Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium
  2. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  3. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  4. Bischof von Limburg: Keine Interzelebration beim Ökumenischen Kirchentag, ABER...
  5. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  6. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  7. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  8. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  9. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  10. Wo bleibt das Totengedenken für die vielen?
  11. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  12. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  13. Ex-Mönch will seinen Freund heiraten: „Ich wusste schon im Kloster, dass ich auf Männer stehe“
  14. Gender- und LGBT-Ideologie soll in Österreichs Schulen kommen
  15. "Austragendes Elternteil" - Australische Uni möchte "Mutter" und "Vater" abschaffen

Kanada: Alberta erlaubt Messen, aber ohne Kommunion und Gesang

21. Mai 2020 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Eine Richtlinie der kanadischen Provinz Alberta für Kultstätten erlaubt öffentliche Messen unter strengen Auflagen. Ihre rechtliche Verbindlichkeit ist aber unklar.


Edmonton (kath.net/lifesitenews/jg)

In der kanadischen Provinz Alberta dürfen Gläubige zwar wieder an Messen teilnehmen, der Empfang der Kommunion und gemeinsame Gesänge während der Messe sind ihnen aber untersagt.

 

Mit Beginn der ersten Phase der Öffnung dürfen Kirchen, Moscheen und Synagogen seit dem 14. Mai ebenso wieder geöffnet sein wie Friseure, Museen, Kindertagesstätten, Restaurants und Kaffeehäuser. Maximal 50 Gläubige oder ein Drittel der Plätze dürfen besetzt sein, je nachdem welche Zahl niedriger ist.


 

Das Verbot der Kommunionausteilung und des gemeinsamen Gesangs sind in „Richtlinien für Kultstätten“ enthalten, deren rechtlicher Status nicht eindeutig ist. Auf Anfrage von LifeSiteNews sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums von Alberta, die „Richtlinien“ seien im Gegensatz zu den „Verordnungen für die öffentliche Gesundheit“ nicht bindend oder verpflichtend. Trotzdem erwarte das Gesundheitsministerium, dass die religiösen Gemeinschaften ihre Gottesdienste den Richtlinien entsprechend abgehalten würden.

 

Die katholischen Bischöfe von Alberta haben zu den Richtlinien noch nicht Stellung genommen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Lilia 23. Mai 2020 
 

Na da hat der Teufel ganze Arbeit geleistet !

Ein Vorgeschmack auf die schöne, neue Kirche und die schöne, neue "Messe", in der keine Wandlung mehr stattfindet.


1

0
 
 exnonne 22. Mai 2020 
 

@Psalm1

Kirche sein ohne Eucharistie? Wie soll das gehen? Kann die katholische Kirche ohne ihre Quelle und ihren Mittelpunkt leben? Und gleichzeitig katholisch bleiben?
Und soll, wenn überhaupt die heilige Messe gefeiert wird, der Empfang der heiligen Eucharistie etwa dem Zelebranten vorbehalten bleiben, während die Gläubigen nur zuschauen dürfen?
"Auf neue Art Kirche sein" - keine schönen Zukunftsaussichten!


2

0
 
 Psalm1 21. Mai 2020 
 

Slogan: "Auf neue Art Kirche sein"

Im Bistum Hildesheim wird in den Hl. Messen an vielen Orten auch nicht gesungen und die Hl. Kommunion nicht gespendet, aber nicht wegen staatlicher Vorgaben, sondern ...


2

0
 
 exnonne 21. Mai 2020 
 

Gespannt

Na, da bin ich ja echt gespannt, wie sich die katholischen Bischöfe dazu positionieren!


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  2. ‚Wenn Sie Lebensmittel einkaufen können, können Sie auch zur Messe kommen’
  3. Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor
  4. Kanada: Christlicher Pastor wegen Verstoß gegen Corona-Bestimmungen in Haft
  5. Video veröffentlicht: Facebook-Chef Zuckerberg warnte vor Covid-Impfung
  6. Kalifornien: Oberster Gerichtshof hebt Gottesdienstverbot in Kirchen auf
  7. Britische Regierung bittet Religionsgemeinschaften um Werbung für Covid-Impfung

Liturgie

  1. Liturgische Eigentümlichkeiten bei Christmette im Bistum Würzburg
  2. Vatikan: Soweit wie möglich wieder Gottesdienste feiern
  3. Wiener Theologin vermisst bei Corona-Onlinegottesdiensten vieles – nur nicht die Hl. Eucharistie
  4. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  5. „Machen Sie ein Kreuz über das Brot, essen Sie das gewandelte Brot“
  6. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  7. Doch kein 'kleines Stück möglichst nicht bröselndes Weizenbrot' in Vahrn!








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  3. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  4. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  5. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  6. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  7. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  8. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  9. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  10. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  11. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  12. Bischof von Limburg: Keine Interzelebration beim Ökumenischen Kirchentag, ABER...
  13. Künftiger US-Gesundheitsminister spürt geistlichen Rückenwind zur kompletten Freigabe der Abtreibung
  14. Papst will in Rom sterben - im Amt oder emeritiert
  15. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz