Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Deutscher 'Katholikentag'-Skandal - Eucharistie für eine Muslima
  2. „Die Kirche schafft sich ab – für 11 Milliarden“
  3. „Zeit“: Bischof Bätzing hat Priester trotz Belästigungsvorwürfen befördert
  4. 11,2 Milliarden Euro als Ablösesumme für die Kirchen in Deutschland
  5. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  6. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  7. Deutsch-synodale Desorientierung durch Neu-Lehre zu Bibel und Zeitgeist
  8. Papst ruft zum weltweiten Rosenkranz für die Ukraine auf
  9. Warum sollte man in der Kirche bleiben?
  10. Modehaus Gucci für ‚Recht auf Abtreibung’
  11. Überraschung für eine "kleine Zeitung" – ein Pfarrer ist katholisch!
  12. Kardinal Woelki lieber bei Familien als beim „Katholiken“-Tag
  13. Trierer Bischof Ackermann wurde von Pfarrei von der Firmung ausgeladen
  14. Forum Deutscher Katholiken: "Synodaler Weg" hat rigoros alle Einwände arrogant abgewiesen
  15. Warum Christen nicht zu Starbucks gehen sollten

IS wandelt zum Jahrestag von Mossul Kirche in Moschee um

9. Juni 2015 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) will zum ersten Jahrestag der Besetzung von Mossul die syrisch-orthodoxe Ephräm-Kirche, eines der größten christlichen Gotteshäuser der Stadt, in eine Moschee umwandeln.


Rom (kath.net/KNA) Die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) will zum ersten Jahrestag der Besetzung von Mossul die syrisch-orthodoxe Ephräm-Kirche, eines der größten christlichen Gotteshäuser der Stadt, in eine Moschee umwandeln. Das berichtet der vatikanische Pressedienst Fides (Montag) unter Berufung auf christliche Exil-Iraker und lokale Quellen. Der IS hatte die nordirakische Stadt in der Nacht zum 10. Juni 2014 überrannt.


Bereits wenige Wochen nach der Eroberung hatte der IS seine Kommandozentrale in Nachbargebäuden der Kirche eingerichtet. Im Herbst wurden Berichten zufolge Bänke und Einrichtungsgegenstände aus dem Gotteshaus entfernt und zum Verkauf angeboten. Am 9. September verursachten Luftschläge gegen den IS schwere Schäden in unmittelbarer Nachbarschaft der Ephräm-Kirche wie auch der syrisch-katholischen Paulskirche; dort befindet sich ein Polizeistützpunkt des IS.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 christine.mm 9. Juni 2015 
 

ff

Man möge mir die doppelte Verneinung im letzten Satz verzeihen. Mein Textdisplay ist so schmal, daß das Geschriebene meiner Sicht entschwindet, was Folgen hat.
Könnte man nicht eine Möglichkeit schaffen, daß man den Text gesondert lesen kann, bevor man ihn abschickt ?
Das wäre sicher auch inhaltlich hilfreich.


3
 
 christine.mm 9. Juni 2015 
 

Das Gespräch am Jakobsbrunnen Joh. 4. Kapitel

So traurig jede Entweihung, jede Schändung, jede Zerstörung einer dem Dreifaltigen Gott geweihten Kirche durch Menschen ist :
Gott kann nie entweiht oder geschändet oder zerstört werden. Selbst der Kreuzestod Christi, als Auslöschung gedacht und ausgeführt, wurde durch die Auferstehung Jesu, dem Christus in Fülle gewandelt.
Warum mir das Gespräch am Jakobsbrunnen in den Sinn kam?
Ab Vers 21: Jesus sprach zu ihr: Glaube mir, Frau, die Stunde kommt, zu der ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet........ Vers 24: Gott ist Geist, und alle, die IHN anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten....-

Trotz dieser Lösung aus Ortsgebundenheit sollten wir immer darauf bedacht sein, daß wir nicht selber in unserer jeweiligen Heimat unsere Kirchen mit dem Allereiligsten Altarsakrament nicht durch Konzertbetrieb und Besichtigungstourismus entweihen oder schänden. Es fällt auf uns zurück, nicht auf Gott.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islamismus

  1. Karl-Peter Schwarz: "Werden die Islamisten ihren Krieg gegen Europa gewinnen?"
  2. Chefredakteur-Digital der WELT: ‚Hören wir auf, uns etwas vorzumachen!’
  3. Viele Tote bei erneuten Angriffen auf Christen in Burkina Faso
  4. Offenbacher Islamisten wollten „möglichst viele Ungläubige“ töten
  5. Hohe Haftstrafen nach gescheitertem Attentat nahe Notre Dame/Paris
  6. Präsident Macron: Rastlos gegen die islamistische „Hydra“ vorgehen
  7. Ismail Tipi: „Tausende Menschen, die unsere Demokratie nicht achten“
  8. Muslim Mansour kritisiert MDR: „Das ist kein Journalismus“
  9. Fünf Frauen vor Gericht: Attentatsversuch nahe Notre Dame/Paris 2016
  10. Angeklagter Islamist voller Christenhass







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Überraschung für eine "kleine Zeitung" – ein Pfarrer ist katholisch!
  3. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  4. „Zeit“: Bischof Bätzing hat Priester trotz Belästigungsvorwürfen befördert
  5. Warum sollte man in der Kirche bleiben?
  6. 11,2 Milliarden Euro als Ablösesumme für die Kirchen in Deutschland
  7. „Die Kirche schafft sich ab – für 11 Milliarden“
  8. Deutscher 'Katholikentag'-Skandal - Eucharistie für eine Muslima
  9. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  10. Kardinal Woelki lieber bei Familien als beim „Katholiken“-Tag
  11. Warum Christen nicht zu Starbucks gehen sollten
  12. Trierer Bischof Ackermann wurde von Pfarrei von der Firmung ausgeladen
  13. Forum Deutscher Katholiken: "Synodaler Weg" hat rigoros alle Einwände arrogant abgewiesen
  14. Deutsch-synodale Desorientierung durch Neu-Lehre zu Bibel und Zeitgeist
  15. Hitze und Flüssigkeitsmangel – Minstranten kollabieren bei Ministrantentag

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz