Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  2. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  3. Kontroverse um die "Tagespost"
  4. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  5. Deutscher Corona-Irrsinn: Kinder sollen Eltern weggenommen werden können
  6. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  7. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  8. Kamala Harris - gekauft von der Abtreibungsindustrie
  9. Der Priester handelt in persona Christi
  10. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  11. "Köln gilt im Volksmund als 'die Domstadt', nicht als Dom- und DITIB-Stadt"
  12. Parteizeitung: Peking und Vatikan werden Abkommen erneuern
  13. Lackner: "Wir müssen wieder von Gott reden lernen"
  14. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“
  15. Glosse in „Die Presse“: „Der Kardinal als SPÖ-Wahlhelfer?“

US-Bischofsrücktritt „aus gesundheitlichen Gründen“

4. September 2019 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Assistierter Selbstmord mit kirchlicher Erlaubnis? Erst im August war ein Skandal hochgekocht, jetzt nahm der Papst das Rücktrittsgesuch von Erzbischof Sartain/Seattle an.


Seattle (kath.net) Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch des Erzbischofs von Seattle (US-Bundesstaat Washington), J. Peter Sartain, angenommen. Bereits im September 2018 hatte der erst 60-jährige Sartain wegen schweren Rückenproblemen um Rücktritt ersucht und es war bereits vor Monaten ein Koadjutor mit dem Recht zur Nachfolge ernannt, jetzt wurde Sartains Anliegen gewährt. Die Erzdiözese steht allerdings vor Fragen, seit die Nachrichtenagentur AP im August einen Bericht veröffentlichte über einen katholischen Mann des Bistums, der assistierten Selbstmord begangen hat.

Jesuitenpater Quentin Dupont soll nämlich den schwer an Krebs erkrankten Robert Fuller (75), Gemeindemitglied der katholischen Pfarrei St. Theresia, wenige Tage vor dem assistierten Selbstmord am 10. Mai in der Pfarrkirche gesegnet haben, dazu liegt auch ein Facebookfoto vor, das Fuller noch vor seinem Tod veröffentlich hatte. Das berichtete der „Catholic Herald“. Jesuitenpater Dupont sagte der Jesuitenzeitschrift „America“ allerdings, dass er nicht von den Selbstmordabsichten des Mannes gewusst habe, er hätte anders gehandelt, wenn er über die Absichten informiert gewesen wäre. Außerdem bestreitet Dupont, der Jesuitenpriester zu sein, auf den in einem Facebook-Post verwiesen wurde, in dem Fuller behauptete, die Genehmigung eines Jesuitenpriesters für seinen geplanten Selbstmord erhalten zu haben.


Weder die Erzdiözese Seattle noch die Westprovinz der Gesellschaft Jesu haben angegeben, auf welchen Priester Fuller sich möglicherweise bezogen hat oder ob die Angelegenheit untersucht wird, berichtete „Catholic Herald“ weiter. Ebensowenig hat sich das Bistum mit Fragen im Zusammenhang mit dem Auftritt des Pfarrchors auf der Party befasst, die Fuller unmittelbar vor seinem Selbstmord veranstaltete. Vielmehr hat sich die Erzdiözese mit Fullers Beerdigung befasst, die er mit der Pfarrei noch vor seinem Selbstmord geplant hatte.

Gemäß Presseaussendung des Erzbistums Seattle war der Ortspfarrer von der Bitte Fullers um geistliche Begleitung seines assisierten Selbstmords überfordert gewesen und hatte sich an seine Vorgesetzten um Rat gewandt. Erzbischof Sartain hatte mitgeteilt, „dass es in der Verantwortung der Kirche liege, sich pastoral um diejenigen zu kümmern, die trauern. In diesem Sinne erteilte er die Erlaubnis zur Beerdigung unter bestimmten Bedingungen, um sicherzustellen, dass die Art und Weise, in der Herr Fuller sein Leben beendete, weder befürwortet noch auf andere Weise unterstützt wurde. Der Zweck der Beerdigung war es, für seine Seele zu beten und denen, die trauerten, Trost und Trost zu bringen.“

Rome Reports - Papst Franziskus verurteilt vor Krebs-Fachärzten Euthanasie / Sterbehilfe (engl.)


Archivfoto Erzbischof Sartain (c) Erzbistum Seattle


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Bischöfe

  1. Hilfswerk der US-Bischöfe soll Unterstützung radikaler Gruppen beenden
  2. Jüngster katholischer Bischof der Welt wurde geweiht
  3. Vorsicht mit Pauschalurteilen
  4. Erklärung von Bischöfen sorgt für Kopfschütteln
  5. Papst nimmt Rücktritt von Weihbischof in US-Diözese Buffalo an
  6. Amt beschert Bischof "schlaflose Nächte und freudiges Staunen"
  7. Brasilianischer Bischof tritt aus Erschöpfung zurück
  8. Kurienkardinal Ouellet: Einer von drei Bischofskandidaten lehnt ab
  9. US-Bischof: Knochenmarkspende für unbekannte Frau
  10. Neuseeländischer Bischof tritt wegen sexueller Affäre zurück








Top-15

meist-gelesen

  1. Kontroverse um die "Tagespost"
  2. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  3. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  4. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  5. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  6. Birgit Kelle: „…dann ist man bei den ‚Humanisten‘“
  7. Kamala Harris - gekauft von der Abtreibungsindustrie
  8. Benedikt XVI. auf dem Weg der Besserung
  9. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  10. Der Priester handelt in persona Christi
  11. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  12. "Köln gilt im Volksmund als 'die Domstadt', nicht als Dom- und DITIB-Stadt"
  13. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“
  14. US-Bischof stellt Exkommunikation eines Priester fest, der Papst Franziskus nicht anerkennt
  15. Deutscher Corona-Irrsinn: Kinder sollen Eltern weggenommen werden können

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz