Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  3. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  4. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  5. Good News aus Europa – Die Jugend wählt nicht mehr grün
  6. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  7. Brava Giorgia!
  8. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  9. Abschaffung des § 218? Ein Angriff auf Lebensrecht und Menschenwürde
  10. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  11. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  12. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband
  13. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  14. Der Grundton der Heiligen Schrift
  15. Amtsgericht Köln spricht Corona-Kritiker frei: Er hatte Attacken auf Impfskeptiker dokumentiert

'Bidens Früchte' - Lebensschützerin unter Hausarrest darf die Sonntagsmesse nicht besuchen

10. Mai 2024 in Prolife, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ein US-Gericht hat der praktizierenden Katholikin, die unter erheblichen medizinischen Beschwerden leidet, den Besuch einer katholischen Kirche zur Sonntagsmesse ausdrücklich verboten.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)
Paulette Harlow (73) steht nach einer Sitzblockade in einer Abtreibungsklinik in Washington D.C. unter Hausarrest. Das Gericht hat der praktizierenden Katholikin ausdrücklich verboten, am Sonntag eine katholische Kirche zu besuchen um die heilige Messe zu feiern. Ihr Rechtsanwalt hatte um eine entsprechende Ausnahme ersucht. Harlow darf ihr Haus nur verlassen um medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen.


Harlow leidet unter erheblichen medizinischen Beschwerden, darunter Diabetes, Hashimoto Thyreoiditis (eine Autoimmunerkrankung, die zu chronischer Entzündung der Schilddrüse führt) und chronische Rückenschmerzen, die sie dazu zwingen, einen Rollstuhl zu verwenden. Der Prozess gegen sie musste immer wieder verschoben beziehungsweise unterbrochen werden, da sie medizinische Betreuung brauchte.

Sie ist unter dem FACE-Act angeklagt, der den Zugang zu Abtreibungskliniken aber auch Lebensschutzzentren sicherstellen soll. Sie wurde in erster Instanz verurteilt, ging aber in die Berufung. Sollte das Berufungsgericht sie ebenfalls für schuldig befinden, drohen der 73-jährigen bis zu 11 Jahre Haft. Aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes kann die Strafe möglicherweise in Hausarrest umgewandelt werden.

Harlow nahm an einer Sitzblockade in der Surgi-Clinic in Washington D.C. teil, in welcher auch Spätabtreibungen durchgeführt werden.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 lakota 11. Mai 2024 
 

...und da wird man verlacht,

wenn man an Satan und den Antichristen glaubt -
dabei sieht man überall seine willfährigen Anhänger!

Gott gebe Frau Harlow Kraft und tröste sie!


2
 
 Martinus Theophilus 10. Mai 2024 
 

Oremus.

Beten wir für Frau Harlow, daß sie die Heilige Messe wenigstens per Livestream mitfeiern kann und ihr jemand den Leib Christi nach Hause bringt.


4
 
 Katholiken-der-Film 10. Mai 2024 
 

Biden. Der Kandidat, für den der "franziskanische" Vatikan Werbung machte

und den der derzeitige Papst nach eigenen Aussagen Bidens ausdrücklich ermuntert haben soll, den Leib des Herrn zu empfangen, obwohl seine wichtigste politische Agenda bekanntlich die aktive Förderung der Tötung ungeborener Kinder (bzw. des Zugangs dazu) ist. Die Geschichtsschreibung wird später ein hartes und undifferenziertes Urteil auch über die Kirche fällen. Denn aus dem dem sicheren Abstand der Selbstgefälligkeit der Nachgeborenen tat sie es immer, wenn Menschen das Menschsein teilweise abgesprochen wurde, z.B. Schwarzen Sklaven oder Juden. Und den ungeborenen Kindern wird das Manschsein ja zur Gänze abgesprochen! Dass die Kirche z.B. im "Dritten Reich" lt. Pinchas Lapide hunderttausende Juden rettete, unter anderem, indem Papst Pius XII. die Klausur selbst von Frauenklostern in Rom im Geheimen für Verfolgte öffnete (damals sogar für die Schergen der SS derart undenkbar, dass die Flüchtlinge und ihre Retter unentdeckt blieben), interessiert dann nicht mehr.


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Katholisches Ehepaar kämpft vor Gericht um Zulassung als Pflegeeltern
  2. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  3. ‚Katholikin’ Melinda Gates spendet Geld zur Förderung der Abtreibung
  4. Nach Blockade einer Abtreibungsklinik: 75-jährige zu zwei Jahren Haft verurteilt
  5. USA: Zahl der Abtreibungen in Indiana und West Virginia um 98 Prozent gesunken
  6. US-Bischofskonferenz klagt gegen Abtreibungs-Verordnung der Regierung Biden
  7. Keine ‚Ruhezone’ um Abtreibungsklinik in Chicago
  8. Trump will aus WHO Pandemievertrag aussteigen
  9. US-Wähler sollen bei Wahlentscheidung Bestellung der Bundesrichter bedenken
  10. Lebensschutzorganisation klagt US-Justizministerium






Top-15

meist-gelesen

  1. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  2. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  3. Brava Giorgia!
  4. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  5. Wieder Aufregung um Papstzitat über Homosexuelle
  6. Good News aus Europa – Die Jugend wählt nicht mehr grün
  7. Wenn Gott vollkommen gut ist, warum gibt es so viel Böses?
  8. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  9. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  10. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  11. Der Räuber und das Fitnessstudio
  12. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  13. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  14. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  15. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz