Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  3. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  4. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  5. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  6. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  7. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  8. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  9. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  10. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  11. Der Teufel und die Linken
  12. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  13. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  14. Johannes Paul I. wird seliggesprochen
  15. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"

Vatikan führt "Grünen Pass" gegen Covid-19 ein

21. September 2021 in Weltkirche, 27 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Digitaler 3-G-Nachweis ab Oktober bei allen Einrichtungen des Heiligen Stuhls verlangt - Nur Gottesdienstteilnehmer für Dauer der liturgischen Feier ausgenommen


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Wer ab dem 1. Oktober den Vatikan besucht, muss wegen der Covid-19-Pandemie einen sogenannten "Grünen Pass" (Green Pass) vorlegen. Dieser digitale Nachweis, dass jemand gegen Covid-19 geimpft, davon genesen oder kürzlich erst negativ darauf getestet wurde, werde nun auch bei den Einrichtungen des Heiligen Stuhls verlangt, teilte das Governatorat am Montag mit. Damit passt sich der Vatikanstaat der entsprechenden Linie der italienischen Regierung an; in Österreich entspricht dem die sogenannte 3-G-Regel.


Akzeptiert werden vatikanische Bescheinigungen, das EU-weit geltende Zertifikat sowie solche anderer Staaten, insofern sie den Vorgaben entsprechen, heißt es in dem von Kardinal Giuseppe Bertello unterzeichneten Erlass. Die Vorschrift betrifft das Territorium des Vatikanstaates selber wie auch alle exterritorialen Einrichtungen in der Stadt Rom sowie in Castelgandolfo. Die Kontrollen nimmt demnach die vatikanische Gendarmerie vor.

Von der neuen Regelung ausgenommen sind allein Gottesdienstteilnehmer, aber nur für die Dauer der liturgischen Feier. Damit wiederum übernimmt der Vatikan die Entscheidung der italienischen Bischöfe, wonach bei Gottesdiensten und Wallfahrten weiterhin keine Impfung, Genesung oder ein Test verlangt werden. Es gelten weiterhin die Einlassregeln: Mindestabstand, Maske und Desinfektion der Hände.

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich

 Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 lesa 24. September 2021 

Die Situation ist ernst

[email protected] Joseph: Danke für Ihre Richtigstellungen! Auch hier gilt das Jesuswort: "Wenn man euch nicht hören will, schüttelt den Staub von euren Füßen. Aber Sodom und Gomorrha wird es am Tag des Gerichts nicht so schlimm ergehen wie dieser Stadt".
Was man nicht hören will, wird zurechtgebogen, unterdrückt, diffamiert. Aber die Verantwortung ist groß, sich die Realität aufzeigen zu lassen, wenn man schon die Chance hat. Wenn auch viele die Impfung überstehen (bis jetzt) sind die Fakten doch sehr ernst. Nachdem ich das ganze Video angesehen habe, weise ich darauf hin, wo es möglich ist.


1

0
 
 Bernhard Joseph 23. September 2021 
 

@SVC - Wenn Sie mal das Impressum gelesen hätten!

Anbieterkennzeichnung nach § 5 TMG:
Institut Prof. Dr. Burkhardt
Obere Wässere 3-7
72764 Reutlingen
Kontakt: [email protected]

Verantwortlich für den Inhalt nach § 18 Abs. 2 MStV:
Institut Prof. Dr. Burkhardt
Obere Wässere 3-7
72764 Reutlingen
Kontakt: [email protected]

____

Sie sollten wissen, dass Angaben im Impressum rechtlich vorgeschrieben sind. Also nichts mit Geisterinstitut! Falsche Angaben im Impressum haben strafrechtliche Konsequenzen.

Es gibt eben neben universitären Instituten auch Privatinstitute. Nichts Ungewöhnliches, aber Welt-Redakteure sind da eben wenig informiert, wie in so vielem.

Und die Seriösität klärt sich über die inhaltlichen Aussagen bzgl. histologischen Befunde.

Haben Sie da konkrete Einwände inhaltlicher Natur?


3

0
 
 lesa 23. September 2021 

Seid mutig und entscheidet euch für Gott!

JP2B16: Danke!
"Liebe Kinder! Ich bin all die Jahre bei euch, um euch auf den Weg des Heils zu führen. Kehrt zu meinem Sohn zurück, kehrt zum Gebet und zum Fasten zurück! Meine lieben Kinder, lasst zu, dass Gott zu eurem Herzen spricht, denn Satan herrscht und will eure Leben und die Erde, auf der ihr geht, zerstören. Seid mutig und entscheidet euch für die Heiligkeit! Ihr werdet die Bekehrung in euren Herzen und Familien sehen, das Gebet wird gehört, Gott wird euer Flehen erhören und euch den Frieden geben. Ich bin bei euch und ich segne euch alle mit meinem mütterlichen Segen.
(Medjugorje Botschaft 25. März 2020)
Dieser Zugriff einer eisernen Hand mit Beraubung von Grundrechten und der Tendenz, alle Menschen unter Kontrolle zu bringen durch Politiker, die man für Menschen gehalten hat, die letztlich dem Volk helfen wollen, hat etws Unheiliches an sich.
Sind sie noch sie selbst oder werden ihre Gedanken und Pläne von den Geistern der Freimaurerei regiert? Beten wir für sie!


2

0
 
 Rolando 23. September 2021 
 

SCV

Ich stimme @Bernhard Joseph und @lakota zu.
Die Welt berichtet mainstreamkonform. Ich hatte mal ein Welt- Abo, doch bald merkte ich die Zensur normaler wahrer, nicht hetzerischer Kommentare, dann kündigte ich das Abo, man braucht zwar die Welt, aber nicht die Welt als Zeitung.


3

0
 
 SCV 23. September 2021 
 

@Bernhard Joseph

Danke für den Link. Das sind allerdings nicht die wissenschaftlichen Rohdaten, sondern hier wurde nur die Präsentation veröffentlicht, welche bereits auf dem Video zu sehen war.

Es gibt weiterhin keinen Hinweis, um was für ein „Pathologisches Institut Reutlingen“ es sich hier handelt. Damit wird weiterhin der Eindruck erweckt, dass es sich hier um ein Geisterinstitut handelt, welches kurzerhand erfunden wurde. Dieses Vorgehen erhöht die Glaubwürdigkeit der Aktion nicht.


1

2
 
 Bernhard Joseph 22. September 2021 
 

@SVC

"Wenn die Quelle seriöse wäre, dann würden die Forschungsergebnisse mit den Rohdaten veröffentlicht, damit sie nachprüfbar sind."

Anbei unten der Link zu den Ergebnissen der histologischen Untersuchungen, die sind nämlich veröffentlicht! Bitte prüfen Sie und berichten uns, was Sie als pathologischer Fachmann zu bemängeln haben.

Dass die Welt-Redaktion alles versucht, um die seriösen Pathologen in ein Zwielicht zu rücken, ist klar. Fachlich hat die Welt da nichts an Kritik zu bieten.

Lesen Sie zudem auf der Seite "Pathologenkonferenz" nach, welche fachliche Qualifikation die Pathologen vorweisen können, das sind gestandene Wissenschaftler.

https://pathologie-konferenz.de/

Mir ist es auch egal, ob Sie für sich das, was die beiden Pathologen gefunden haben, ernst nehmen. Sie können das auch gerne ignorieren, aber andere werden sich bestimmt für die Ergebnisse interessieren, insbesondere vor dem Hintergrund Kindern durchimpfen zu wollen.

pathologie-konferenz.de/Tod_nach_COVID-19-Impfung_www_pathologie-konferenz_de.pdf


3

0
 
 Bernhard Joseph 22. September 2021 
 

@SCV - Bitte mal informieren, bevor man hier Unsinn schreibt

Prof. Dr. Arne Burkhardt hat 18 Jahre lang das Pathologische Institut in Reutlingen geleitet, war danach als niedergelassener Pathologe tätig. Prof. Burkhardt hat über 150 Artikel in Fachzeitschriften und als Beiträge in Handbüchern veröffentlicht. Er lehrte an den Universitäten Hamburg, Bern, Tübingen, in Japan, den USA, Korea, Schweden, Malaysia und der Türkei. Zu seinen Aufgabengebieten zählte auch die Zertifizierung pathologischer Institute.

Prof. Dr. Walter Lang leitete 25 Jahre lang ein von ihm gegründetes Privatinstitut für Pathologie in Hannover mit den Schwerpunkten Transplantationspathologie, extragynäkologische Cytologie, Schilddrüsentumore, Lungen/Pleurapathologie. Zuvor wirkte er als Pathologe an der Medizinischen Hochschule Hannover. 35 Jahre lang führte er Konsultations-Untersuchungen für die Pathologie der Lungenklinik in Herner durch.

