Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  3. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  6. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  7. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  8. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  9. Theologe: Christen sollten sich bei Kommentaren in den Sozialen Medien zurückzuhalten
  10. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  11. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  12. Das Feuer der Liebe Gottes
  13. Nein, Doch, Oooooh!
  14. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  15. Die Synodale Parallelgesellschaft

Erzbischof Cordileone: Biden folgt Linie der Demokratischen Partei, nicht dem Glauben

15. November 2021 in Prolife, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Er bete und faste für Biden und Nancy Pelosi, die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses. Seit Legalisierung der Abtreibung sind mehr als 60 Millionen Ungeborene ums Leben gekommen – ‚ein Blutbad’.


San Francisco (kath.net/LifeNews/jg)

In einem Interview mit dem Jesuitenmagazin America hat Salvatore Cordileone, der Erzbischof von San Francisco, die Abtreibungspolitik von US-Präsident Joe Biden erneut scharf kritisiert.

Biden orientiere sich eher an der Linie der Demokratischen Partei als an seinem katholischen Glauben, wenn es um Themen wie Abtreibung gehe, bei denen ein Konflikt zwischen den beiden bestehe. Cordileone wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Biden nicht mehr der Ansicht sei, dass das Leben des Menschen mit der Empfängnis beginnt. Er widerspreche damit sowohl der katholischen Lehre als auch soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Der Erzbischof betonte, dass sein Anliegen primär pastoraler und nicht politischer Natur sei. Er bete und faste für Präsident Biden und Nancy Pelosi, die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, eine Katholikin, die in der Erzdiözese San Francisco lebt.

Seit der Legalisierung der Abtreibung durch den Obersten Gerichtshof der USA seien mehr als 60 Millionen Ungeborene getötet worden, ein „Blutbad“, wie Cordileone wörtlich sagte.

Opfer der Abtreibung seien auch Frauen, die an den emotionalen und psychologischen Verwundungen leiden. Ihre Stimme würde häufig überhört oder bewusst zum Schweigen gebracht. Abtreibung gelte als Errungenschaft für die Frauen. Wenn eine Frau Probleme nach einer Abtreibung habe, passe das nicht ins Konzept. Hilfe für sie werde in den Schwangerschaftskrisenzentren angeboten, die von Katholiken betrieben werden. Diese Zentren würden den Frauen auch echte Wahlmöglichkeiten geben. Abtreibungskliniken würden hingegen nur eine Möglichkeit anbieten. Die Schwangerschaftskrisenzentren würden schwangere Frauen dabei unterstützen, ihr Baby auf die Welt zu bringen und Mutter und Kind auch nachher auf vielerlei Weise betreuen.

© Foto Erzbischof Cordileone: Erzdiözese San Francisco

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 15. November 2021 
 

Ein wahrer "Löwenherz".

Und er ist nicht der einzige in den USA. Wenn ich mir dagegen die deutsche Bischofskonferenz ansehe - und wen sie zum Vorsitzenden gewählt haben...


1
 
 bibelfreund 15. November 2021 
 

Wer Biden wählte bekommt kindermord

Das ist doch alles keine Überraschung! Doch irregeleitete Propaganda-Katholiken folgten doch der „Tagespost“ oder „publik Forum“ und hetzten gegen Trump…. Das protestantische IDEA setzte Trump gar mit Hitler gleich, sogar mit Abbildung der beiden. Dann darf man sich jetzt nicht wundern….


5
 
 Winrod 15. November 2021 
 

Die Partei ist mein Gott!


4
 
 Callixtus 15. November 2021 
 

„Echte Wahlmöglichkeiten“

Von Katholiken betriebene Schwangerschaftskrisenzentren, bieten „echte Wahlmöglichkeiten“ im Gegensatz zu Abtreibungskliniken, die nur eine Möglichkeit bieten. Sind wir als Katholiken jetzt auf einmal „pro choice“?


5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren
  6. US-Gesundheitsminister will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen im Notfall zwingen
  7. US-Vizepräsidentin Harris behauptet: Christen können für Abtreibung sein ohne Glauben zu verleugnen

Abtreibung

  1. Abtreibungsverbote und Falschinformationen in US-Medien
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. Facebook löscht Lebensschutz-Seite
  6. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren
  7. US-Gesundheitsminister will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen im Notfall zwingen







Top-15

meist-gelesen

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  3. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  6. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  7. "Das ist definitiv falsch – wir haben nicht nach einem Drehbuch Dritter gehandelt!"
  8. Merz als Cancel-Kandidat
  9. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  10. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  11. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  12. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  13. Nein, Doch, Oooooh!
  14. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  15. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz