Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  2. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  7. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  8. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  9. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  10. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  11. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  12. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  13. Gracie Hunt: 'Ich respektiere ihn und seinen christlichen Glauben'
  14. Deutschland: Linksextreme Gewalttaten sind 2023 um satte 9 % gestiegen!
  15. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide

Skandinavien: Zahl der Priesterberufungen steigt 'dramatisch'

1. Oktober 2012 in Weltkirche, 11 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Skandinavische Bischofskonferenz: In Skandinavien gibt es derzeit einen „dramatischen Anstieg“ an kirchlichen Berufungen.


Reykjavik (kath.net/pl) In Skandinavien gibt es derzeit einen „dramatischen Anstieg“ an kirchlichen Berufungen. Das gab die skandinavische Bischofskonferenz bekannt, bei ihrer Vollversammlung in Reykjavik, der Hauptstadt von Island, bekannt. Darüber berichtete „The Tablett“. Bei einer Gesamtzahl von nur 250.000 Katholiken im gesamten skandinavischen Raum bereiten sich nach Angaben der achtköpfigen skandinavischen Bischofskonferenz derzeit sechzig junge Männer auf das Priestertum vor.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Medugorje :-) 2. Oktober 2012 

Skandinavien: Zahl der Priesterberufungen steigt

Einfach super:-)
Ps 118,1 Danket dem Herrn, denn er ist gütig, / denn seine Huld währt ewig.
Ps 118,2 So soll Israel sagen: / Denn seine Huld währt ewig.
Ps 118,3 So soll das Haus Aaron sagen: / Denn seine Huld währt ewig.
Ps 118,4 So sollen alle sagen, die den Herrn fürchten und ehren: / Denn seine Huld währt ewig.


0
 
 Bialas 2. Oktober 2012 
 

Und was ist bei uns ??


0
 
 elmar69 1. Oktober 2012 
 

Welch ein Drama! :-)

Anscheinend haben die kein wirkliches Problem mit der Kandidatenzahl, sonst stände da wohl etwas, dass die bei der Ausbildung Hilfe bräuchten.


0
 
 giraffe1 1. Oktober 2012 
 

Richtigstellung

Gerade habe ich den ARtikel in \"The Tablet\" gelesen. Dort steht leider auch das Wort \"dramatisch\" allerdings ohne Anführungszeichen. Da ich die Pressemitteilung der Nordischen Bischofskonferenz gelesen habe, weiss ich dass dort dieses kleine Wort überhaupt nicht vorkommt! Vielleicht sollte man sich bei The Tablet beschweren... die korrekte Wiedergabe einer Pressemitteilung sollte doch eigentlich zum Standard einer Zeitung gehören, oder?


2
 
 jadwiga 1. Oktober 2012 

Deutschland hat auch einen Grund um sich zu freuen, denn die deutschsprachigen Priester auch dem deutschem Volk dienen können!
Außerdem, für die Menschen, in denen der Heiligem Geist wohnt ist die Fremdsprache kein schlimmes Hindernis.
Danken wir also dem Gott für jeden neuen Pfarrer.


0
 
 la gioia 1. Oktober 2012 
 

Sechzig Priesteramtskandidaten, 72 Ordens-und Weltpriester in Dänemark, und noch ein paar wenig hundert verteilt in Schweden, Finnland und Norwegen für insgesamt 250000 Katholiken - ja, welch ein Drama! Was ist bloß los mit den Bischöfen?! Anstatt aufrichtiger Freude nur große Besorgnis. O Herr, erleuchte Deine Diener!


1
 
 Toribio 1. Oktober 2012 
 

@ Dismas

Ich hatte die gleichen Gedanken wie Sie. Meine Überlegung war: Welcher laizistische Gremiokatholik oder liberalkatholische Sozialprojektler ist denn da ob solch einer Entwicklung dermaßen in Panik geraten, dass er uns seine Ängste so unverblümt mitteilt. Und dann lese ich dies: \"Das gab die skandinavische Bischofskonferenz bei ihrer Vollversammlung in Reykjavik bekannt.\" Warum bin ich jetzt darüber gar nicht mehr so sehr erstaunt?

@ Jaii der Herr: Der Bischof von Stockholm scheint den Ernst der Lage erkannt zu haben. Zusammen mit einem Exorzisten nach Mainz zu gehen halte ich für klug!


1
 
 Jaii der Herr 1. Oktober 2012 
 

Erfolgsrezept?

Als der Bischof von Stockholm über Pfingsten in Mainz war, da kam er mit einigem Gefolge. Unter anderem dem Exorzisten des Bistums...

Im gespräch mit dem Regens über Priesterberufungen teilten wir die Ansicht, dass vor allem in den Gemeinden das Priestersein, und damit auch der Zölibat, als ein guter und vor allem auch machbarer Lebensentwurf dargestellt werden muss.
In Deutschland ist leider vielerorts das gegenteil der Fall.


1
 
 Langmut 1. Oktober 2012 
 

Morwen

Diaspora


0
 
 Dismas 1. Oktober 2012 

derzeit einen „dramatischen Anstieg“ ??

Ein Grund voller Freude und Hoffnung dem HERRN zu danken.
Allerdings liest sich die Meldung in ihrer Wortwahl als ginge es um eine bedeutende Zunahme eines Infektes.....


2
 
 Morwen 1. Oktober 2012 

Erfolgsrezept? Könnte man doch hierzulande nachahmen.


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Skandinavien

  1. ‚Katholische Erweckung’ in Skandinavien
  2. Zahl der Katholiken in Nordeuropa steigt rasant
  3. Skandinavien: Wachsende Kirche und immer mehr Seminaristen
  4. Neuer Nuntius in Schweden erhielt auch übriges Skandinavien
  5. Weite Wege erfordern Nähe in der Seelsorge






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  7. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  8. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  9. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  10. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  11. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  12. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  13. Für 70 Prozent der Wiener Pflichtschüler ist Deutsch nicht Alltags-Sprache
  14. Jesus ist Gott UND Gott ist Jesus!
  15. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz