Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Faktenverleugnung und Vertuschungen zu homosexuellen Missbrauchsklerikern
  2. Ein „Desaster“ – Die Kirche nach dem Tod Benedikts XVI.
  3. „Kirchenbeitragsstopp“ für Vorarlberg – ein Warnsignal für Bischof Elbs
  4. Sex statt Jesus - Öffnet das Bistum Limburg die Tore für Missbrauch?
  5. Wie sich der österreichische 'Familienbischof' Glettler erneut an die Gay-Bewegung anbiedert
  6. Grüne wollen bestimmte Haustiere verbieten
  7. Papst Benedikt XVI. warnte vor ‚homosexuellen Clubs’ in Priesterseminaren
  8. Diözese Rottenburg-Stuttgart hebt (endlich) alle Corona-Maßnahmen auf
  9. "Das Recht auf Meinungsfreiheit lasse ich mir von niemandem nehmen.
  10. Hauptursache für den Rücktritt Benedikts war seine Schlaflosigkeit gewesen
  11. Auf dem Weg zur Kirchenspaltung
  12. Ein Löwe der Kirche!
  13. Diejenigen, die sich anmaßen, der Synode ein bestimmtes Thema aufzuzwingen....
  14. Das synodale Schisma
  15. ‚Satanische goldene Medusa’ – Pro-Abtreibungsstatue auf New Yorker Gerichtsgebäude

Russland weltweit isoliert - Historisches UNO-Votum verurteilt illegale Annexionen

13. Oktober 2022 in Aktuelles, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nur fünf Länder (Russland, Syrien, Nicaragua, Nordkorea und Weißrussland) stimmten dagegen - Von den ehemaligen Sowjetrepubliken stimmte kein einziges Land mit Moskau - Deutscher Militärexperte Torsten Heinrich:Russland hat den Krieg bereits verloren


New York (kath.net)

Bei der gestrigen UNO-Vollversammlung hat eine überraschend großer Mehrheit die illegalen  und völkerrechtswidrigen Annexionen Russlands von vier ukrainischen Regionen verurteilt. 143 der 193 Mitgliedsstaaten stimmten am Mittwoch für eine entsprechende Resolution und nur fünf Länder votierten dagegen, 35 enthielten sich. Gegen die Resolution stimmten nur Russland, Syrien, Nicaragua, Nordkorea und Weißrussland. Damit zeigt sich, dass Russland weltweit relativ isoliert ist. Das Votum hat sogar mehr Zustimmung erhalten als ein Votum März, bei dem der russische Einmarsch in die Ukraine verurteilt wurde. Besonders bemerkenswert: Von den ehemaligen Sowjetrepubliken stimmte kein einziges Land mit Moskau und sogar die die von Saudi-Arabien dominierten Golfstaaten votierten allesamt für die Vorlage.


Die Verluste der Russen im Krieg gegen die Ukraine dürften immen sein. Laut der russischsprachigen Investigativseite "Important Stories" könnten inzwischen mehr als 90.000 russische Soldaten im Krieg gegen die Ukraine getötet, vermisst oder so schwer verletzt worden sein, dass sie nicht weiter kämpfen können. Dies berichtet N-TV. Die Website beruft sich unter anderem auf einen ehemaligen Offizier der russischen Spezialdienste sowie einen aktiven Offizier des Geheimdienstes FSB.

Für den Militärhistoriker Torsten Heinrich steht inzwischen bereits fest, dass Russland den Krieg bereits verloren hat und weltweit fast keine Verbündete mehr hat. Russland dient für China nur mehr als Rohstofflieferant. In seinem YouTube-Channel betont er in einem Beitrag, dass Russland die Nato gestärkt hat und zwei neue Mitglieder bekommen hat. "Putin hat geschafft, worin ukrainische Präsidenten drei Jahrzehnte gescheitert sind. Er hat eine ukrainische Schickalsgemeinschaft geschaffen, dass jetzt viele russisch-sprachige Ukrainer beginnen, im eigenen Haus ukrainisch zu sprechen, obwohl dies nicht ihre Muttersprache ist. Vor 2014 war Russland noch der große Bruder, heute ist es der Erzfeind."

 

VIDEO-TIPP: Russland hat den Krieg bereits verloren!

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 




Mehr zu

Ukraine

  1. Wien: Kardinal Schönborn segnet zwölf Krankenwagen für die Ukraine
  2. Ukraine: Kirchen vereinbaren Arbeitsgruppe zur Kalenderreform
  3. Päpstlicher Nuntius in Kiew hofft auf Weihnachten ohne Raketen
  4. Bischof von Odessa: "Echter Friede" als Weihnachtswunsch
  5. Erzbischof Lackner an Russland: Beendet diesen Wahnsinn!
  6. Ukrainisches Stahlwerk als Krippe im Vatikan
  7. Ukrainischer Bischof: "Betlehem ist heuer in Charkiw"
  8. Emotionaler Papstbrief an ukrainische Bevölkerung
  9. Größte Attacke auf die Gesundheitsversorgung auf europäischem Boden seit dem Zweiten Weltkrieg!
  10. "Papa, ich möchte nicht, dass sie Bomben auf mich werfen",






Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. Hauptursache für den Rücktritt Benedikts war seine Schlaflosigkeit gewesen
  3. Ein „Desaster“ – Die Kirche nach dem Tod Benedikts XVI.
  4. Papst Benedikt XVI. warnte vor ‚homosexuellen Clubs’ in Priesterseminaren
  5. "Das Recht auf Meinungsfreiheit lasse ich mir von niemandem nehmen.
  6. Sex statt Jesus - Öffnet das Bistum Limburg die Tore für Missbrauch?
  7. Ein Jahr „Out in Church“ – ein Symptom unserer Zeit
  8. Das synodale Schisma
  9. Faktenverleugnung und Vertuschungen zu homosexuellen Missbrauchsklerikern
  10. Wie queer ist das denn?
  11. "Papa Benedetto, was tröstet Sie?“ - „Dass Gott alles in der Hand behält.“
  12. „Kirchenbeitragsstopp“ für Vorarlberg – ein Warnsignal für Bischof Elbs
  13. Einsam sterben, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit
  14. Diejenigen, die sich anmaßen, der Synode ein bestimmtes Thema aufzuzwingen....
  15. Grüne wollen bestimmte Haustiere verbieten

© 2023 kath.net | Impressum | Datenschutz