Beide Pathologen sind im Ruhestand, aber darum immer noch fachlich kompetent und vor allem kann man sie nicht mehr unter Druck setzen.


3

0
 
 Krfiko 22. September 2021 
 

Nebenwirkungen

Sehr geehrter Herr Fleischer,
diese einfachen Nebenwirkungen meine ich nicht.

Was ich mitbekommen habe, geht es um mehrere Schlaganfälle und diese sind keine einfachen Nebenwirkungen mehr, bzw. auch um Fehlgeburten bei Schwangeren nach der Corona-Impfungen.
Leider wird davon wenig berichtet.

Mit freundlichen Grüßen
Krfiko


2

1
 
 SCV 22. September 2021 
 

@Lakota

Die Welt hat am „Institut für Pathologie“ bei der von Ihnen genannten Adresse am Kreisklinikum Reutlingen nachgefragt. Dieses Institut hat nichts mit dem Video zu tun. Das steht in dem Zeitungsbericht in der Welt von heute.

Das im Video genannte Institut ist wohl ein Geisterinstitut.


2

2
 
 Stefan Fleischer 22. September 2021 

@ Krfiko

Ich selbst bin auch nach der 2. Impfung "krank" geworden. Es handelte sich dabei um den gleichen Schleimhusten, den ich in den ersten 3 oder 4 Jahren jeweils nach der normalen Grippeimpfung erwischt habe. In den letzten Jahren ist dieser dann nicht mehr aufgetaucht. Diesmal war er aber bedeutend weniger schlimm, die Hustenanfälle weniger häufig und weniger lange und auch die Gesamtdauer war nicht mehr ca. 1 Monat, sondern nur noch gut eine Woche.
Es kann natürlich schon sein, dass diese Impfung irgendetwas damit zu tun hat. Man sagt ja, dass Impfungen generell versteckte und/oder noch nicht vollständig ausgeheilte Krankheiten reaktivieren können. In meinem Fall würde ich das eher auf die allgemeine Schwäche nach der Herzoperation 3 Monate vorher zurück führen.


1

1
 
 lakota 22. September 2021 
 

@SCV

Müssen Ärzte und Pathologen "offiziell" in der Forschung tätig sein, um merkwürdige Zusammenhänge zu entdecken?
Darf man die "inoffiziell" Forschenden nicht ernstnehmen?

Und was ist das?:

"Institut für Pathologie
Kreiskliniken Reutlingen GmbH
Fax: 07121 200-3590
Steinenbergstraße 31"


3

2
 
 Diadochus 22. September 2021 
 

@SCV

Den Bericht kenne ich auch. Selbst wenn nur die Hälfte davon wahr wäre, so ist das immer noch äußerst besorgniserregend und könnte die Hölle auf Erden entfesseln, womit ich auch rechne. Besser zu früh davor gewarnt, als auf den Folgen, bzw. auf den Toten aufgesessen.


2

2
 
 SCV 22. September 2021 
 

@Bernhard Joseph Fragwürdiges Pathologisches Institut Reutlingen

Das ist eine dubiose Quelle, die Sie hier zitieren.In Reutlingen gibt es kein "Pathologisches Institut Reutlingen", das offiziell in der Forschung tätig ist.

Wenn die Quelle seriöse wäre, dann würden die Forschungsergebnisse mit den Rohdaten veröffentlicht, damit sie nachprüfbar sind. Außer einem Video schlechter Qualität gibt es hier keine weiteren Informationen. Das hält keinem wissenscnaftlichen Anspruch stand.

Ich empfehle den Bericht in "Der Welt" auf Seite 8 von heute über dieses fragwürdige Video zu lesen.

So etwas glauben Sie? Wirklich??

www.welt.de/wissenschaft/plus233927158/Pathologen-Pressekonferenz-Angebliche-Befunde-zu-Impftoten.html


2

3
 
 lesa 22. September 2021 

Seltsamer Unterdrückungsmechanismus

[email protected] Joseph: "Es ist auffällig, dass seitens der Politik aber auch der Kirche, jede offene Diskussion bezüglich Erkenntnissen zu möglichen schweren Nebenwirkungen massiv unterdrückt wird."
Ja, oder es folgen sofort Agressionen. Das ist ein eigenartiges Phänomen, das unter wie man meinen möchte, gebildeten Menschen vernünftig nicht zu erklären ist. Ebenso hat die Tatsache, dass es Wissenschaftler gibt, die zu anderen Ergebnissen kommen als die in den Medien vorgeführten, keine Chance auf Erwägung ihrer Ausführungen.
Dies alles beweist, dass da etwas nicht stimmt, und dass die Wahrheit unterdrückt werden muss mit solchen Repressalien. Aber, wie sie sagen, sie wird mehr und mehr ans Tageslicht kommen.


3

1
 
 Diadochus 22. September 2021 
 

@ Benno Faessler-Good

Bei Ihrem Kommentar musste ich lachen. Ja, wahrscheinlich gilt auch für Engel und Erzengel die 3G-Regel. Der Vatikan ist jetzt ein Hochsicherheitstrakt. Da gibt es keine Ausnahmen.


3

1
 
 Krfiko 22. September 2021 
 

Grüner Pass

Der Vatikan geht natürlich voran, allen voraus Papst Franziskus mit der Impfpropaganda.

Ich kenne sehr viele die nach der Impfung krank geworden sind. Leider ist das nicht vom Tisch zu wischen.

s.h. auch "Corona blog net."


3

1
 
 Vox coelestis 22. September 2021 
 

@Berhard Joseph

Ich konnte auch ein kleinwenig die Pressekonferenz mit den beiden Professoren sehen.
Ich bin zutiefst erschüttert über die Zahlen, die dort im Zusammenhang mit der Impfung 12-17jähriger bekanntgegeben wurden, und die aber eine offizielle Grundlage haben, da sie auf Angaben der EMA basieren.
Wann endlich wird die Mauer des Schweigens, des Vertuschens, des Wegsehens durchbrochen?
Jede normale Impfung müßte bei dieser Datengrundlage SOFORT abgebrochen werden, nicht so bei der Coronaimpfung. Da hüllen sich alle Politiker und (fast) alle Medien in Schweigen. Das ist unerträglich!
Bitte betet alle fest dass auch solch höchst unangenehme Wahrheiten ans Licht kommen.


4

1
 
 Benno Faessler-Good 22. September 2021 
 

Somit gelten im Vatikan die gleichen Regeln wie im Staat Italien?

Zitat Kath.Net:

"Damit passt sich der Vatikanstaat der entsprechenden Linie der italienischen Regierung an; in Österreich entspricht dem die sogenannte 3-G-Regel."

Somit ist es nicht möglich, den Staat Vatikan zu Pedes, auf dem Pilgerweg zu erreichen!

Auch nicht per Auto, per Eisenbahn oder mit dem Flugzeu, ausser man hat für den Vatikanstaat eine Landegenehmigung für Langstrecken Helikopter, wird wohl kaum derr Fall sein)!

Engel und Erzengel sind von dieser italienischen Regel ausgehommen, wenn sie sich auf Engelsflügeln fortbewegen und unterhalb des Radarschirms fliegen!

Trotzdem, ein eifriger Schweizer Gardist wird auch von Engeln und Erzengeln Ausweispapiere verlangen, befürchte ich (Vorsicht Humor).


3

1
 
 Labrador 22. September 2021 
 

Beginn einer neuen Serie von whistleblower Project Veritas

Für all jene, die es interessiert…

www.projectveritas.com/news/federal-govt-whistleblower-goes-public-with-secret-recordings-government/


1

0
 
 JP2B16 22. September 2021 
 

Lieber Bernhard Joseph, ein der Natur eingeschriebenes Gesetz, dass sich die Wahrheit durchsetzt ...

...auch bei mir ergab sich gestern am späteren Nachmittag unverhofft ein offenes Zeitfenster, in dem ich mir beide Teile der Konferenz anschauen konnte (youtube hatte sie inzwischen gelöscht).
Bestätigt der erste Teil (Myocarditis und  Autoimmunreaktion/friendlYfire) die sich ja täglich mehr erhärtenden Gewissheiten zu den Nebenwirkungen, verschlug es mir im zweiten Teil die Sprache, hielt ich es bisher tatsächlich für Verschwörung.
Noch zu Beginn dieses Jahres hätte wohl kaum ein Vernunftbegabter und -wahrender diese dramatische, rasante Entwicklung für möglich gehalten. Genauso wenig die wachsende Erkenntnis, welches Potential an Verächtlichmachung und,einhergehend, an Selbsterhöhung und Selbstgerechtigkeit diesem Gott bewusst abschwörenden Volk immer noch innewohnt und stattdessen einem ganzen Potpourri von Irrlehren anhängt. Die Muttergottes kündigte uns in Fatima diese Zeit der Irrlehren und Verblendung an - am 25.06.2019 ermutigte sie uns in Medjugorje für diese "neue Zeiten".

odysee.com/@TeleSantana:1/Pathologie-Konferenz,-Tod-durch-Impfung-(20.09.2021)


4

1
 
 Horstl 22. September 2021 
 

Matthäus 11,28: "Kommt her zu mir, ALLE, die ihr mühselig und beladen seid..."

An Papst Franziskus, zur Erinnerung, Römer 12,2: "Und stellt euch nicht DIESER WELT gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene."
Gesegnet sei Papst Benedikt XVI. Er hat wie kein anderer verstanden, dass die Kirche für die horizontale Verbindung zuständig ist. Nur über diesen Weg kann auch im Weltlichen Gutes bewirkt werden. Franziskus vermarktet sich als Anwalt der Armen, er ist der bescheidene Weltverbesserer. ER ist es. Das EGO und der Narzissmus von Weltverbesserern ist oft riesig. Leider fallen viele Menschen darauf hinein, da das "Gute" ja nicht angreifbar ist. Sozialismus funktioniert genauso. Zuallererst Gott, dann kann auch Gutes in der Schöpfung bewirkt werden. Das sollte der Kern der Kirche sein! Im Dienst für ALLE Menschen!


4

1
 
 Woodstock 22. September 2021 
 

Ich bin froh,

dass ich 2016 im Jahr der Barmherzigkeit eine Rom/Vatikanreise unternommen habe. Nun werde ich diesen Ort wohl so schnell nicht wiedersehen...


4

1
 
 Bernhard Joseph 22. September 2021 
 

Die Wahrheit wird sich am Ende durchsetzen

Für den Vatikan sind die beiden Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt sowie Prof. Dr. Walter Lang, die dieser Tage höchst beunruhigende Ergebnisse ihrer histologischen Untersuchungen an Patienten, die im nahen zeitlichen Zusammenhang mit der Covid Impfung verstorben waren, sicherlich auch nur böse Verschwörungstheoretiker, die nur Verunsichrung säen.

Es ist auffällig, dass seitens der Politik aber auch der Kiche, jede offene Diskussion bezüglich Erkenntnissen zu möglichen schweren Nebenwirkungen massiv unterdrückt wird.

Jeder mag sich selbst fragen, was es bedeutet, wenn die beiden Pathologen, die zu dem Schluss kommen, dass das Immunsystem auf Grund der Impfung Amok läuft, Recht haben und nun Millionen Kinder geimpft werden.

Die von den Pathologen aufgeworfenen Fragen müssten doch in großer Runde unter Beteiligung vieler Wissenschaftler öffentlich diskutiert werden, um Bedenken auszuräumen. Statt dessen schreitet man zur millionenfachen Kinderimpfung und der Vatikan schweigt.


9

2
 
 Winrod 22. September 2021 
 

Die Angst regiert die Welt, auch die Kirche.


6

1
 
 SalvatoreMio 22. September 2021 
 

Freiheit mit Green Pass

So sieht die Freiheit aus, auf die der Papst uns einschwört, denn er hasst das Rückwärtsgewandte. (Dabei wurde schon Jesus in der hl. Schrift unterwiesen und kam nicht erst kürzlich zur Welt. Und man muss rückwärts schauen, um ihn am Ölberg weinen zu sehen über uns Sünder).


8

1
 
 Rolando 22. September 2021 
 

Auf welcher Grundlage?

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_20.09.2021__zwei_prozent_die_skandal_zahl

https://reitschuster.de/post/nur-34-prozent-der-intensivpatienten-hatten-2020-corona/


6

1
 
 Lämmchen 22. September 2021 
 

irre

wie vernebelt kann man sein...?


6

2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  5. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  8. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  9. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  10. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  11. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  12. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  13. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  14. Synodale Irrwege - Nationale Sonderwege
  15. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz