Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  3. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  4. Päpstliche Endzeit
  5. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  6. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  7. „Europa, finde zu dir selbst! Entdecke deine Ideale wieder, die tiefe Wurzeln haben“
  8. Die beiden wichtigsten Gebote
  9. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  10. Bischof Eleganti: "Päpstliche Interviews sind inflationär geworden"
  11. US-Bischof: Die Kirche kann ‚objektiv unmoralische Beziehungen’ nicht akzeptieren
  12. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  13. Deutsches Gericht: Maskenpflicht gilt auch für Priester
  14. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  15. Amy Coney Barrett ist US-Verfassungsrichterin! – Senat bestätigt die Kandidatin

'Niemand hätte so etwas aus eigener Kraft aufbauen können'

20. Oktober 2010 in Spirituelles, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


'Nightfever' feiert Fünf-Jahr-Jubiläum mit Kardinal Meisner - Nach dem Kölner Weltjugendtag 2005 hatte sich Nightfever von Bonn aus in ganz Deutschland ausgebreitet, mittlerweile gibt es den Gebetsabend in rund 25 Großstädten


Köln (kath.net) Die deutschlandweite Gebetsnachtaktion „Nightfever“ feiert Geburtstag. Am 6. November 2010 wird in der Bonner St. Remigius-Kirche das fünfjährige Bestehen der Erfolgsidee gefeiert, zu dem im Rahmen eines internationalen Nightfever-Treffens junge Menschen aus dem In- und Ausland anreisen werden. Und auch der Kölner Kardinal Meisner hat sein Kommen zugesagt.

Angefangen hat alles nach dem Kölner Weltjugendtag im Jahr 2005. Damals sind gut eine Millionen junge Menschen aus aller Welt zusammengekommen und haben gemeinsam mit dem Papst ihren Glauben gefeiert.

Danach stellte sich bei den Bonner Studenten, die in der Vorbereitung des Glaubensevents involviert waren, die Frage, wie es weitergehen kann – „Nightfever – Weltjugendtag goes on“ wurde ins Leben gerufen. Anfangs als einmaliges Revival-Treffen geplant, war der Zuspruch so groß, dass die jungen Gebetsabende zu einer monatlichen Einrichtung wurden.


Doch es blieb nicht auf den Bonner Raum beschränkt. Schon bald organisierten von Nightfever begeisterte Studenten den Abend auch in anderen Städten. Freiburg, Erfurt, Köln, Mainz, Berlin – mittlerweile gibt es die Abende in über 25 deutschen Großstädten und auch im Ausland wie in Basel, Brüssel, Graz, Oldenzaal (NL) und Wien.

Der Mitinitiator von Nightfever Andreas Süß, mittlerweile Priester im Erzbistum Köln, ist selbst überrascht von dieser Entwicklung: „Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet und niemand hätte so etwas aus eigener Kraft aufbauen können. Es ist Gott, der die Menschen bewegt mitzumachen, und ihnen die Erfahrung seiner Liebe und Barmherzigkeit schenkt.“

Über 300 Nightfever-Abende gab es bereits in den letzten 5 Jahren, zu denen schätzungsweise weit über 100.000 Besucher kamen.

Nun findet anlässlich des Jubiläums vom 5. bis 7. November 2010 ein internationales Nightfever-Wochenende in Bonn statt. Höhepunkt ist der Nightfever-Abend am Samstag. Er beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst um 18 Uhr in der Bonner St. Remigius-Kirche, gefeiert von Joachim Kardinal Meisner.

Anschließend laden junge Menschen aus dem In- und Ausland die Passanten ein, in die Kirche zu kommen, vor dem Altar eine Kerze anzuzünden, ein Gebetsanliegen aufzuschreiben, einen Zettel mit einer Bibelstelle zu ziehen oder mit einem Priester ins Gespräch kommen.

Dabei ist die Nightfever-eigene Faszination zu erleben: eine dunkle Kirche, in der nur die Monstranz auf dem Altar angestrahlt wird und dadurch alle Blicke auf sich zieht, der von Kerzen gesäumte Weg nach vorne, die leise Live-Musik und die Atmosphäre des Gebets, des Nachdenkens und der Stille.

Der Verlagsleiter des Bachemverlags, Journalist und Buchautor Martin Lohmann hält um 21:15 Uhr im angrenzenden Saal der Katholischen Hochschulgemeinde für alle Interessierten einen Vortrag zum Thema „Wert-voller Staat? Warum wir uns als Christen einmischen müssen“.

Offensichtlich geht das Konzept von Nightfever auf. Das Feedback einer Besucherin bestätigt das junge Organisationsteam: „Überwältigend! In den Bann gezogen von dieser Atmosphäre. Ein Geschenk an Jung und Alt, an Gläubige und Ungläubige, an Suchende.“


www.nightfever-online.de

Foto: (c) Nightfever Bonn


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Raphael100 15. November 2010 
 

Nightfever-München

... und hier gibt es weitere Infos: http://www.nightfever-muenchen.de Nightfever München startet übrigens mit einer feierlichen eucharistischen Lichterprozession nach der Heiligen Messe.

@Andulka:

Die Veranstaltung in Konstanz war kein offizielles Nightfever, sondern hieß bloß so (leider gibt ves ab und an einige Trittbrettfahrer ...). Die offiziellen Nightfever-Orte findet man auf der Nightfever-Online Seite: http://www.nightfever-online.de An diesen Orten sind die Nightfever tatsächlich wunderbaer Momente der Stille mit dem Herrn. Vielleicht kommt Nightfever ja auch einmal nach Konstanz. Das wäre doch wunderbar! Die nächstgelegenen Orte sind Freiburg und Basel.

www.nightfever-online.de


0

0
 
 jabberwocky 12. November 2010 

Nightfever-München

Liebe admins von kathnet, habe die Tage erfahren, daß Nightfever jetzt auch in München im Alten Peter beginnt. Möglicherweise ist das ja über kathnet auch größer bekanntzugeben. U.a. ist es auf der Homepage von Radio Horeb zu finden.
Erster Termin: 20.11.10 im Alten Peter in München (Marienplatz), Beginn 18 Uhr
Nightfever ist wirklich große Klasse.


0

0
 
 wetterfrosch 26. Oktober 2010 
 

@ Andulka

Liebe Andulka,
was du dort erlebt hast, hieß vielleicht Nightfever, war aber sicher kein Nightfever im Sinne dieses Artikels. Natürlich ist der Name nicht geschützt, weshalb jeder seine Veranstaltung Nightfever nennen kann nach gut dünken. Ob es sich bei einem \"Nightfever\" also wirklich um die nach dem Weltjugendtag entstandenen und hier beschriebenen Gebetsabende handelt, erfährt man nur durch einen Blick auf die offzielle Nightfever-Website www.nightfever-online.de!

Viele liebe Grüße,

PS: Zitat:
\"Die KIrche ist tatsächlich voll, aber leider überwiegend von den Leuten, die man sonst in der Kirche nicht sieht...\"
-> sollte man nicht froh sein, dass eine Veranstaltung es schafft Personen anzusprechen, \"die man sonst (leider) nicht in der Kirche sieht\"? Ich bin mir sicher, dass du es so gemeint hast! ;)

www.nightfever-online.de


0

0
 
 Andulka 25. Oktober 2010 
 

Zitat: \"eine dunkle Kirche, in der nur die Monstranz auf dem Altar angestrahlt wird und dadurch alle Blicke auf sich zieht, der von Kerzen gesäumte Weg nach vorne, die leise Live-Musik und die Atmosphäre des Gebets, des Nachdenkens und der Stille.\"

Also ich wohne in der Nähe von der Hauptkirche in Konstanz, in der Night-fever-Abende regelmäßig stattfinden und habe ich das anders erlebt, als man hier beschreibt: schon 1 Stunde vor dem Anfang hört man aus der Kirche eine laute Techno-Musik, aus den Türen geht der künstlichen Rauch und auch ein buntes Stroboskopen-Licht heraus. Ich war dabei nur einmal, und zwar nur 10 Minuten, weil die Musik so laut und so geschmacklos war, dass ich mehr nicht aushalten konnte. Eine Monstranz habe ich glücklicherweise bei diesem Disko-Abend nicht gesehen, sowieso betet da niemand (auch wenn dass in dieser Atmosphäre überhaupt möglich wäre, bezweifle ich, dass die Leute da deswegen gekommen sind). Man spricht da über Stress, hört die Weisheiten von den Rap-Schlager und versucht möglichst viel Leute in die Kirche anzuziehen. Die KIrche ist tatsächlich voll, aber leider überwiegend von den Leuten, die man sonst in der Kirche nicht sieht...


0

0
 
 ivanka 20. Oktober 2010 
 

die Jugend

An der Jugend bleibt die Welt und betende Jugend ist ein guter Grundstein fur das Land und die Welt!

Es ist schon das die Kirche wieder jung wird!
Insbesondere in Mitteleuropa.

Mogen die Gebete noch intensiver weden!
Die Fruchte werden nicht ausbleiben.


0

0
 
 ivanka 20. Oktober 2010 
 

Super!


0

0
 
 H00H 20. Oktober 2010 

Aktuelle Termine

Diesen Samstag (23.10.) ist wieder Nightfever in: Freiburg, Aachen, Münster, Jena, Berlin und Trier. Und bereits am Freitag in Wuppertal.


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Gebet

  1. Gebetsmarsch in Washington DC am 26. September
  2. Beten im Dialekt?
  3. „Deutschland betet gemeinsam“ – kath.net ruft zum Mitbeten auf!
  4. Bete für Österreich!
  5. Spanische Bischofskonferenz warnt vor Zen-Meditation
  6. Geistliche Adoption ungeborener Kinder
  7. Gebetstipps aus den unterschiedlichen franziskanischen Orden
  8. Herr, lehre uns beten!
  9. Sich Zeit nehmen, um mit Jesus zu sein
  10. Das Gebet der Eltern ist mächtig








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. Päpstliche Endzeit
  5. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  6. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  7. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  8. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  9. Benedikt XVI. zeigt wahre Größe – Benedikt distanziert sich von der „Integrierten Gemeinde“ (IG)
  10. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  11. Farbanschlag auf katholische Kirche – „Abtreibungsgegnerinnen: Wir kriegen euch alle“
  12. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  13. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  14. Einen geistlichen Krieg gilt es zu streiten
  15. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz