Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  3. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  4. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  5. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  6. „Europa, finde zu dir selbst! Entdecke deine Ideale wieder, die tiefe Wurzeln haben“
  7. Päpstliche Endzeit
  8. Die beiden wichtigsten Gebote
  9. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  10. Bischof Eleganti: "Päpstliche Interviews sind inflationär geworden"
  11. US-Bischof: Die Kirche kann ‚objektiv unmoralische Beziehungen’ nicht akzeptieren
  12. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  13. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  14. Amy Coney Barrett ist US-Verfassungsrichterin! – Senat bestätigt die Kandidatin
  15. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen

P. Wolfgang Buchmüller neuer Rektor der Hochschule Heiligenkreuz

31. Jänner 2019 in Österreich, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Großkanzler Abt Heim ernennt bisherigen Forschungsdekan zum Nachfolger von P. Wallner


Wien (kath.net/KAP) Die Hochschule Heiligenkreuz hat seit Mittwoch einen neuen Rektor: Der Zisterzienser Prof. Wolfgang Buchmüller (53) wurde von Stiftsabt und Hochschul-Großkanzler Maximilian Heim nach Bestätigung durch die päpstliche Kongregation für das katholische Bildungswesen zum Nachfolger von P. Karl Wallner ernannt. Heim betonte in einer Aussendung, er habe mit Buchmüller einen "theologisch versierten und wissenschaftlich anerkannten Professor, der zugleich Heiligenkreuzer Mönch ist", als Rektor vorgeschlagen. Der Heilige Stuhl sei seinem Wunsch "zur Freude aller" gefolgt. Buchmüllers offizieller Amtsantritt ist am 4. Februar. Als Generalsekretär der Hochschule wurde zudem "Olympiakaplan" P. Johannes Paul Chavanne bestimmt.

Buchmüller stammt aus Konstanz am Bodensee. Er studierte an der Universität München Kunstgeschichte und Historische Hilfswissenschaften, dann ab 1989 als Seminarist in der Erzdiözese München Theologie, ehe er 1991 ins Zisterzienserstift Heiligenkreuz eintrat. 1996 wurde er zum Priester geweiht. Er promovierte und habilitierte sich im Fach "Theologie der Spiritualität" an der Universität Wien und lehrt seit 2001 Spirituelle Theologie und Ordensgeschichte an der Hochschule Heiligenkreuz; seine Forschungsschwerpunkte sind christliche Mystik in Spätantike und Mittelalter, Monastische Theologie sowie die Spiritualität der Zisterzienser.


Seit 2007 steht Buchmüller an der Hochschule dem Institut für Spirituelle Theologie und Religionswissenschaft vor und ist seit 2015 auch Forschungsdekan. Seit 2016 gibt er gemeinsam mit Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz das Hochschul-Jahrbuch "Ambo" heraus und leitet den Lizentiatsstudiengang "Spiritualität und Evangelisierung". Nebenbei war und ist Buchmüller in verschiedenen Bereichen der Seelsorge engagiert, insbesondere bei der Gründung eines Zisterzienserklosters in Sri Lanka und in der Flüchtlingsseelsorge.

Buchmüller hob in einer ersten Stellungnahme sein Bemühen hervor, den Heiligenkreuzer Theologiestudenten - viele davon bereiten sich auf den Priester- oder Ordensberuf vor - die "bestmögliche intellektuelle, geistliche, menschliche und praktische Ausbildung zu ermöglichen". Die Hochschule sehe ihre Berufung darin, "Theologie aus dem Herzen der Kirche" zu entfalten, wobei sie zuversichtlich in die Zukunft blicke. Er wolle diesen "profilierten Lern- und Lebensort weiter entwickeln und wissenschaftlich ausbauen".

Als erste Amtshandlung hat Buchmüller den bisher an der Hochschule als Dozent tätigen P. Johannes Paul Chavanne zum Generalsekretär ernannt, der für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Organisation verantwortlich sein wird.

Die Hochschule dankte P. Karl Wallner - er ist seit 2016 Nationaldirektor von "Missio Austria" (Päpstliche Missionswerke) - für 20 Jahre "Aufbauarbeit": Seitdem der Zisterzienser 1999 die Leitung übernommen hatte, war die Zahl der Studierenden von 62 auf nunmehr 314 gestiegen. 2007 wurde die Hochschule in Anwesenheit von Papst Benedikt XVI. zu einer Hochschule päpstlichen Rechtes - nunmehr unter dem vollen Namen "Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz" - erhoben, gefolgt von einem weitreichenden Ausbau. Zusätzlich wurde unter Wallner das Lehrangebot durch Studienprogramme erweitert und ein Medienkompetenzzentrum eingerichtet. Wallner lehrt in Heiligenkreuz weiterhin als Professor Dogmatik und Sakramententheologie.

Größte Priesterausbildungsstätte

Die Hochschule Heiligenkreuz ist eine kirchliche Hochschule päpstlichen Rechtes in der Trägerschaft des Stiftes Heiligenkreuz und besteht seit 1802. Derzeit studieren 314 Personen an der Hochschule Heiligenkreuz katholische Fachtheologie, davon 176 Priesteramtskandidaten aus verschiedenen Diözesen und Ordensgemeinschaften. Damit ist die Hochschule Heiligenkreuz die größte Ausbildungsstätte für Priester im deutschsprachigen Raum. Die mehr als 70 Professoren, Dozenten und Lehrbeauftragten arbeiten ehrenamtlich, der laufende Studienbetrieb wird durch Spenden getragen.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto: Rektor Pater Wolfgang, Abt Maximilian und Generalsekretär Pater Johannes Paul (v.l.n.r.) (c) Hochschule Heiligenkreuz


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 H.v.KK 4. März 2019 
 

H.v.KK

Ich war heute,als (Alters-)Student bei der feierlichen Amtseinführung von Pater Wolfgang dabei.Gottes Segen für unseren neuen Rektor!


0

0
 
 Federico R. 31. Jänner 2019 
 

Deo gratias.

All jene, die sich dem Stift Heiligenkreuz verbunden fühlen, können als erstes einmal tief auf- und durchatmen und dem Heiligen Geist für diese Entscheidung danken. Möge die Hochschule Heiligenkreuz auch in Zukunft ihrem vollständigen Namen treu bleiben und auch künftighin der Spur ihres Namensgebers Benedikt XVI. folgen und ihn damit Ehre erweisen.


3

0
 
 Montfort 31. Jänner 2019 

Halleluja!

Endlich!


3

0
 
 Mr. Incredible 31. Jänner 2019 
 

Gratulation und herzlichen Glückwunsch.

Ich hoffe, es ist nichts "Unkatholisches" aus München hängengeblieben. :-)
Heiligenkreuz ist noch unverfälscht.


2

0
 
 priska 31. Jänner 2019 
 

Eines möchte ich wissen wo die ganzen Priester sind, die in Heiligen Kreuz studiert haben?


7

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Heiligenkreuz

  1. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  2. Hochschule Heiligenkreuz: Vatikan weist Wege bei Strukturrefomen
  3. Heiligenkreuz wartet mit Gesichtsmasken im Ordens-Design auf
  4. „Wir sind nicht dazu da, das Kreuz zu entleeren“
  5. "Wer eine neue Kirche erfinden möchte, der ist auf dem Holzweg!"
  6. Pater Wallner: "Kirche müsste viel mehr über Gott reden"
  7. Lütz: Theologische Sprache hat sich von Gläubigen entfremdet
  8. Sturm "Fabienne" zerstörte Barockbrunnen von Stift Heiligenkreuz
  9. Heiligenkreuzer Mönche: Neues Kloster in Neuzelle gegründet
  10. Priorat Neuzelle wird kirchenrechtlich errichtet








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  5. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  6. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  7. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  8. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  9. Benedikt XVI. zeigt wahre Größe – Benedikt distanziert sich von der „Integrierten Gemeinde“ (IG)
  10. Farbanschlag auf katholische Kirche – „Abtreibungsgegnerinnen: Wir kriegen euch alle“
  11. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  12. Päpstliche Endzeit
  13. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  14. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  15. "Kirche, du sollst nicht lügen!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz