Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  3. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein
  4. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  5. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  6. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  7. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  8. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  9. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  10. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  11. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  12. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  13. Johannes Paul I. wird seliggesprochen
  14. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  15. Der Teufel und die Linken

Instruktion zur Anwendung von ‚Summorum Pontificum’

11. Mai 2011 in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wichtige Dokumente stehen vor der Veröffentlichung. Neben der Instruktion mit den Ausführungsbestimmungen zu ‚Summorum Pontificum': Rundbrief der Glaubenskongregation zum Umgang mit sexuellem Missbrauch in der Kirche. Vom Armin Schwibach


Rom (kath.net/as) Am kommenden Freitag, den 13. Mai, dem Tag der ersten Erscheinung der Gottesmutter von Fatima, veröffentlicht die Päpstliche Kommission „Ecclesia Dei“ die Instruktion mit den Ausführungsbestimmungen zur Anwendung des Motu proprio „Summorum Pontificum“ zur Liberalisierung des so genannten alten Ritus. Die Instruktion trägt den Namen „Universae Ecclesiae“.

Der Text wird gleichzeitig in lateinischer, italienischer, französischer, spanischer, portugiesischer und deutscher Sprache veröffentlicht werden. Zu den näheren Umständen und Inhalten der Instruktion siehe Bericht von kath.net vom 8. März 2011. Zusammen mit dem Text der Instruktion wird auch eine redaktionelle Note zur Verfügung gestellt werden.


Wie das vatikanische Presseamt gleichzeitig mitteilte, wird am Montag, 16. Mai, ein Rundbrief der Kongregation für die Glaubenslehre veröffentlicht werden. Das Schreiben soll den Bischofskonferenzen der Welt helfen, Leitlinien für den Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen durch Kleriker vorzubereiten.

Der Rundbrief wird in italienischer, französischer, spanischer, portugiesischer, polnischer und deutscher Sprache zur Verfügung stehen. Das Presseamt des Vatikans wird zudem eine Zusammenfassung des Schreibens anbieten.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dismas 12. Mai 2011 

Der Termin Freitag, 13.Mai

Ist sehr klug gewählt. Indirekt sehe ich durchaus Verbindung mit Fatima. Wer denn der ao. Ritus trägt das Gebet, die Ehrfucht vor GOTT und den Glauben in sich. Mit diese wichtigen Kriterien soll der ao Ritus endlich auch den Ordentlichen Ritus befruchten. \"Komm und heile was verwundet ist\".
Es ist nur klug und segensreich die Veröffentlichung der Instruktion zu dieser \"Hl.Messe aller Zeiten\" gleichsam unter das Patronat der Muttergottes von Fatima zu stellen!
Übrigens: das kann nicht die Frage sein: für die Hl.Messe haben wir schon einges erdulden müssen, mehr als ich mir früher von \"kirchlichen Amtsträger und Kreisen\" erwartet habe, es war schlimm und traurig zu erfahren wieviel Lieblosigkeit und geradezu Hass sich da gegen Gläubige, die die Hl.Messe in alten Ritus brauchen ausgebübt wurde und wird!!


1

0
 
 723Mac 11. Mai 2011 
 

Sollte tatsächlich mit der neuen Instruktion

die Ausbildung im Alten Ritus in alle Priesterseminare der Welt wiedereingeführt werden bzw. eine Verpflichtung zur Ausbildung in beiden Riten weltweit auferlegt werden, dann werden wir ohne Zweifel mit einem der wichtigsten liturgischen Dokumenten nach Vaticanum II zu tun haben (möglicherweise sogar wichtiger als Dokumente des Paul VI über die Einführung vom neuen Ritus)-

Selbstverständlich, es ist zwar nur eine Spekulation, aber auch eine sehr große Hoffnung

Heilger Vater wird uns ohne Zweifel wie immer sehr positiv überraschen.

Bezug zur Fatima - unglaublich wichtig- schließlich ist Maria Mutter der Kirche (diese Bezeichnung wurde vom Johannes Paul II in die Lauretanische LItanei eingeführt) und damit auch ohne Zweifel auch die Mutter nicht nur der liturgischen Erneuerung der Kirche


1

0
 
 alexius 11. Mai 2011 

Offenbar herausragende Instruktion am Freitag

\"Father Z\" behauptet, die Instruktion bereits zu haben (nur möglich von Seiten bestimmter Oberhirten). Er halte sich nur an das Embargo, solange sich die anderen daran halten. Aus seiner Sicht meint er, es wäre kein \"perfect game\", aber auch nicht schlimm. Wenn ich das so höre, dann kann ich dazu nur sagen: wozu dieses Parteidenken? Wem hilft es?

Von daher bin ich der Überzeugung, daß es eine ausgeglichene und gesunde Instruktion sein wird, die eben keinem \"traditionalistischen Wunschkonzert\" entsprcht. Und das freut mich, denn immer noch ist der Papst der Papst und niemand sonst.


2

2
 
 placeat tibi 11. Mai 2011 
 

@wildrosenöl

Simme Ihnen zu,muß aber gestehen, daß es mich nicht so ganz stören würde, wenn die Veröffentlichung für die \"Steineleger\" ein weiterer rabenschwarzer Tag wird.Möglicherweise ist auch der Termin nebem dem Fatimabezug am Freitag den 13. ein Zeichen subtilen vaticanischen Humors ;-)


1

0
 
 Wildrosenöl 11. Mai 2011 
 

\"Wer hat Angst vor Sibirien?\"

Die Instruktion zu Summorum Pontificum hat inhaltlich sicher nichts mit Fatima zu tun. Da sie aber für bestimmte Katholiken enorm wichtig ist, ich rechne mich dazu, freut es mich, dass sie nicht an einem x-beliebigen Tag veröffentlicht wird, sondern an einem besonderen Tag. Natürlich spekuliere ich, wenn ich vermute, \"Rom hat sich was dabei gedacht\". Was den Freitag, den 13., anbetrifft, Rom dürfte nicht abergläubisch sein. Hoffentlich werde ich nicht Opfer eines \"abergläubischen Anfalls\", wünsche ich schmunzelnd. Wer die Messe aller Zeiten liebt, ist nämlich Kummer gewohnt....

Vor Ort natürlich, nicht wenn es nach dem Willen des Papstes geht.
Priester, die gern die Alte Messe zelebrieren, stellen sich teilweise darauf ein, dass auch die Verbesserungen, die die Instruktion hoffentlich bringen wird, die Bischöfe nicht davon abhält, Steine in den Weg zu legen. Insofern, als dass diese Priester damit rechnen, dass sie in Gemenden versetzt werden, die ziemlich abgelegen sind.
\"Wer hat Angst vor Sibirien?\" fragen sie sich teilweise...


1

0
 
 Mysterium Ineffabile 11. Mai 2011 

Thomas-Karl

Wohl nichts. Ist anscheinend einfach ein Zusammentreffen, das zusammen mit Freitag, dem 13., auch lächeln lassen kann.


1

1
 
 Thomas-Karl 11. Mai 2011 

Fatima

Was die neue Instruktion mit Fatima zu tun hat, verstehe ich nicht.


0

0
 
 alexius 11. Mai 2011 

Universae Ecclesiae

Bitte präzise schreiben: Universae Ecclesiae

press.catholica.va/news_services/bulletin/news/27401.php?index=27401&lang=ge


2

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Haftbefehl gegen vom Vatikan angeklagten Manager Torzi aufgehoben
  2. Schweizer Regierung möchte Botschaft beim Heiligen Stuhl
  3. Vatikan-Buchhandlung "Benedikt XVI." in Rom schließt
  4. Parolin erklärt Beschwerde gegen Anti-Homophobie-Gesetz
  5. Kardinal Pell zum Synodalen Weg: ‚Wir brauchen keine zweite protestantische Kirche’
  6. US-Berater Fauci meint: Geistliche sollen Gläubige von Covid-Impfung überzeugen
  7. Vatikanische Museen öffnen wieder ab 3. Mai
  8. Kardinal Müller: Neuregelung der Einzelzelebration im Petersdom ungültig
  9. ‚Widerspricht dem Kirchenrecht’: Kardinal Burke gegen Neuregelung der Einzelzelebration im Petersdom
  10. NEIN!







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  5. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  6. Charlène von Monaco weist auf Trost im Glauben hin
  7. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  8. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  9. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  10. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  13. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  14. Forscher könnten Berg Sinai gefunden haben
  15. Synodale Irrwege - Nationale Sonderwege

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz