Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  3. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  4. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  5. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  6. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  7. Theologe: Christen sollten sich bei Kommentaren in den Sozialen Medien zurückzuhalten
  8. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  9. „Gott ist mein Bräutigam“
  10. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  11. Psychologin Stefanie Stahl warnt davor, Kinder zu früh in die Kita zu geben
  12. Kirche muss reich an Glauben sein, nicht reich an Geld
  13. „Gender widerspricht sich selbst“
  14. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  15. Die Synodale Parallelgesellschaft

Ungarn: Öffentliche Messen bleiben erlaubt

17. November 2020 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Bischofskonferenz Ungarns schränkt die öffentlichen Messen in der Covid-19-Pandemie nicht ein. Die Vorgaben der staatlichen Behörden müssen berücksichtigt werden. Für gefährdete Personen ist die Sonntagspflicht aufgehoben.


Budapest (kath.net/jg)

In Ungarn bleiben die katholischen Kirchen während der Covid-19-Pandemie weiterhin offen. Heilige Messen können im Rahmen der geltenden Bestimmungen weiterhin gefeiert werden. Das gab die katholische Bischofskonferenz Ungarns am 9. November bekannt.

 

Ältere Menschen, Risikogruppen oder Kranke sowie Personen, die mit diesen Personen zusammenleben oder sie pflegen und Personen in Quarantäne seien von der Sonntagspflicht ausgenommen. Die Bischofskonferenz empfiehlt ihnen, nicht an einer Messe teilzunehmen. Der Dispens gilt auch für alle, denen die Ansteckungsgefahr bei der Teilnahme an einer heiligen Messe zu hoch ist.

 

Die Bischöfe dürfen für ihre Bistümer entsprechend Canon 838 des CIC davon abweichende Maßnahmen erlassen, heißt es weiter.

 

Die Bischofskonferenz beendet ihre Stellungnahme mit einem Aufruf zum Gebet. Die Gläubigen sollen ihr Vertrauen in Gott und auf den Nächsten stärken, insbesondere aber die Kranken und Älteren im Auge haben.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Jose Sanchez del Rio 17. November 2020 

Ungarn

geht mal wieder einen anderen und damit besseren Weg. Danke Ungarn!


4
 
 JBE 17. November 2020 
 

Bezeichnend!

Es ist doch bezeichnend, dass die ungarischen Bischöfe NICHT den Weg des Mainstreams gehen sondern weiterhin Gottesdienste anbieten! Schön, dass in diesem Land, Glaube, Familie und Werte noch etwas gelten! Glückliches Ungarn!


9
 
 Winrod 17. November 2020 
 

Meine Hochachtung für die ungarischen Bischöfe!


8
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  5. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote

Ungarn

  1. Ungarisches Referendum: Über 90 % lehnen schulische Propagierung von Homo-/Transsexualität ab
  2. Bischof Veres: Ungarns Christen sollen Verantwortung wahrnehmen
  3. Ungarns neue Präsidentin ist Lebensschützerin und unterstützt klassische Familie
  4. Ungarischer Kardinal Erdö: "Christus lässt uns nicht allein"
  5. Diplomat Eduard Habsburg: Papst versteht ungarische Migrationspolitik

Heilige Messe

  1. USA: Deutlicher Rückgang der Messbesuche seit Beginn der Covid-Pandemie
  2. Das Mahl des Lammes
  3. ‚Wenn Sie Lebensmittel einkaufen können, können Sie auch zur Messe kommen’
  4. „Mess-Stipendien sind wie die Hilfe des Barmherzigen Samariters für uns“
  5. Britische Inseln: Gottesdienste im Untergrund nehmen zu







Top-15

meist-gelesen

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  3. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  4. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  5. DRINGEND - Bitte um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  6. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  7. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  8. „Gott ist mein Bräutigam“
  9. Edith Stein – Ave, Crux, spes unica
  10. "Das ist definitiv falsch – wir haben nicht nach einem Drehbuch Dritter gehandelt!"
  11. „Gender widerspricht sich selbst“
  12. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  13. Ein Blick auf kirchliche Zahlen und Daten zeigt den Grad der Entfremdung
  14. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  15. Priester und späterer Bischof Emil Stehle hatte vertuscht, wird selbst des Missbrauchs beschuldigt

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz