Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  6. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  7. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  8. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Schlimmste Gefahr ist heute die Gender-Ideologie, die die Unterschiede aufhebt!
  13. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans
  14. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  15. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?

Texte für Papst-Kreuzweg von Gefängnis-Gemeinde verfasst

12. März 2020 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ob und wie in der Woche vor Ostern in Rom bereits wieder Gottesdienste stattfinden können, ist aber noch unsicher


Rom (kath.net/KAP) Die Texte für den diesjährigen Kreuzweg des Papstes am Kolosseum sind von Mitarbeitern, Seelsorgern und Inhaftierten eines Gefängnisses in Padua geschrieben worden. Dies bestätigte der Bischof der Stadt, Claudio Cipolla, der italienischen katholischen Nachrichtenagentur SIR. Franziskus selbst hatte sich am Ende seiner jüngsten Online-Generalaudienz am Mittwoch für die Meditationstexte bedankt. Sie stammen aus der Haftanstalt "Due Palazzi" in Padua und sollen am Abend des Karfreitags in Rom vorgetragen werden.


Bischof Cipolla zufolge erscheinen in den Texten "die unterschiedlichen Gesichter" der Menschen, die mit dem Gefängnis zu tun haben. Dazu gehörten "das Opfer, die gefangene Person, der Vollzugsangestellte, der freiwillige Helfer, die Familie des Häftlings, der Untersuchungsrichter, der Bewährungshelfer, die unschuldige, mitunter zu Unrecht beschuldigte Person".

Der Auftrag an die "Gefängnis-Gemeinde", Texte zu schreiben für eine Andacht, in der an das Leiden und Sterben Jesu erinnert wird, sei eine große Ehre und Herausforderung, so der Bischof. Zumal in einer Zeit, da Padua durch die Coronavirus-Krise schwer getroffen sei. Im vergangenen Jahr hatte die Ordensfrau Eugenia Bonetti, eine Aktivistin gegen Menschenhandel, die Texte verfasst.

Ob und wie in der Woche vor Ostern in Rom bereits wieder Gottesdienste stattfinden können, ist noch unsicher. Das von der italienischen Regierung verhängte Versammlungsverbot endet - nach aktuellem Stand - kurz vorher, am 3. April. In den vergangenen Jahren hatten an der Kreuzwegandacht mit dem Papst rund ums Kolosseum jeweils rund 15.000 Menschen teilgenommen.

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Fastenzeit

  1. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  2. Gestiegenes Interesse für Männer-Fastenprogramm "Exodus 90"
  3. Bischof Glettler kündigt umstrittene "Kunst-Bilder" für Innsbrucker Kirchen an
  4. Papst feiert traditionellen Gottesdienst zu Aschermittwoch
  5. Das Osterfest ist der FREEDOM DAY schlechthin!
  6. Erneut keine Fasten-Exerzitien mit Papst und Kurie in den Bergen
  7. Turnovszky: Pandemie-Geschehen ein moderner "Kreuzweg"
  8. Kardinal in Fastenpredigt an Kurie: Konzentriert euch auf Jesus
  9. Erzbischof von San Francisco ruft seine Priester zum geistlichen Fasten auf
  10. Begegnung mit Christus suchen






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  5. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  6. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  9. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  10. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  11. So kann es nicht mehr weitergehen
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. ,Kirchen, die reden wie die Welt, braucht die Welt nicht‘

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz