Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  7. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  8. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  11. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  12. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  13. Gracie Hunt: 'Ich respektiere ihn und seinen christlichen Glauben'
  14. Anschlag auf ‚Ungläubige’ geplant: Vierzehnjährige in Österreich verhaftet
  15. Deutschland: Linksextreme Gewalttaten sind 2023 um satte 9 % gestiegen!

Gewalttätige Demonstranten verhindern Auftritt einer Lebensschützerin an einer US-Universität

13. April 2023 in Prolife, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Lebensschützer der Students for Life of America kritisieren die Universitätsleitung und die Polizei. Diese hätten zu wenig getan, um die Veranstaltung zu sichern.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)
Gewalttätige Demonstranten haben den Auftritt einer Lebensschützerin an der Virginia Commonwealth University (VCU) in Richmond (US-Bundesstaat Virginia) verhindert und drei Personen verletzt.

Kristan Hawkins, Präsidentin der Lebensschutzorganisation Students for Life of America (SFLA) sollte an der VCU einen Vortrag halten. Doch dazu kam es nicht. Bereits einige Tage vor dem geplanten Auftritt von Hawkins fanden Mitarbeiter von SFLA auf Kanälen der Antifa Ankündigungen, dass die Veranstaltung gestört werden sollte. Mitarbeiter der SFLA sprachen daraufhin mit der Universitätsleitung und der lokalen Polizei. Die Organisation engagierte auch einen privaten Sicherheitsdienst.


Als Hawkins eintraf, blockierten die Demonstranten den Zugang zum Veranstaltungssaal. Sie begannen mit Sprechchören, um Hawkins am Sprechen zu hindern. Bei Angriffen der Demonstranten wurden drei Lebensschützer verletzt. Ein Mitarbeiter von SFLA, der die Vorfälle mit einer Kamera dokumentieren wollte, sei ebenfalls angegriffen worden, gab die Organisation bekannt.

Die Polizei nahm zwei Demonstranten fest, die beide keine Verbindung mit der VCU haben, berichtete ein Lokalsender. Kristan Hawkins veröffentlichte etliche Videos auf Instagram, auf denen zu sehen ist, wie das Sicherheitspersonal Demonstranten von den Lebensschützern trennt.

Die SFLA zeigten sich vom Verhalten der Universitätsleitung und der Polizei enttäuscht. Diese hätten die Demonstranten agieren lassen. Es habe 27 Minuten gedauert, bis die Polizei erschienen sei. Nach ihrem Eintreffen seien die Polizisten nicht gegen die Demonstranten vorgegangen um ihren Vortrag zu ermöglichen, sondern hätten sie und andere Lebensschützer lediglich in einen sicheren Raum gebracht, sagte Hawkins.

Sie möchte ihren Auftritt an der VCU nachholen und hat an die Leitung der Universität appelliert, einen weiteren Termin zu ermöglichen und für die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen zu sorgen. Das Recht auf Redefreiheit der Lebensschützer, insbesondere an der Universität, stehe auf dem Spiel. Es dürfe nicht sein, dass Lebensschützer aus Angst vor Demonstranten keine Veranstaltungen mehr durchführen könnten, warnte sie.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Uwe Lay 13. April 2023 
 

Das paßt zusammen!

Das paßt zusammen: Wer für sich das Recht auf die Tötung von Kindern im Mutterleibe einfordert, daß der auch das Recht sich nimmt, gewalttätig gegen Andersdenkende vorzugehen. Zudem: Der erste Staatsmann, der die Abtreibung legalisierte, war der Revolutionär Lenin! Auch hier findet sich eine Korrelation von den politischen Feind zu töten und dem Töten der Kinder im Mutterleibe.
Uwe Lay Pro Theol Blogspot


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Gracie Hunt: 'Ich respektiere ihn und seinen christlichen Glauben'
  2. US-Höchstrichter warnt vor Einschränkungen der Religions- und Redefreiheit
  3. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  4. Weitere lange Haftstrafen für Lebensschützer in den USA
  5. USA: Lebensschützerin zu 57 Monaten Haft verurteilt

Abtreibung

  1. Weitere lange Haftstrafen für Lebensschützer in den USA
  2. USA: Lebensschützerin zu 57 Monaten Haft verurteilt
  3. US-Bischof Paprocki: Biden verspottet den katholischen Glauben
  4. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  5. Mutter lehnt Abtreibung ab – Kind entwickelt sich nach der Geburt gut

Meinungsfreiheit

  1. US-Höchstrichter warnt vor Einschränkungen der Religions- und Redefreiheit
  2. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  3. 'Nur mehr Elon Musk steht dem Totalitarismus im Weg'
  4. ‚Es ist Aufgabe des Staates, das Recht durchzusetzen, nicht über Einstellungen zu wachen’
  5. Deutsche Bundesregierung will Meinungsfreiheit einschränken






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  7. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  8. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  11. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  12. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  13. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  14. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  15. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz