Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  2. Hurra, ein Katholik!
  3. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  4. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  5. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  6. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  11. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  12. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  13. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  14. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  15. Wollte der Vatikan die Kritik der US-amerikanischen Bischofskonferenz an Biden ausbremsen?

Polen weiterhin mit deutlicher Mehrheit für Abtreibungsgesetz, das Ungeborene stark beschützt

3. Dezember 2020 in Prolife, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Laut einer Umfrage unterstützen die Polen das derzeit geltende Abtreibungsgesetz. Sie wollen mehrheitlich auch die vom Verfassungsgericht aufgehobene legale Abtreibung bei Missbildung des Fötus beibehalten.


Warschau (kath.net/LiveAction/jg)

Die polnische Bevölkerung unterstützt mit deutlicher Mehrheit das bisher geltende relativ strenge Abtreibungsgesetz. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Kantar im Auftrag der Zeitung Gazeta Wyborcza ergeben, berichtet die englischsprachige Polish News.

 

Eine Fristenregelung, welche Abtreibungen bis zur zwölften Schwangerschaftsangabe ohne Angabe von Gründen legalisieren würde, würden nur 22 Prozent der Befragten unterstützen. 62 Prozent befürworten die seit 1993 geltende Regelung, die Abtreibungen nur bei Vergewaltigung, Gefahr für das Leben der Mutter und schweren und lebensbedrohlichen Missbildungen des Fötus erlaubt.


 

Das polnische Verfassungsgericht hat Ende Oktober entschieden, dass die letztgenannte Ausnahme verfassungswidrig ist. Es sei nicht akzeptabel, „zu sagen, dass ein Individuum aufgrund einiger Merkmale weniger wert ist als andere“. Das widerspreche dem in der Verfassung verankerten Recht auf Leben, begründet das Gericht sein Urteil.

 

Laut Umfrage hat aber auch diese Ausnahme einen Rückhalt in der Bevölkerung. 59 Prozent der Polen befürworten die Möglichkeit legaler Abtreibungen bei schweren Missbildungen.

 

Nachdem das Urteil des Verfassungsgerichts bekannt geworden ist, haben viele Polen dagegen demonstriert. In der jüngeren Generation wachse die Unterstützung für ein liberaleres Abtreibungsrecht, sagt der politische Kommentator Adam Szostkiewicz gegenüber der AFP.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. Kardinal Dolan: Biden unterstützt ‚Todesstrafe für unschuldige ungeborene Babys’
  2. USA: Oberster Gerichtshof erlaubt Einschränkung medikamentöser Abtreibungen
  3. US-Bundesstaat verbietet Verschreibung von Abtreibungspillen bei Telemedizin
  4. Abby Johnson fordert: Keine Impfstoffe mit Verbindung zu Zellen abgetriebener Babys
  5. Erzbischof Aquila unterstützt Erzbischof Chaput: Keine Kommunion für Joe Biden
  6. US-Milliardär Bloomberg spendete 4 Millionen Dollar für Pro-Abtreibungs-Kandidaten
  7. Obama kritisiert Pro-Life Hispanoamerikaner, die Trump wählen

Polen

  1. Polens Ministerpräsident: Die Zensur ist in neuer Form zurück
  2. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  3. Klage wegen Mordaufruf gegen Krakauer Erzbischof
  4. Polens Präsident: LGBT-Ideologie noch zerstörerischer als Kommunismus
  5. Polens Bischöfe feiern Messe im Geburtsort von Johannes Paul II.
  6. Der Kampf um die polnische Seele
  7. Polen: Präsident Duda unterstützt Gesetz gegen eugenische Abtreibungen







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  3. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  4. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  5. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  6. Der alte Trick des Feindes
  7. Hurra, ein Katholik!
  8. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  11. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  12. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  13. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  14. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  15. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz