Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Halali, die Wildsau ist tot!
  4. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  5. US-Präsident spricht sich für Menschenrecht auf Abtreibung aus
  6. Das entkernte Christentum
  7. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  8. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  9. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  10. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  11. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  12. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  13. Ein Generalvikar gibt auf
  14. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  15. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?

Trump antwortet Viganò: ‚Fühle mich geehrt!’

16. Juni 2020 in Chronik, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Viganò hat in einem offenen Brief den Einsatz von US-Präsident Donald Trump für den Lebensschutz, die Religionsfreiheit und die verfolgten Christen gewürdigt.


Washington D.C. (kath.net/lifesitenews/jg)

US-Präsident Donald Trump hat auf den offenen Brief von Erzbischof Carlo Maria Viganò vom 6. Juni geantwortet.


 

Er fühle sich durch den „unglaublichen Brief“ von Erzbischof Viganò geehrt, schrieb Trump einige Tage später auf Twitter. „Ich hoffe, jeder – ob religiös oder nicht – liest ihn!“ ergänzte er und setzte einen Link zu Viganòs Brief auf LifeSiteNews.

 

Viganò hatte in dem Schreiben die politische und gesellschaftliche Situation in den USA mit einem Kampf der Kinder des Lichts gegen die Kinder der Finsternis verglichen und Trumps Einsatz für den Lebensschutz, die Religionsfreiheit und die verfolgten Christen weltweit gewürdigt.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Diadochus 16. Juni 2020 
 

Großes Lob

Der „unglaubliche Brief“ von Erzbischof Viganò dürfte einer der wenigen Briefe sein, über die sich Präsident Trump freuen kann. Präsident Trump hat tausenden von Ungeborenen das Leben gerettet. Er ist ein Lebensretter. Das ist allen Lobes würdig. Er darf sich geehrt fühlen. Präsident Trump redet nicht nur, er handelt.


5
 
 Authentisch 16. Juni 2020 

Danke kath.net für Ihren Beitrag!

Ich freue mich über diesen Beitrag, sg kath.net-Team! Ich bin froh, dass Sie Nachrichten dieser Art bringen und damit (wie auch der zuvor hier gebrachten Nachrichten) all das Gute, was US-Präsident Trump für die Christen und den christlichen Glauben in seinem Land tut. Ich glaube, dass es KEINE Zeitung gibt, die diese Nachrichten bringt. Ich kenne ihn nicht als Mensch und Genaueres über seinen Handlungsstil in der Politik, da ich mich hier zu wenig beschäftige. Das betraf aber seine Vorgänger auch (für mich). Dennoch kann ich wahrnehmen, ob jmd. bemüht ist, sachlich Bericht zu erstatten oder "eine negative Wahrnehmung erzeugen will oder billigend in Kauf nimmt" und "kritisierend" berichtet. Das ist meine persönliche Meinung.


6
 
 topi 16. Juni 2020 

Trump ist eine Hoffnung

Es ist traurig, dass innerhalb der Kirche Trump nur verteufelt wird. Aber auch Merkel wird gelobt, obwohl sie den Untergang der westlichen = christlichen Zivilisation vorantreibt.
Putin hat ddie Situation des Westens 2013 in seiner bemerkenswerten Rede dargelegt. So sagt er etwa, dass im Westen der Glaube an Gott mit dem Glauben an Satan gleichgesetzt wird; alles im Namen der Liberalität.

russialist.org/transcript-putin-at-meeting-of-the-valdai-international-discussion-club-partial-transcript/


8
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Höchstrichter Samuel Alito: Es gibt kein Recht auf Abtreibung in der Verfassung
  2. Joe Biden verunglimpft Lebensschützer als ‚extremste politische Organisation’ in der US-Geschichte
  3. USA: Kommt landesweites Abtreibungsverbot?
  4. Anwaltskanzlei warnt Pro-Abtreibungsaktivisten vor Konsequenzen bei Störung von Gottesdiensten
  5. Demokratischer Senator Manchin will liberales Abtreibungsgesetz verhindern

Trump

  1. Trump: Er verstehe nicht, warum die katholische Kirche Biden unterstützt
  2. Unverändert hohe Unterstützung für Trump bei Evangelikalen
  3. Erzbischof Gregory war zu Veranstaltung mit Trump eingeladen
  4. Viganò: Kampf der Kinder der Finsternis gegen Kinder des Lichts
  5. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory

Vigano

  1. George Weigel: Erzbischof Viganó hat seine Glaubwürdigkeit verloren
  2. Viganò: "Für den McCarrick-Report hat mich der Vatikan nicht als Zeugen geladen"
  3. Drei Päpste und ein korrupter Kardinal
  4. Erzbischof Viganò: "Trump ist Verteidiger der christlichen Zivilisation"
  5. Eine Stimme mitten im Schweigen der Gläubigen







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  4. Luthers deutsche „Katholiken“
  5. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!
  6. Ein Generalvikar gibt auf
  7. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?
  8. Das entkernte Christentum
  9. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  10. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  11. Halali, die Wildsau ist tot!
  12. "Einstellung von Patriarch Kyrill irritiert und erschüttert!"
  13. Kardinal Gerhard Müller: „Wenn das gerade gezeugte Kind sich jetzt noch nicht wehren kann…“
  14. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  15. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz