Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof an Kanzler Schallenberg: Bitte Schluss mit Folterrhetorik!
  2. Impfpflicht? (Höchste) Zeit zum Widerstand!
  3. Corona-Wahn
  4. SPD, GRÜNE und FDP - KEIN HERZ für UNGEBORENE KINDER!
  5. Der "2G-Virus' - Das Erzbistum Berlin beginnt mit dem Aussperren von den Ungeimpften!
  6. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  7. „Priesterlicher Zölibat: Liebesangelegenheit zwischen dem Hass der Welt und kirchlichem Selbsthass“
  8. Impfaktion IM Paderborner Dom – Hat der Dom keine Ausweichräume?
  9. Bischof Timmerevers: Impfpflicht ist ethisch vertretbar
  10. Pariser Erzbischof vor Rücktritt? Was macht Papst Franziskus?
  11. Österreich nach Covid-Großdemo - Medialer Wind of Change?
  12. I had a dream: Ständiger Rat der Deutschen Bischofskonferenz ruft zur Umkehr auf!
  13. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  14. Erzbischof Schick ruft Katholiken und Protestanten zur gegenseitigen Amts-Anerkennung auf
  15. Herr Sternberg und die biologische Lösung – „Das, Herr Sternberg, ist ungeheuerlich!“

US-Erzbischof ruft zu Fasten/Beten für Bekehrung von Pro-Abtreibungspolitikern wie Nancy Pelosi auf

21. Oktober 2021 in Prolife, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Erzbischof Cordileone: „Es ist besonders beschämend, dass selbsternannte Katholiken“ am „Übel“ der Abtreibung beteiligt sind und sich dafür einsetzen – Bereits 13.000 beteiligen sich am Gebetssturm - VIDEO


San Francisco (kath.net/pl) Erzbischof Salvatore Cordileone von San Francisco, hat alle Katholiken dazu aufgerufen, jede Woche einen Rosenkranz zu beten und jeden Freitag zu fasten, damit jene nominell katholischen Politiker, die die Möglichkeit der Abtreibung befürworten und fördern, eine Herzenbekehrung erleben. Namentlich nannte er die (nominell katholische) Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi (Demokraten), die eine der prominentesten katholischen Pro-Abtreibungspolitikerinnen ist. Pelosi gehört dem Bistum San Franciso an, das Cordieleone leitet. Bereits 13.000 Menschen beteiligen sich an diesem Gebetssturm. Das berichtete „CNS News“. Konkret wendet sich Cordileone damit auch gegen den Gesetzentwurf HR 3755, der „landesweit Abtreibungen auf Verlangen in jedem Stadium der Schwangerschaft ermöglichen würde“, erläuterte der Erzbischof. „In dieser Frage ist eine Herzensbekehrung der Mehrheit unserer Kongressabgeordneten erforderlich, beginnend mit der Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Sprecherin Nancy Pelosi.“


„Es ist besonders beschämend, wenn selbsternannte Katholiken an solch einem Übel beteiligt ist, allein schon, wenn sie sich dafür einzusetzen. Insbesondere katholische Politiker bitte ich, auf die Worte von Papst Franziskus zu hören“, der erst neulich auf dem Rückflug von der Slowakei nach Rom gesagt hatte: ‚Abtreibung ist mehr als nur ein Problem. Abtreibung ist Mord.... Es ist ein Menschenleben! Dieses Menschenleben muss respektiert werden, dieses Prinzip ist so klar! An diejenigen, die es nicht verstehen können, möchte ich diese Frage stellen: Ist es richtig, ein Menschenleben zu töten, um ein Problem zu lösen? Ist es richtig, einen Auftragskiller [italienisch: Messerstecher) anzuheuern, um ein Menschenleben zu töten?‘ kath.net hatte berichtet (siehe Link).

Cordileone sagte außerdem: „Diese geplante Gesetzgebung ist nichts weniger als ein Kinderopfer“. Außerdem stellte er fest: „Jeder vernünftige Mensch mit einem grundlegenden Sinn für Moral und Anstand kann nicht umhin, vor Schrecken zu schaudern, wenn ein so abscheuliches Übel gesetzlich verankert ist.“

Für jeden registrierten beteiligten Mitbeter dieser Aktion wird an Sprecherin Pelosi eine Rose überreicht werden. Im EWTN-Video erläuterte Cordileone dazu, dass es auf den Festtag der hl. Thérèse von Lisieux zuging, als er über diese Aktion nachgedacht hatte. Da sei ihm der Gedanke mit den Rosen gekommen. Cordileone bezog sich auf den Gedanken der kleinen Thérèse, dass sie nach ihrem Tod Rosen regnen lassen werde.

Nanci Pelosi war am 9. Oktober von Papst Franziskus herzlich empfangen worden (siehe Foto). Inwieweit der Papst das Pro-Abtreibungsengagement Pelosis dabei thematisiert hat, ist bisher unbekannt.

Foto (c) Nancy Pelosi/Twitter

VIDEO - US-Erzbischof Cordileone ruft zu Fasten/Beten für Bekehrung von katholischen Pro-Abtreibungspolitikern wie Nancy Pelosi auf (engl.)

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 matthieu 21. Oktober 2021 
 

Bin dabei

Wenn meine Lieblingsheilige (nach der allerseligen Gottesmutter und Jungfrau Maria) dabei Pate steht, versuche ich mich zu registrieren. Superidee.


0

0
 
 Chris2 21. Oktober 2021 
 

Ob, ja ob...

Das unergeündliche Mysterium Fransikus.


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Bischof an Kanzler Schallenberg: Bitte Schluss mit Folterrhetorik!
  2. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  3. Impfpflicht? (Höchste) Zeit zum Widerstand!
  4. Corona-Wahn
  5. Der "2G-Virus' - Das Erzbistum Berlin beginnt mit dem Aussperren von den Ungeimpften!
  6. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm
  7. Österreich nach Covid-Großdemo - Medialer Wind of Change?
  8. Die Antwort auf die Not unserer Zeit ist JESUS CHRISTUS
  9. Erzbischof Schick ruft Katholiken und Protestanten zur gegenseitigen Amts-Anerkennung auf
  10. Pariser Erzbischof vor Rücktritt? Was macht Papst Franziskus?
  11. Treffen der Hoffnung - Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  12. Herr Sternberg und die biologische Lösung – „Das, Herr Sternberg, ist ungeheuerlich!“
  13. Spanischer Bischof Novell heiratet geschiedene Autorin von Erotik- und Satanismusromanen
  14. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  15. Gebetsaktion für ein Ende der Coronakrise in oberösterreichischer Pfarrei

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz