Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  3. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein
  4. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  5. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  6. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  7. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  8. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  9. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  10. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  11. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  12. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  13. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  14. Der Teufel und die Linken
  15. Johannes Paul I. wird seliggesprochen

Wegen der niedrigen Anmeldezahlen: Slowakische Bischöfe lassen Impfpflicht für Papstmessen fallen

5. September 2021 in Weltkirche, 22 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Statt nur Personen mit vollständigem Impfschutz nun auch von Corona Genesene und Getestete zugelassen


Bratislava (kath.net/KAP) Angesichts der bislang niedrigen Anmeldezahlen für den Papstbesuch in der Slowakei erweitert die Bischofskonferenz des Landes den zugelassenen Besucherkreis. Nicht mehr nur vollständig geimpfte Personen können an den Treffen mit Franziskus teilnehmen, sondern auch solche, die von Covid-19 genesen sind oder einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen. Dies gab die Bischofskonferenz auf ihrer Website am Samstag bekannt.


Nachdem bis Mitte vorletzter Woche erst 33.000 Personen sich zu den öffentlichen Auftritten von Franziskus registrieren lassen, riefen die Bischöfe des Landes am vergangenen Sonntag die Katholiken in einem Hirtenbrief zu einer aktiven Teilnahme an dem Papstbesuch auf. Zugleich räumte ein Sprecher ein, die Resonanz sei bislang niedriger als erwartet. In der Slowakei ist bisher nicht nur die Impfquote gering; auch Franziskus, seine Art und Politik stoßen bei vielen Gläubigen des Landes auf eine gewissen Skepsis.

Der Papst reist vom 12. bis 15. September erst für einen halben Tag in die ungarische Hauptstadt Budapest. Anschließend besucht er für drei Tage die benachbarte Slowakei. Neben Begegnungen mit Vertretern aus Kirche und Gesellschaft umfasst das Besuchsprogramm zwei Gottesdienste in Presov und im slowakischen Nationalheiligtum in Sastin. In Kosice sind ein Jugendtreffen und ein Besuch in der von Angehörigen der Roma-Minderheit bewohnten Plattenbausiedlung Lunik IX geplant.

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 mphc 6. September 2021 

Am 4.Oktober 2013 nahm ich teil am Papstbesuch

von Papst Franziskus in Assisi. Von Johannes Paul II. und Benedikt XVI. war ich feierliche und schöne liturgische Papstmessen mit schöner Stimme des Papstes gewohnt. In Assisi wurde ich enttäuscht. Und das ist so geblieben. Woanders erlebe ich jetzt schönere Messen.


3

0
 
 mphc 6. September 2021 

@anjali

Ich sehe das so ähnlich wie Sie.


2

0
 
 padre14.9. 6. September 2021 

Ich würde nicht hingehen!

Unser Papst hat mehrfach klar gesagt dass er für diese "Impfung" ist. Damit ist doch klar was er von Katholiken hält, die sich diese "Impfung" nicht antun.
Ich bete für unseren Papst, aber ich folge ihn bei dieser "Impfung" und den damit beginnenden Maßnahmen NICHT.


4

1
 
 anjali 6. September 2021 
 

Papstbesuch

Ich bin geimpft worden (mit Pfizer,also keine abgetriebene Babies hoffe ich!!).Aber wenn Papst Franziskus nach Holland kommen würde, dann würde ich nicht hingehen wegen Traditionis Custodes.Aber wenn Papst Benedikt kommen würde, dann ginge ich bestimmt und würde mich extrem freuen!!


4

0
 
 Herbstlicht 6. September 2021 
 

sind Gesunde gefährlich - oder nicht?

Die bisherige Corona-Politik -ob von kirchlicher oder politischer Seite- demaskiert sich selbst.


7

0
 
 lakota 6. September 2021 
 

Alles etwas seltsam...

also erst dürfen nur vollständig Geimpfte rein.
Jetzt darf ich als Gesunder und negativ Getesteter auch rein...und kann mich infizieren, weil ja auch Geimpfte andere noch anstecken können.

Das ist alles nicht logisch für mich, da bleibe ich gern daheim.


6

0
 
 lesa 6. September 2021 

Schön. Und wenn dann noch das "GESUND -G" dazukommt ...


4

0
 
 AngelView 6. September 2021 
 

Was ist daran besser?

Der Unsinn ist der gleiche.

Die Diskrimminierung ist die gleiche.
Die Menschen werden geteilt in "gut" und "böse".
Und die Kirche macht da vorne dran mit.


3

0
 
 Chris2 6. September 2021 
 

Vielleicht werden es so ja doch noch 34000.

Wer weiß. Immerhin weiß jetzt jeder, dass es keine staatliche Vorgabe war...
Ungeimpft. Die neue und womöglich einzige Todsünde in der Slowakei. Und das sogar im Freien. Steigerungsfähig vielleicht noch durch den Besuch des überlieferten Ritus der Kirche...


4

0
 
 hape 6. September 2021 

@Steve Acker

Es könnte auch peinlich für Papst Franziskus selbst sein. Wenn es stimmt, wie es im Artikel heißt, "seine Art und Politik stoßen bei vielen Gläubigen des Landes auf eine gewisse Skepsis", dann könnte das Desinteresse an der Veranstaltung nicht nur mit dem Impfhindernis erklärt werden, sondern auch als Protest verstanden werden.


8

0
 
 Steve Acker 5. September 2021 
 

Diadochus

Sie haben natürlich. wirklich gute Nachricht ist das nicht.
Aber zumindest einen Rückschritt von der Corona-Politik-Willfährigkeit machen musste.

Und, wie Gandalf und Veneter richtig schreiben: sehr peinlich für die slowakische kirche


7

0
 
 Alecos 5. September 2021 
 

Geht doch!

Jetzt geht es auf einmal!  Kaum laufen die Gläubigen davon, macht die Hierarchie plötzlich auf kulant und pocht nicht mehr auf die diskriminierenden Maßnahmen. Kirche spielt Türsteher getreu dem Code der Disco mit "Nein, du kommst nicht rein". Unfassbar!


6

0
 
 don_camillo 5. September 2021 
 

Heiterkeit zur Abendstund'

Man möge es mir nachsehen, aber beim Lesen dieser Meldung habe ich herzhaft gelacht!


5

0
 
 lakota 5. September 2021 
 

Danke - aber Danke nein!


3

0
 
 Fischlein 5. September 2021 
 

Im Nachbarland Ungarn

gibt es keine 3 g-Regel, keine Maskenpflicht. Wenn dort mehr Treffen mit dem Papst wären, würden mehr Leute, auch wenn Ungarn nicht so katholisch ist wie die Slowakei.


5

0
 
 Rolando 5. September 2021 
 

Das ist doch kirchenrechtlich gar nicht erlaubt, Gesunde auszuschließen, nicht einmal Kranke

Heute in der Lesung, Brief des Jakobus 2,1-5. , geht es auch um Ausgrenzung, das will der Herr nicht.


5

2
 
 Gandalf 5. September 2021 

Peinlich für die Kirche!


11

0
 
 Diadochus 5. September 2021 
 

Gute Nachricht?

Die angeblich gute Nachricht ist immer noch eine sogenannte 3G-Regelung, wo zumindest ein negativer Test für eine Teilnahme an einem Papstgottesdienst nötig ist. Weshalb soll sich ein Gläubiger das antun, für jemanden, um dann als rigide bezeichnet zu werden, wenn jemand Jesus Christus und die Gottesmutter Maria mehr verehrt, als dem Papst lieb ist? Dem Verdacht möchte sich keiner aussetzen. Da sind 33.000 Personen noch zu viel.


14

1
 
 Fatima 1713 5. September 2021 
 

@Veneter

Das sehe ich genauso. Worum geht es jetzt eigentlich? Um die Gesundheit oder doch um etwas anderes? Wenn die Sorge um die Gesundheit der Grund für die Impfpflicht wäre, dürfte man davon doch nicht abrücken, egal wie viele oder wenige Besucher kommen. Jetzt ist man doch plötzlich bereit, das Risiko von Ansteckung einzugehen? Ist das nicht unverantwortlich...?


12

0
 
 Steve Acker 5. September 2021 
 

Schön dass es noch gute nachrichten gibt


4

0
 
 Veneter 5. September 2021 
 

Nur noch peinlich

Jetzt sollen die Ungeimpften also auf einmal gut genug sein?! Nur damit es nicht zu peinlich wegen zu wenig Besucher wird.


14

0
 
 Jose Sanchez del Rio 5. September 2021 

Erfolg

...dann waren es also doch die Kirchenvertreter, die sich diese diskriminierende Maßnahmen einfallen haben lassen und nicht der slowakische Staat. Entsetzlich. Aber sie haben die Rechnung ohne das Kirchenvolk gemacht und das ist gut so. Hört endlich auf mit Eurer Diskriminierung von Umgeimpften ... in der Slowakei und weltweit. Kirchenführer orientiert Euch an Jesu Vorbild!


14

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  5. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  6. Charlène von Monaco weist auf Trost im Glauben hin
  7. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  8. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  9. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  10. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  13. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  14. Synodale Irrwege - Nationale Sonderwege
  15. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz