Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  2. Am Mittwoch wurde die letzte Messe der außerordentlichen Form in Kathedrale von Melbourne gefeiert
  3. Schisma - Vatikan klagt Erzbischof Vigano an
  4. Kipppunkt erreicht? Wird Wien eine muslimische Stadt?
  5. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  6. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  7. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  8. ‚Verband Christlicher Pfadfinder*innen’ beschließt Unvereinbarkeit mit AfD
  9. „Das Judentum in Deutschland ist im Begriff, unsichtbar zu werden“
  10. Lehrerin zeigt Volksschulkindern Sexfilm im Aufklärungsunterricht
  11. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  12. Ärger um Spenden für Messen in Kroatien
  13. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  14. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  15. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE

London: Massenansturm auf Westminster Cathedral im Ostertriduum

3. April 2024 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


3.000 Menschen passen in die Kathedrale, aber an Karfreitag wurden Gläubige wegen Überfüllung abgewiesen – Osternacht ebenfalls gesteckt voll – Weitere britische Kirchen waren auffallend voll – „Es ist, als ob alle katholisch werden“


London (kath.net/pl) Die Mitarbeiter der Westminster Cathedral in London mussten im Ostertriduum Gläubige abweisen, weil die Kathedrale zu den Gottesdiensten völlig überfüllt war. Westminster Cathedral ist die Mutterkirche der katholischen Kirche in England und Wales.

Robert Stephenson-Padron, Mitbegründer von Penrose Care, einer großen Organisation zur Unterstützung der Pflege zu Hause, sowie Mitglied im britischen Ritterorden Order oft he British Empire, gehörte zu jenen, die an Karfreitag abgewiesen werden mussten. Er schildert gegenüber dem „Catholic Herald“: „Es ist, als ob alle katholisch werden. Ostern 2024 ist etwas ganz Besonderes.“ Auf X twitterte er: „Es ist das erste Mal seit meiner Taufe im Jahr 2006“, dass es so wirkt, als ob es „eine Flut neuer Konvertiten in die heilige katholische Kirche gibt“. Dies sei so auffallend, dass es „weithin wahrgenommen wird. Danke, Heiliger Geist! Was für ein gesegnetes Ostern!“


Außerdem hatte Stephenson-Padron einen Post getwittert, der viral wurde: Ein Foto von Menschenmengen, die vergeblich versuchen, Zugang zur Westminster Cathedral zu erhalten. Dazu schrieb er: „Friedrich Nietzsche ist tot. Christus der König, der gekreuzigte und seine heilige katholische Kirche sind lebendig und wohlauf!“

Nachdem Stephenson-Padron keinen Zugang zur Karfreitag-Liturgie in der Westminster Cathedral hatte, ging er fast zwei Meilen (etwa 3 km) zur historischen katholischen Kirche St. James auf dem spanischen Platz, währenddessen verfolgte er den Gottesdienst elektronisch. Als er in der St. James' Church ankam, entdeckte er, dass sie ebenfalls voll war – aber er konnte in der Menschenmenge noch hinten einen Stehplatz für sich finden. Am Samstag kam er extra eine Stunde früher zur Osternacht in der Kathedrale an und konnte sich einen Platz sichern. Er bestätigte, dass dieser Gottesdienst ebenfalls voll wurde.

Dem Catholic Herald schilderte Stephenson-Padron außerdem, dass in seiner Whatsapp-Männergruppe vergleichbares für ganz Großbritannien geschildert wurde.

Der Catholic Herald erwähnte außerdem, dass ähnliche Anstiege der Besucherzahlen auch in anderen Teilen der Welt geschildert würden, bsp. New York City sowie ländliche Gebiete im US-Bundesstaat North Carolina.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 golden 4. April 2024 
 

Schön wäre es,

wenn aus den stürmischen Massen GLÄUBIGE Persönlichkeiten werden...+


1
 
 golden 4. April 2024 
 

Die Kirchen als Gebäude

predigen auch, so sie in rechtgläubiger Absicht errichtet worden sind.Jesus sagt: ..." wo diese (die Apostel !)werden schweigen , dann werden die Steine schreien" (Lukas 19,40)Vergessen wir nicht, dass wir an die "Gemeinschaft der Heiligen" glauben.


1
 
 kleingläubiger 3. April 2024 
 

Ein ermutigender Bericht. Gelobt sei Jesus Christus! ?


2
 
 SalvatoreMio 3. April 2024 
 

Ihre Briten,

Dann kommt doch bei uns in Norddeutschland vorbei.In unseren eher leeren Kirchen ist auch frischere Luft und man würde vielleicht nicht nur die Orgel dröhnen, sondern auch menschliche Stimmen beten hören. Das wäre wunderbar!


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Bekehrung

  1. Ehemaliger Mitarbeiter von Richard Dawkins hat sich bekehrt
  2. Schauspieler Shia LaBeouf zum katholischen Glauben konvertiert
  3. Homosexueller konservativer Provokateur Yiannopoulos lebt jetzt enthaltsam
  4. Lombardei: Atheistischer Arzt bekehrt sich im Kampf gegen Corona
  5. Vision der Jungfrau Maria führt Atheisten in die katholische Kirche
  6. Überlebende des Anschlags auf Schwulen-Club bekehren sich
  7. Moslem wollte christlichen Cousin ermorden – dramatische Bekehrung
  8. Bekehrung: ‚Ich kann mit Worten nicht ausdrücken, wie dankbar ich bin’
  9. "Gott forderte mich auf, die Pornoindustrie zu verlassen"
  10. "Wie kommen Menschen eigentlich zum Glauben an Jesus Christus?"






Top-15

meist-gelesen

  1. Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  2. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  3. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  4. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  5. Schisma - Vatikan klagt Erzbischof Vigano an
  6. Der Räuber und das Fitnessstudio
  7. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  8. Am Mittwoch wurde die letzte Messe der außerordentlichen Form in Kathedrale von Melbourne gefeiert
  9. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE
  10. Äbtissin Christiana Reemts OSB: „Früher glaubte man...“
  11. Kipppunkt erreicht? Wird Wien eine muslimische Stadt?
  12. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  13. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  14. Kardinal: Italiens Präsident bat Vatikan, Berlusconi zu stürzen, Antwort war "eisiges Schweigen"
  15. „Welt“: Das entschwärzte RKI-Protokoll „sorgt unter Politikern und Wissenschaftlern für Empörung“

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz