Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  4. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  5. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  6. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  7. "Religion nicht instrumentalisieren"
  8. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  9. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  10. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  11. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  12. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück
  13. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!
  14. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  15. Bätzing/ DBK-Vollversammlung: „Wenn wir Bischöfe in diesen Tagen auch Kontroversen nicht verbergen“

Kanada: Alberta erlaubt Messen, aber ohne Kommunion und Gesang

21. Mai 2020 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Eine Richtlinie der kanadischen Provinz Alberta für Kultstätten erlaubt öffentliche Messen unter strengen Auflagen. Ihre rechtliche Verbindlichkeit ist aber unklar.


Edmonton (kath.net/lifesitenews/jg)

In der kanadischen Provinz Alberta dürfen Gläubige zwar wieder an Messen teilnehmen, der Empfang der Kommunion und gemeinsame Gesänge während der Messe sind ihnen aber untersagt.

 

Mit Beginn der ersten Phase der Öffnung dürfen Kirchen, Moscheen und Synagogen seit dem 14. Mai ebenso wieder geöffnet sein wie Friseure, Museen, Kindertagesstätten, Restaurants und Kaffeehäuser. Maximal 50 Gläubige oder ein Drittel der Plätze dürfen besetzt sein, je nachdem welche Zahl niedriger ist.


 

Das Verbot der Kommunionausteilung und des gemeinsamen Gesangs sind in „Richtlinien für Kultstätten“ enthalten, deren rechtlicher Status nicht eindeutig ist. Auf Anfrage von LifeSiteNews sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums von Alberta, die „Richtlinien“ seien im Gegensatz zu den „Verordnungen für die öffentliche Gesundheit“ nicht bindend oder verpflichtend. Trotzdem erwarte das Gesundheitsministerium, dass die religiösen Gemeinschaften ihre Gottesdienste den Richtlinien entsprechend abgehalten würden.

 

Die katholischen Bischöfe von Alberta haben zu den Richtlinien noch nicht Stellung genommen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Lilia 23. Mai 2020 
 

Na da hat der Teufel ganze Arbeit geleistet !

Ein Vorgeschmack auf die schöne, neue Kirche und die schöne, neue "Messe", in der keine Wandlung mehr stattfindet.


1

0
 
 exnonne 22. Mai 2020 
 

@Psalm1

Kirche sein ohne Eucharistie? Wie soll das gehen? Kann die katholische Kirche ohne ihre Quelle und ihren Mittelpunkt leben? Und gleichzeitig katholisch bleiben?
Und soll, wenn überhaupt die heilige Messe gefeiert wird, der Empfang der heiligen Eucharistie etwa dem Zelebranten vorbehalten bleiben, während die Gläubigen nur zuschauen dürfen?
"Auf neue Art Kirche sein" - keine schönen Zukunftsaussichten!


2

0
 
 Psalm1 21. Mai 2020 
 

Slogan: "Auf neue Art Kirche sein"

Im Bistum Hildesheim wird in den Hl. Messen an vielen Orten auch nicht gesungen und die Hl. Kommunion nicht gespendet, aber nicht wegen staatlicher Vorgaben, sondern ...


2

0
 
 exnonne 21. Mai 2020 
 

Gespannt

Na, da bin ich ja echt gespannt, wie sich die katholischen Bischöfe dazu positionieren!


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Pressburger Erzbischof: In Pandemie Kraft aus dem Glauben ziehen
  2. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  3. Jim Caviezel: Verbot des Kirchenbesuches ist Form der Christenverfolgung
  4. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  5. Kardinal Hollerich: Corona-Pandemie hat Säkularisierung Europas beschleunigt
  6. Keine Mundkommunion: Bischof bittet Ehepaar um Entschuldigung
  7. Erzbischof Cordileone: ‚Messe ist Quelle und Höhepunkt unseres Glaubens’

Liturgie

  1. Vatikan: Soweit wie möglich wieder Gottesdienste feiern
  2. Wiener Theologin vermisst bei Corona-Onlinegottesdiensten vieles – nur nicht die Hl. Eucharistie
  3. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  4. „Machen Sie ein Kreuz über das Brot, essen Sie das gewandelte Brot“
  5. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  6. Doch kein 'kleines Stück möglichst nicht bröselndes Weizenbrot' in Vahrn!
  7. Warum gehe ich sonntags zur Messe?








Top-15

meist-gelesen

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  3. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  4. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  5. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  6. Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet
  7. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  8. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  9. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  10. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  11. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  12. Eine nie dagewesene Glaubenskrise – hin zu einem Schisma?
  13. Klare Antwort von Bischof Overbeck: „Nein, für die Wandlungsworte ist das nicht denkbar“
  14. Kardinal Becciu verteidigt sich: Habe kein Geld unterschlagen
  15. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz