Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus lässt Frauen als feste Lektorinnen zu
  2. Auch Benedikt XVI. und Erzbischof Gänswein werden sich gegen Covid impfen lassen
  3. Stat crux dum volvitur orbis
  4. Papst gegen Corona geimpft
  5. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  6. Willkommen im Jahr 1984!
  7. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  8. "Hat sich Erzbischof Schick dem Zeitgeist völlig unterworfen?"
  9. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  10. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  11. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  12. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  13. Tück: Das nur Männern vorbehaltene Priestertum ist angemessen
  14. Deutsche vertrauen dem Zentralrat der Juden mehr als der evangelischen oder katholischen Kirche
  15. Unser Land braucht Gebet und Mission statt Diakonat der Frau

Vatikan hatte Kummer mit Twitter-Shitstorm

29. Jänner 2014 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Vatikan wollte den päpstlichen Twitter-Account @Pontifex wegen des Schwalls von Beleidigungen zeitweise wieder schließen. «Wir hätten nicht gedacht, dass einige Reaktionen dermaßen derb sein würden», sagte Kurienerzbischof Celli


Vatikanstadt (kath.net/KNA) Der Vatikan wollte den päpstlichen Twitter-Account @Pontifex wegen des Schwalls von Beleidigungen zeitweise wieder schließen. «Wir hätten nicht gedacht, dass einige Reaktionen dermaßen derb sein würden», sagte der Präsident des päpstlichen Medienrats, Erzbischof Claudio Maria Celli, laut italienischen Medien bei einer Konferenz am Dienstag in Rom. Mit ablehnenden Kommentaren habe er gerechnet, aber was ihn betroffen gemacht habe, sei «die Vulgarität, die Grobheit» gewesen, so Celli.


Nach reiflicher Überlegung habe man sich jedoch entschieden, den Kanal offen zu halten. «Die Vorsehung hat uns geholfen», sagte Celli unter Verweis auf die inzwischen 11,5 Millionen Follower des Papstes.

Benedikt XVI. hatte den Twitter-Account im Dezember 2012 eröffnet und seitdem regelmäßig Kurzbotschaften, unter anderem auf Deutsch, verschickt. Mittlerweile umfasst der Dienst neun Sprachen, darunter Arabisch und Latein. Nach dem Amtswechsel im vergangenen März übernahm Papst Franziskus den Twitter-Account.

kath.net sammelt alle Tweeds von Papst Franziskus.

kath.net auf Twitter folgen: @KatholikenNet

kath.net-Mitarbeitern auf Twitter folgen:

Roland Noé, kath.net-Herausgeber: @KatholikenNet
Dr. Armin Schwibach, Romkorrespondent: @ASchwibach
Petra Lorleberg: @LorlebergPetra
Stefan Bolli: @StefanBolli

(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 pilgrim on the road 29. Jänner 2014 
 

@Dottrina

Diese Meldung scheint mir eine Ente zu sein.


0

0
 
 Dottrina 29. Jänner 2014 
 

Der Vatikan

wollte den Twitter-Account wegen allzu übler Beleidigungen gegen PAPST BENEDIKT schließen, so steht es in Radio Vatikan. Diesen wunderbaren Menschen hatte man ja viel heftiger beleidigt als jemals bisher Franziskus. Letzterer ist von Anfang an ja wesentlich positiver aufgenommen worden.


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Kardinal Pell: Anhaltspunkte, aber keine Beweise für vatikanische Intrige
  2. Note zum Sonntag des Wortes Gottes
  3. Wie der Wille des Papstes untergraben und missachtet wird
  4. Die Krippe auf dem Petersplatz – eine ‚Krippe’??? Vielleicht der Apostaten...
  5. Vatikan will seine Angestellten Anfang 2021 gegen Corona impfen
  6. ‚Dem Vatikan droht eine langsame Pleite’ – Kardinal Pell
  7. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  8. Konnte Christus schreiben? Das Leben Jesu – das Dogma in Aktion
  9. Viganò: "Für den McCarrick-Report hat mich der Vatikan nicht als Zeugen geladen"
  10. Drei Päpste und ein korrupter Kardinal







Top-15

meist-gelesen

  1. Willkommen im Jahr 1984!
  2. Papst Franziskus lässt Frauen als feste Lektorinnen zu
  3. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  4. Auch Benedikt XVI. und Erzbischof Gänswein werden sich gegen Covid impfen lassen
  5. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  6. "Hat sich Erzbischof Schick dem Zeitgeist völlig unterworfen?"
  7. Stat crux dum volvitur orbis
  8. Der alte Trick des Feindes
  9. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  10. Papst gegen Corona geimpft
  11. Unser Land braucht Gebet und Mission statt Diakonat der Frau
  12. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  13. Vatikan regelt Spendung des Aschenkreuzes im Corona-Modus
  14. Die Christo-Zentrik des Petrusdienstes – Oder warum es nur einen Papst gibt
  15. Die Hölle – die soziale Entfremdung

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz