Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  2. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  3. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  4. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  5. Waffen können Frieden schaffen und viele Menschenleben retten!
  6. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  7. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  8. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  9. „Schwärzester Tag für die Frauen in der deutschen Nachkriegsgeschichte“
  10. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  11. Mehrheit der Deutschen fürchtet Islamisierung Europas
  12. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  13. Deutsche Bischofskonferenz nimmt Bericht zur reproduktiven Selbstbestimmung „mit großer Sorge“ wahr
  14. Meloni: Leihmutterschaft ist ,unmenschliche Praxis‘
  15. 'Politische Einseitigkeit ist dem Gebetshaus fremd'

The Chosen - Die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht eines Hirten!

24. Dezember 2023 in Kultur, 9 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Der Hirte" als Prolog vom Jesus-Film "The Chosen" - Der kath.net-Weihnachtsfilm-Tipp Nr. 4 - Von Roland Noé


Linz (kath.net)

In der kleinen Stadt Betlehem lebt der junge Hirte Simon. Seine Kollegen machen sich über ihn lustig, weil er eine Gehbehinderung hat. Und auch, weil er so gern die Tora studiert und viele Fragen über Gott hat. Doch dann geschieht etwas Unfassbares – und Simon ist der Einzige, der begreift, was das alles zu bedeuten hat … Die Geburt Jesus aus der Sicht der Hirten, als Prolog zur gesamten "The Chosen"-Serie, mit Impulsen von Samuel Koch und Lukas Furch.


Reaktionen auf YouTube zu "The Chosen"

"Durch diese Verfilmung ist mir der wahre Jesus näher gekommen."

"Ich liebe es, noch nie habe ich so von der Frohen Botschaft gehört, wie es hier erzählt wird."

"Kann man nicht in Worte fassen man kann es nur fühlen tief im Herz, wie wahrhaft dieses erzahlt wird! "

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 mimamo 25. Dezember 2023 
 

Jonathan Roumie – Testimony on Divine Mercy – Mercy Night

www.youtube.com/watch?v=cVGEHr_lzbw


1
 
 mimamo 25. Dezember 2023 
 

Dieses Interview

mit Jonathan Roumie möchte ich noch empfehlen ..

Ich habe es gesehen und es ist berührend ..

Und: wir wissen natürlich nicht, was genau geschehen ist .. und ich weiss, es gibt da verschiedene Darstellungen, Schauungen von verschiedenen Frauen .. mir fallen nun nicht alle Namen ein .. aber eigentlich sind die ja auch sehr unterschiedlich ... da wissen wir auch nicht, was nun genau stimmt ... es mag Splitter von Wahrheit geben ..
Feststeht die Ernsthaftigkeit und die große Liebe zu unserem Heiland, und zu Seiner Barmherzigkeit der The ChosenProduktion ... und das zählt ..

www.youtube.com/watch?v=CZdB7H8ty8g


1
 
 mimamo 25. Dezember 2023 
 

..auch

unsere Mutter wirklich hervorgehoben wird, einen wenn ich das so sagen darf, wirklich katholischen Einschlag bekommt .. obwohl der Regisseur ein evangelikaler Christ ist, und auch Maria Magdalena hervorgehoben wird ... die ja den HERRn zuerst gesehen hat, als Auferstandenen und von IHM mit ihrem Namen angesprochen wird.

Ich bin hin und weg.
Und, obwohl ich wirklich vorsichtig sein möchte, mit Verfilmungen, kann ich sagen, dass mich diese Serie sehr bereichert und auf Dinge aufmerksam macht, die ich aus Gewöhnung schon "vergessen" habe .. und es ist so klar, dass dieser Jesus kein Jesus ist, der glattbügelt ... und was mir aber auch sehr sehr deutlich wird: ich muss mich unbedingt mit dem AT mehr beschäftigen, den roten Faden finden, der Jesus als kommenden Messias ankündigt und die Besonderheit des jüdischen Volkes besser zu verstehen ... nur dann werde ich auch das NT besser verstehen .. wie revolutionär im besten Sinne ER ist.

Das musste ich jetzt einfach noch teilen ...


1
 
 mimamo 25. Dezember 2023 
 

Nicht

alle protestantischen oder evangelikalen meinen zu wissen, dass es "junge Frau" statt Jungfrau heissen muss ... in der evangelikalen Brüdergemeinde, die ich oft besucht habe, vor meinem Wiedereintritt in die KK, glaubt man an die Wahrheit der Bibel, so wie es geschrieben steht, und in deren genutzten Bibelübersetzungen steht: Jungfrau.
Sie lehren ihre Kinder von Anfang an beten und erziehen sie im Glauben .. Katholiken können viel von den echten Brüdergemeinden lernen .. nur Männer lehren, keine körperliche Vereinigung vor der Ehe, sie heiraten jung, keine Scheidung erlaubt, keine Wiederheirat, Gemeindezucht wo nötig ... und Predigten der Bibel entlang ...

Grade habe ich auf der DVD entdeckt, dass es eine neue Weihnachtsfolge gibt, ich erlaube mir zu verlinken, denn auf yotube gibt es die seit gestern auch.
Die Boten - The Messengers.
Ich denke, auf englisch .. ich habe mir das noch angeschaut jetzt, und es ist einfach so bewegend .. insonderheit, dass Maria, Mutter Gottes, auch

www.youtube.com/watch?v=Pe8wsdFESGw


1
 
 Chris2 24. Dezember 2023 
 

Gute Serie, aber hier hakt es leider "protestantisch":

Wenn eine "junge Frau" einen Sohn bekommt, so ist das kein "Zeichen", also Wunder Gottes, sondern ganz normal. Wenn aber eine Jungfrau ein Kind auf die Welt bringt, so wie es die Kirche heute Abend feiert, sehr wohl. Ansonsten: Noch bei keiner anderen Bibelverfilmung fühlte ich mich so sehr "live dabei". Die Serie ist sicherlich keine perfekte katholische Katechese, aber durchaus auch für uns konstruktiv und sehenswert.


3
 
 mimamo 24. Dezember 2023 
 

..und noch verblüffender ist für mich immer wieder ..

..obwohl ich mit diesen Dingen, wie auch Erscheinungen eher vorsichtig bin und in vieles mich nach wie vor erst einfinden muss, Johnnathan Roumie in manchen Einstellungen dem gemalten Bild Jesu gleicht, nach den Vorstellungen der Hl Faustina, die er auch kennt und schätzt, und in Größe und Statur dem Turiner Grabtuch .. und ein Arbeiter ist, man sieht das einfach und ich denke, das wurde bisher zu wenig berücksichtigt, er ist kein Intellektueller ..
Und was mir auch sehr gut gefällt, und ich jetzt erst schätzen lerne, denn selber bin ich keine besonders humorvolle Person, und sehe oft auch nicht doe verborgene Komik, oder verstehe Humor, die humorvollen Momente, die eingebaut sind.
Und ganz wichtig: dieser Jesus ist kein Weichei und kein Softie und kein im permanent salbungsvollen Ton sprechend. Und er verlangt etwas von seinen Nachfolgern, zu allererst von den Aposteln.

Nochmal: es lohnt wirklich, sich das anzuschauen.


2
 
 mimamo 24. Dezember 2023 
 

Lohnt sich!

Also, ich habe nun nach längerem Zögern doch Geld in den Kauf dieser Serie investiert - man muss ja leider sparen - obwohl ich sie schon kannte ...
Es gab immer wieder auch Kritik, dass das mormonisch wäre, oder Jesus nicht als Gottes Sohn erkenntlich uswusw ...
Meines Erachtens stimmt das nicht ... und ich bin wieder sehr berührt, obwohl ich immer auch Bauchweh habe bezüglich des Schauspielers, der den Jesus "spielt" ... und in diesem Fall muss ich sagen, ist dieser Schauspieler ein echter Glücksgriff, nicht nur weil er belennender Katholik ist ... man spürt ihm die Verantwortung ab, an der er nicht leicht trägt und is mit ganzem Herzen dabei und meiner Meinung nach dem HERRn ergeben.
Ich entdecke während des Schauens immer wieder Neues und es herrlich, wie die Mannschaft immer wieder ihre Konflikte untereinander austragen .. wie die Frauen dargestellt werden und Maria, die Mutter Gottes einen größeren Wert hat als in früheren evangelikalen bzw den meisten Verfilmungen ..


2
 
 Jothekieker 24. Dezember 2023 
 

Gute Kritiken

Da ich keine Fernsehsendungen konsumiere, war mir die Serie bislang unbekannt und ich habe mich dann bei Wikipedia über sie informiert. Dort wurden fast nur gute Kritiken über die Serie zitiert. Die einzige negative Bewertung stammt von katholisch.de.
Die Serie muß also gut sein!


4
 
 physicus 23. Dezember 2023 
 

Ist als Bonusmaterial auch auf den DVDs der Staffel 3. Sehr berührend!


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Film

  1. Kurswechsel bei Disney – Wenig Erfolg mit ‚woken’ Produktionen
  2. Nick Shakoour über ‚The Chosen’: Gott wirkt durch die Menschen
  3. KATHOLIKEN
  4. Glaube, Liebe und Hoffnung
  5. Lucy und der traurige Mann
  6. ,Gottes Kinder sind nicht käuflich‘
  7. ‚Real Life’ – Dokumentarfilm über Philipp Mickenbecker hat am 18. September Premiere
  8. Film ‚Sound of Freedom’ mit Jim Caviezel war erfolgreichster Film am 4. Juli
  9. HOFFNUNG AUF STEINIGEN WEGEN
  10. IM LICHT der WAHRHEIT







Top-15

meist-gelesen

  1. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  2. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  3. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  4. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  5. 'Politische Einseitigkeit ist dem Gebetshaus fremd'
  6. Heiligenkreuz: Gänswein und Koch für Wiederentdeckung des Priestertums
  7. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  8. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  9. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  10. „Schwärzester Tag für die Frauen in der deutschen Nachkriegsgeschichte“
  11. Der Teufel sitzt im Detail
  12. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  13. Frankreich: „Inzwischen bedeutet Katholizismus, seinen Glauben erklären zu können“
  14. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  15. ,Mach dir keine Sorgen, Mama – Gott wird mich heilen!‘

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz