgeübt wird).

Die unkritische vatikanische Impf-Heilserwartung und Grippemittelverteilung an Obdachlose passen natürlich zur diesjährigen Marsmännchen-Weihnachtskrippe: Mega-Cold!


11

2
 
 Henning 13. Dezember 2020 
 

Der Vatikan will seine Angestellten impfen?

Hat man diese Leute im Vatikan überhaupt gefragt? Für mich klingt das als ob diese Menschen Viecher wären, die man einfach so impfen lassen kann. Was für ein Menschenbild!! In der DDR gab es zwar auch eine Zwangsimpfung. Aber der Impfstoff war jahrzehntelang getestet. Was man sich jetzt erdreist ist einfach nur menschenunwürdig.Die körperliche Unversehrtheit interessiert nicht. Das ist ein Artikel im Grunddgesetz.So sinnvoll Impfungen auch sein können, dürfen sie dennoch nicht als Allheilmittel angepriesen oder gar zur Pflicht gemacht werden. Hierbei werden die Gefahren, die das Impfen mit sich bringt außer Acht gelassen.Ein schnell zur Marktreife gepeitschter Corona-Impfstoff ist wenig vertrauensbildend. Ist denn nur alles aus dem Vatikan politisch korrekt? Denn so sieht es für mich aus.Will man indirekt die Katholiken auffordern, sich auch impfen zu lassen. Und was für ein Schwachsinn die Aussage um "andere zu schützen" So eine Heuchelei.


13

8
 
 priska 13. Dezember 2020 
 

Sehr tapfer der Vatikan !Ich trau mich nicht zu Impfen!


7

4
 
 O sancta simplicitas 13. Dezember 2020 
 

o sanctissima simplicitas

@ peter .Palfinger

So ein Kommentar kann nur von einem Nicht- Mediziner
in absoluter Unkenntnis der Impfproblematik verfasst werden.
Als Arzt werde ich mich nie freiwillig dieser Impfung unterziehen!
Das wäre ja genauso , wenn ich jemand bei Kopfschmerzen die tägliche Einnahme eines Schmerzmittels empfehle ohne zu berücksichtigen, dass man
an Leber- oder Nierenversagen infolge der Nebenwirkungen sterben kann.

Lieber Klerus informiert informiert euch nicht über die Presse oder Politiker über die gesundheitliche Heilsbringung (Achtung!Ironie) einer Impfung, sondern lest kritische Bücher.

Und denkt einmal darüber nach warum ein simpler Virus der Menschheit so zusetzt!!!

Sicher nicht , weil sie so gelebt hat wie Gott es wollte.

Stichworte : Konsumrausch Apres Ski mit ausufernden Gelagen
Weihnachtsfeiern mit Fremdgehen an der Tagesordnung etc etc


16

12
 
 aronia 13. Dezember 2020 
 

Na dann "Prost Neujahr!!"

Ab einem gewissen Alter ist es ja auch egal woran man stirbt! !


9

16
 
 peter.palfinger 13. Dezember 2020 
 

Das ist eine gute Sache

und bei dem oft hohen Alter sehr wichtig. Ich wünsche weiterhin allen beste Gesundheit.


13

13
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. USA: Kinder und Jugendliche durch Pandemie-Maßnahmen mehr gefährdet als durch Covid
  2. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  3. ‚Wenn Sie Lebensmittel einkaufen können, können Sie auch zur Messe kommen’
  4. Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor
  5. Kanada: Christlicher Pastor wegen Verstoß gegen Corona-Bestimmungen in Haft
  6. Video veröffentlicht: Facebook-Chef Zuckerberg warnte vor Covid-Impfung
  7. Kalifornien: Oberster Gerichtshof hebt Gottesdienstverbot in Kirchen auf

Vatikan

  1. Der Rücktritt von Kardinal Sarah wurde angenommen
  2. Umstrittene Berufung an die Päpstliche Akademie für das Leben
  3. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  4. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  5. Kardinal Pell: Anhaltspunkte, aber keine Beweise für vatikanische Intrige
  6. Note zum Sonntag des Wortes Gottes
  7. Wie der Wille des Papstes untergraben und missachtet wird








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie im MÄRZ ein neues IPAD!
  2. Ex-Mönch will seinen Freund heiraten: „Ich wusste schon im Kloster, dass ich auf Männer stehe“
  3. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  4. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  5. Bischof von Limburg: Keine Interzelebration beim Ökumenischen Kirchentag, ABER...
  6. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  7. Freispruch von Prof. Kutschera – Gericht: Meinung ist vom Grundgesetz geschützt!
  8. „Das Ziel dieser Kampagne gegen Kardinal Ratzinger/Benedikt XVI. ist sehr durchsichtig“
  9. Der Churer Medienbeauftragte Giuseppe Gracia verlässt nach Bischofsernennung das Bistum Chur
  10. Freiheit und/oder Sicherheit! Alles oder Nichts!
  11. Keine Priester-Laien-Pfarrleitung im Bistum Trier
  12. Missbrauchskandal: Fragen, die es auch geben muss
  13. Initiative im Erzbistum München will mehr Aufgaben für Laien
  14. „Wechsel doch! Werde Evangelisch – Protestiere mit Nachdruck gegen die katholische Kirche“
  15. Treffen mit Großayatollah Sayyid Ali Al-Husayni Al-Sistani

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz