Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  5. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  6. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  7. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  8. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  9. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  10. Das entkernte Christentum
  11. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  12. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  13. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  14. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Robert Lewandowski: Torerfolg dank Gespräch mit Gott

19. März 2014 in Jugend, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Als der Fußballer in seiner ersten BVB-Saison 2010/2011 zu viele Torchancen ungenutzt ließ, ging der gläubige Katholik oft noch kurz vor den Spielen in eine kleine Kirche in seinem damaligen Wohnort


Hamburg (kath.net/KNA) Robert Lewandowski (25), Torjäger bei Borussia Dortmund (BVB), hat durch «Gespräche mit Gott» zum Erfolg gefunden. Als er in seiner ersten BVB-Saison 2010/2011 zu viele Torchancen ungenutzt ließ, ging der gläubige Katholik oft noch kurz vor den Spielen in eine kleine Kirche in seinem damaligen Wohnort, sagte er dem Hamburger Kindernachrichtenmagazin «Dein Spiegel» (Dienstag). «Da konnte ich meine Sorgen und Gedanken loswerden.»


Dem Druck bei seinem künftigen Verein FC Bayern München werde er durch Erfahrungen und Nervenstärke standhalten, zeigte sich der gebürtige Pole überzeugt. «Ich musste früh für meine Familie und mich sorgen. Ich weiß, dass es viel schwereren Druck als den beim Fußball gibt», so der Stürmer. Als er 16 Jahre alt war, starb sein Vater. Damals versuchte er zunächst als Spieler bei Legia Warschau für seine Mutter und seine Schwester Milena mitzuverdienen. Mit Borussia Dortmund wurde Lewandowski zweimal Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger.




(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto (c) Wikipedia/Christopher Neundorf/Gemeinfrei


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Nummer 10 19. März 2014 

Klasse!

Herzlich Willkommen in München!!!


3
 
 Thomas71 19. März 2014 
 

Mutiges Outing...

ist man versucht zu sagen; finde ich jedenfalls mutiger als nach seiner Fussball-Karriere seine sexuelle Ausrichtung öffentlich kund zu tun. Gottes Segen wünsche ich ihm; auch wenn er für mich im falschen Verein spielt...;-)


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Sport

  1. Im Glauben geerdet
  2. Corona: Einschränkungen für US-Football-Spieler bei Gottesdiensten
  3. Christlicher US-Baseballer kniet für Black-Lives-Matter-Einlage nicht nieder
  4. R. I. P. Kobe Bryant
  5. Hirscher zeigt "wie gute Rücktrittskultur aussieht"
  6. Heimischer Tennisprofi als Franziskaner-Missionar in Myanmar
  7. Tour de France-Sieger Bernal bekreuzigt Familie
  8. Requiem für Niki Lauda am 29. Mai im Stephansdom
  9. Vatikansportler träumen von Olympiateilnahme
  10. ‘Gott, ich weiß nicht, was morgen passieren wird...







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Luthers deutsche „Katholiken“
  6. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  7. Das entkernte Christentum
  8. Persil, da weiß man, was man hat!
  9. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  12. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  13. Kardinal Gerhard Müller: „Wenn das gerade gezeugte Kind sich jetzt noch nicht wehren kann…“
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz