Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Die Vorlage des Synodalen Wegs „kann man nur als Massenabfall von Schrift und Tradition bezeichnen“
  2. St. Michael/München: Frauenpredigt in Sonntagsmesse geplant
  3. Erzbistum Köln: Bundesland NRW droht Kirchen-Hochschule mit Vertragsverletzungsverfahren​
  4. 4. Versammlung des ‚Synodalen Weges’: Abstimmungsverhalten der Bischöfe
  5. Signale aus der Luft
  6. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  7. Stellvertr. DBK-Vorsitzender Bode steht nach Missbrauchsbericht über sein Bistum vor Scherbenhaufen
  8. Umstrittener Jesuitenpater James Martin hat erneut Probleme mit der katholischen Morallehre
  9. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  10. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  11. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  12. Bischof oder Fischkopf?
  13. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  14. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  15. Putins Patriarch verbreitet nach Teil-Mobilmachung erneut plumpe Putin-Propaganda

YOUCAT und der 'Eklat' bei der Pressekonferenz von Kardinal Schönborn

18. März 2011 in Jugend, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bernhard Meuser vom Pattloch-Verlag verriet beim Treffpunkt Weltkirche von “Kirche in Not” in Würzburg Details über den neuen Jugendkatechismus der katholische Kirche und warum dies der “größte Druckauftrag der Welt” ist.


Würzburg (kath.net/rn)
Bei der Podiumsdiskussion über das “Katholische Buch” in Würzburg hat Bernhard Meuser vom Pattloch-Verlag Details über das Zustandekommen des neuen Jugendkatechismus YOUCAT erzählt. Meuser berichtete dabei von einem “Eklat” bei einer Pressekonferenz mit Kardinal Schönborn bei der Vorstellung des Kompendiums des Katechismus vor einigen Jahren. Damals stand eine junge Frau auf und sagte: “Ich wollte das kaufen, ich habe es aber nur 1 x und nicht 4 x gekauft. Das Kompendium ist ja wunderbar und ich lese Ihnen eine Frage vor: 'Warum ist Maria die eschatologische Ikone der Kirche?' Dann sagte die Frau zu Schönborn: 'Gehen Sie nach Rom und sorgen Sie dafür, dass sie einen gescheiten Jugendkatechismus bekommen!'" Schönborn sagte dann laut Meuser: “In Rom kennen sie keine Jugendlichen und man müsste doch das eigentlich mit Jugendlichen machen. Wenn ich zu Professoren gehe, dauert das auch mindestens 15 Jahre.”

Im Jahre 2006 gab es dann ein Sommercamp, an dem 50 Jugendliche teilnahmen. Damals hatten alle das Kompendium mit dem Auftrag bekommen, dies gut zu studieren. Die Frage an die Jugendliche lautete damals: “Versteht ihr das?” Mit den Jugendlichen wurden dann intensiv die Fragen erarbeite und später mit Hilfe von Kardinal Schönborn und Kardinal Meisner in Rom vorgestellt. Meuser erzählte dann mit Begeisterung, dass Papst Benedikt dafür ein wunderbares Vorwort verfasst hat. “Studiert ihn. Geht ins Internet! Ihr müsst wissen, was ihr glaubt! Es ist eine große Aufforderung an die Jugend, und die Katechese ist das Herzstück der Evangelisierung”. Der Leiter des Pattloch-Verlags gab auch bekannt, dass das Buch bereits in 15 Sprachen übersetzt werde. “Das ist ein Katechismus, der von der Basis kommt, sozusagen 'Wir sind Kirche'"

Man habe für das Buch selbst keine “übermäßig frommen Bilder” genommen. Meuser erzählte dann, dass beim Weltjugendtag in Madrid YOUCAT an 700.000 Jugendliche kostenlos verteilt und dies von “Kirche in Not” finanziert werde. Außerdem planten derzeit die Franzosen und Spanier sogar eine Billigauflage. “Der YOUCAT ist der größte Druckauftrag der Welt.”

Foto: (c) Kath.net


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 gianna 3. April 2011 
 

genial

YouCat: ansprechendes Layout, reisserischer Titel der neugierig macht, präziser prägnanter katholischer Inhalt, spannende Kommentare von diversen Persönlichkeiten, Hinweise zum Nachlesen und Vertiefen kurz und gut einfach genial und gar nicht langweilig und es geht ans \"Eingemachte\"


1
 
 Lemans 21. März 2011 
 

YOUCAT: Vier Teile über unseren Glauben

@Ewalyne: Kann Sie beruhigen. Habe den Inhalt gesehen: Hier wird nichts entstellt. Ist die katholische Glaubens- und Sittenlehre in vier Abschnitten:
1.Was glauben ? (Credo)
2.Den Glauben feiern (Sakramente)
3.Als Glaubender leben (Gebote u. Seligpreisungen)
4. Beten: wie geht das ?

@Einsiedlerin: Kann Ihre Aussagen zum Nicht-Wissen unserer Kinder und Jugendlichen in Glaubens- und Kirchenfragen nur bestätigen.


2
 
 poechi203 21. März 2011 

JUGEND

Meine lieben Mitposter!

Wie denkt ihr, sollte man die Jugend vom Glauben begeistern?

Finde es als Jugendlicher echt cool, dass es so was gemacht wird - warum streiten wir um den i-Punkt - den Namen?

YouCat find ich hört sich echt cool an! Es soll ja nicht Sie liebe Mitposter ansprechen, sondern die Jugend - und die reden und denken halt anders.

Betet bitte, dass dieser Youcat die Jugend auch anspricht!

ICH WILL EINE KIRCHE SEHEN - WO DIE JUNGEN UND DIE ALTEN GEMEINSAM FÜR JESUS LEBEN!!!!

Big Bless - Fetten Segen!!


2
 
 newtube 20. März 2011 
 

You cat? No, Sir, dog!

Ich verstehe die Irritation von Mitforisten Elija-Paul über diesen Titel sehr wohl.

\"Youcat\" ist eigentlich, wie wir im nachhinein wissen, die Zusammensetzung von den zwei abgekürzten Wörtern: \"Youth Catechism\".

Kein Mensch käme bei \"Youcat\" darauf.
Das Wort selbst klingt \"funny\".
Man denkt dabei aber eher an eine POP Gruppe.
Manche Kleriker finden es vermutlich \"cool\" und schmunzeln glücklich über die geniale Erfindung.

Skurril klingt es dann, wenn man die zwei Elemente voneinander trennt und ihnen ein Fragezeichen hinzufügt.
Dann ist es ein klarer Fall von \"pidgin English\".

Mitforist Siebtel redet von Anglizismen.
Ich sehe keine. Es ist einfach English.

Es handelt sich dabei vermutlich um die erste Frage, die beim internationalen Jugendtreffen in Madrid katholische Jugendliche einander stellen.....


0
 
 Evalyne 20. März 2011 
 

melde Zweifel an

denn erstens find ich das Kompendium gar nicht schwer zu verstehen sondern sehr gut einfach und klar erklärt. Als ob unsere Jugendlichen so doof wären! Wenn man mal ein Fremdwort nachschlagen muss, schadet das ja auch nicht!
Und zweitens befürchte ich, dass hier mal wieder auf ungut poppige Art und Weise mit gekünstelt jugendlichem Slang katholisches Glaubensgut \"rübergebracht\" und entstellt wird. Der seltsame Titel geht schon in die Richtung, was soll denn das?? Voll doof.


0
 
 Elija-Paul 20. März 2011 
 

Unglücklicher Titel!

Ehrlich, wer versteht denn sofort was gemeint ist? Ich spreche ganz gut Englisch bin aber nie und nimmer darauf gekommen was YOUCAT heissen soll. Modern sein um jeden Preis wirkt nicht immer seriös. Natürlich kommt es auf den Inhalt an - aber YOUCAT klingt \"far away\" von Glaubenslehre!


1
 
 Einsiedlerin 20. März 2011 
 

Weltsprache

Zur Zeit Jesu war die Weltsprache Griechisch. Also ich hab nie Latein gelernt und verstehe auch nur einzelne Wörter. Die heutige Weltsprache ist halt Englisch, na und?
Und dass es einen Kathechismus für die Jugend gibt, finde ich ganz super, denn sogar das Kompendium ist für Jugendliche tatsächlich nicht verständlich.
Ich hoffe, dass es der Jugend wirklich Glaubenswissen bringt - ein Teil meiner Firmlinge wusste z.B. nicht, dass katholische Priester nicht heiraten dürfen, \"nicht einmal eine Freundin dürfen sie haben?\".... Sie wussten auch nicht, dass vorehelicher Geschlechtsverkehr Sünde ist - \"aber heute leben doch alle vor dem Heiraten zusammen\"... Eigentlich dürften die heuer noch gar nicht zur Firmung gehen bei diesem Nicht-Wissen von 100%... Ein Trauerspiel - und es wird jedes Jahr schlimmer!


0
 
 Gipsy 19. März 2011 

Youcat

CkH vor 11 Stunden

@Lemans @Siebtel
Die Kirche hat eine Weltsprache...seit Jahrhunderten hat SIE eine Sprache:

Latein!

-----------------------------------------------------------------

Wenn erreicht werden soll, dass etwas gelesen wird , dann ist der Titel des Buches ausschlaggebend dafür. Latein mag zwar die Sprache der Kirche sein, dennoch ist sie den meisten ferner als das englische und wenn ich die Wlt erreichen will mit meinem Buch, dann wähle ich dafür die Weltsprache Englich.
Allerdings erinnerte mich der Titel zuerst auch an eine Katze ;-)

Jetzt muss ja nicht alles zerpflückt werden, freuen wir uns doch über ein neu erwachtes Interesse an einem schon lange eingeschlafenen Kathechismus.


2
 
 CkH 18. März 2011 
 

@Lemans @Siebtel

Die Kirche hat eine Weltsprache...seit Jahrhunderten hat SIE eine Sprache:

Latein!

Ich finde es schon schlimm, dass Priester diese wundervolle Sprache nicht ausreichend beherrschen, um eine Messe im \"alten Ritus\" zu lesen, warum können wir es dann nicht wenigstens im Jugendkatechismus versuchen? Zumindest im Titel. Das käme auch Ländern wie Frankreich entgegen, die Anglizismen kategorisch ablehnen.

IU(ventus)FID(em)
oder
IUCAT

IUCAT klingt genauso wie YOUCAT....das wär doch viel besser...


6
 
 Lemans 18. März 2011 
 

Ein Buch, auf das wir uns freuen dürfen

Ein Buch, auf das wir uns freuden dürfen.
@Siebtel: Die Kirche ist eine weltweite, \'katholisch\', da ist ein einheitlicher Titel für dieses Buch, das in 15 Sprachen erscheint, sehr gut. YOUCAT steht für JUKAT =\'Jugendkatechismus\'.
Die Jugendlichen wird\'s wohl nicht stören, dass der Titel englisch ist. Sie werden in Madrid sehen,
dass alle das gleiche Buch mit dem gleichen Titel haben. Weltumspannende Kirche !


4
 
 Siebtel 18. März 2011 
 

Anglizismen

Ist dieser Jugendkatechismus in englischer Sprache verfasst? Oder wie erklärt sich der Titel \"YOUCAT\"? Ursprünglich dachte ich, das heißt so viel wie \"DUKATZE\". Allerdings dürfte YOUCAT soviel wie Jugendkatechismus heißen.

Warum dieses Anglizismen? Möchte man damit eine gewisse Anbiederung an den Zeitgeist zum Ausdruck bringen?


7
 
 Gandalf 18. März 2011 

@Siebtel

Ich durfte heute einen kleine Blick in den YOUCAT beim Treffen in Würzburg werfen. Das Werk wird sehr spannend werden, kath.net wird Auszüge demnächst exklusiv veröffentlichten


1
 
 Siebtel 18. März 2011 
 

Schaut man sich die Entwicklung an

Schaut man sich die Entwicklung der Kirche in Österreich an, so würde ich nicht sofort jeden Einfall eins zu eins übernehmen. Dass die Jugend an ihrem eigenen Katechismus mitschreibt, muss nicht die Lösung der Probleme der Kirche in Österreich sein.


3
 
 Fink 18. März 2011 
 

So ist es richtig !

40 Jahre war der Katechismus verpönt (\"er wurde \"nicht einmal ignoriert\").
Das Glaubenswissen von inzwischen 2 Generationen Christen ist ganz weit unten.
Ein Jugend-Katechismus ist darauf die richtige Antwort !


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Katechismus

  1. Neuer Kinderkatechismus für die Familie
  2. Die Kirchen und die atomare Abschreckung
  3. Erzbischof Schick, die Tötung eines Terrorchefs und das 5. Gebot
  4. Aufruhr in Rom oder nur ein Disput unter Kardinälen?
  5. Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus
  6. Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus
  7. Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus
  8. 25 Jahre Weltkatechismus: Ein Glaubensbuch als Bestseller
  9. Moskauer Patriarchat veröffentlicht Entwurf eines Katechismus
  10. 'Das Verwässern der Wahrheit…'







Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. Die Vorlage des Synodalen Wegs „kann man nur als Massenabfall von Schrift und Tradition bezeichnen“
  3. 4. Versammlung des ‚Synodalen Weges’: Abstimmungsverhalten der Bischöfe
  4. Signale aus der Luft
  5. Stellvertr. DBK-Vorsitzender Bode steht nach Missbrauchsbericht über sein Bistum vor Scherbenhaufen
  6. "Die sind wahnsinnig. Wissen die überhaupt, was ich tue?"
  7. St. Michael/München: Frauenpredigt in Sonntagsmesse geplant
  8. Bischof oder Fischkopf?
  9. Die Tolkien-Provokation
  10. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  11. Drei Priesterweihen in St. Florian - Päpstlicher Privatsekretär Gänswein extra aus Rom angereist
  12. Erzbistum Köln: Bundesland NRW droht Kirchen-Hochschule mit Vertragsverletzungsverfahren​
  13. Facebook-Reaktion zu Bodes fehlendem Rücktritt: „Bei Woelki würden alle den Rücktritt fordern“
  14. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  15. Umstrittener Jesuitenpater James Martin hat erneut Probleme mit der katholischen Morallehre

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz