Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  2. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  3. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  4. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  5. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.
  6. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  7. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  8. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  9. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  10. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  11. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  12. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.
  13. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!
  14. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  15. Kreisverband der SPD will Geschlechtsänderung schon für 7-jährige Kinder

An Covid erkrankter US-Kardinal Burke auf dem Weg der Besserung

22. August 2021 in Weltkirche, 19 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der 73-Jährige wird nach Angaben seiner Familie nicht mehr künstlich beatmet und kann von Intensivstation auf normales Krankenzimmer verlegt werden.


Washington/Rom (kath.net/ KAP)

Der an Covid-19 erkrankte US-Kardinal Raymond Burke (73) ist auf dem Weg der Besserung. Er werde nicht mehr künstlich beatmet und könne von der Intensivstation auf ein normales Krankenzimmer verlegt werden, berichtet die Leitung des von Burke gegründeten Wallfahrtsstätte Our Lady of Guadelupe in La Crosse/Wisconsin am Samstag unter Berufung auf seine Familie.

Seit vergangenem Sonntag war Burke an ein Beatmungsgerät angeschlossen gewesen und tagelang nicht bei Bewusstsein. Zuvor hatte er selber über Twitter bekanntgegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Er werde "exzellent" medizinisch betreut, so der frühere Präsident des Obersten Gerichtshofs des Vatikans und kircheninterne Kritiker von Papst Franziskus. In welchem US-Krankenhaus Burke behandelt wird, ist nicht bekannt

Der Kardinal gilt als dezidierter Kritiker einer restriktiven Corona-Politik und Impfskeptiker. Eine allgemeine Impfpflicht lehnt er ab. "Es muss klar sein, dass die Impfung den Bürgern nicht auf totalitäre Weise aufgezwungen werden kann", sagte er etwa bei einer Diskussionsveranstaltung vor rund einem Jahr in Rom.

Wiederholt sprach sich Burke zudem gegen Gottesdienstverbote zur Eindämmung der Pandemie aus und kritisierte Tendenzen, Gebet, Andacht und Messen mit "gewöhnlichen Freizeitaktivitäten wie Kino oder Fußball" gleichzusetzen.

Den Wallfahrtsort "Our Lady of Guadelupe" hatte Burke selbst gegründet, als er von 1994 bis 2003 Bischof von La Crosse war. Er stammt gebürtig aus der Region im Südwesten von Wisconsin.

 

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Zeitzeuge 24. August 2021 
 

Hochwürden Msgr. Schlegl und alle die netten Glaubensgeschwister,

die gestern für mich gebetet haben wegen meiner
im KH unter Vollnarkose durchgeführten Biopsie.

Ich habe diese sehr gut überstanden, DEO GRATIAS!

Ich bitte aber weiterhin um Ihre Gebete um einen
guten Befund, der in ca. 10-14 Tagen vorliegen
soll.

Vielen, herzlichen Dank, auch Ihnen allen einen
gesegneten Tag wünscht gerne

Ihr/Euer

Zeitzeuge


4
 
 Dottrina 23. August 2021 
 

Deo gratias!

Was für eine schöne Nachricht! Noch gestern in der Messe intensiv für Kardinal Burke gebetet. Ich wünsche einem meiner "Lieblings"-Kardinäle von Herzen gute Besserung.
Dasselbe gilt für Sie, lieber @Zeitzeuge. Ich hoffe, Sie überstehen alles gut.


3
 
 Alecos 23. August 2021 
 

Lieber, @Zeitzeuge

Ich bete für Sie, dass Sie eine positive Diagnose entgegennehmen dürfen und ein Grund zu Freude haben. Gott segne Sie und ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.


3
 
 Zeitzeuge 23. August 2021 
 

Hochwürden Msgr. Schlegl, Vielen, herzlichen Dank für Ihren Segen

und die guten Wünsche!

Laudetur Jesus Christus!


2
 
 SCHLEGL 22. August 2021 
 

@Zeitzeuge

Benedictio Dei omnipotentis,Patris et Filii et Spiritus sancti descendat super Vos et maneat semper!
Alles Gute für morgen! Msgr. Franz Schlegl


6
 
 Zeitzeuge 22. August 2021 
 

Lieber Montfort!

Herzlichen Dank für Ihre freundlichen Zeilen

und dafür, daß Sie morgen an mich im Gebet

denken.

Laudetur Jesus Christus!


4
 
 serafina 22. August 2021 
 

Sehr erfreuliche Nachricht - Preset den Herrn

Habe aber auch nichts anderes erwartet. Weiterhin gute Besserung und vollständige Genesung.
Ab jetzt gehört er zu den Genesenen, d. h. er braucht künftig keine Impfungen und keine Tests mehr.


3
 
 lakota 22. August 2021 
 

Heute morgen in der Hl. Messe

habe ich noch ganz fest für Kardinal Burke gebetet und jetzt diese frohe Nachricht!
Gelobt sei Jesus Christus!


4
 
 723Mac 22. August 2021 
 

Mein persönlicher Dank geht an Kard Burke vor Allem für

die Forderung der Priesterberufungen und der Priesterausbildung u.A. im Priesterseminar zu Gricigliano (inzwischen überfüllt)

Deo Gratias!

MÖge die schmerzhafte Gottesmutter Ihnen hochwürdiger Kardinal auch zu beschützen!


5
 
 Montfort 22. August 2021 

Lieber @Zeitzeuge,

auch Ihnen alles Gute für die bevorstehende Untersuchung. Gott behüte Sie!

Im Gebet verbunden,
Ihr Montfort


6
 
 Federico R. 22. August 2021 
 

Als glaubenstreuer Katholik bin auch ich froh und dankbar ...

... für die sich abzeichnende Genesung. Weiterhin Gottes Beistand in der Phase der Krankheit und der nachfolgenden der Rekonvaleszenz.
Scheint noch eine offene Frage zu sein: Wo und wie könnte sich der Dubia-Kardinal angesteckt haben? Covis-19 ist ihm ja nicht eben zugeflogen. Mit seinen 73 Lebensjahren gehört Kardinal Burke wahrscheinlich zu den zukünftigen Papstwählern. Wichtig vor allem für die bevorstehenden Herrschaftszeit des Antichristen - bis zur Wiederkunft des Herrn.


3
 
 Zeitzeuge 22. August 2021 
 

DEO GRATIAS!


9
 
 Marianus 22. August 2021 

Gott sei Dank!

Beten wir weiter für alle, die von Corona direkt oder indirekt betroffen oder gar erkrankt sind.
Insbesondere für unsere Hirten weltweit!


8
 
 anjali 22. August 2021 
 

Gebet

Ich freue mich auch! Das viele Beten hat geholfen!


4
 
 priska 22. August 2021 
 

Gelobt sei Jesus Christus.
Was für schöne Nachricht.
Und gute Besserung!


6
 
 Herbstlicht 22. August 2021 
 

eine ermutigende Nachricht!

Dank sei Gott, dass es Kardinal Burke wieder besser geht.
Möge es mit seiner Gesundheit weiter aufwärts gehen.
Die Kirche von heute braucht Geistliche wie ihn.


7
 
 edih 22. August 2021 
 

Dem Kardinal.....

Gottes reichen Segen und viel Kraft für seine Genesung. Die RKK braucht aufrechte Kirchenleute wie ihn ganz dringend.


7
 
 Jose Sanchez del Rio 22. August 2021 

Gott sei Dank

Das ist ein erfreuliche Nachricht.


6
 
 girsberg74 22. August 2021 
 

Dankbar und Erfreut

Meine Gedanken sind bei ihm.


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Kein Gehör für Gefahren der Covid-Impfung bei US-Demokraten - Großspender beendet Unterstützung
  2. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  3. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  4. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  5. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  6. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  7. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!
  8. Österreich: Gottesdienste zu Ostern weiterhin nur als 'Maskenball' möglich
  9. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie - Leseprobe 2
  10. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie







Top-15

meist-gelesen

  1. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  2. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  3. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  4. Die Tolkien-Provokation
  5. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  6. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  7. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  8. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  9. Facebook-Reaktion zu Bodes fehlendem Rücktritt: „Bei Woelki würden alle den Rücktritt fordern“
  10. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  11. Der Tag, Herr, den Du gabst, der endet.
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Italienischer Bischof weist Priester nach unwürdiger Messfeier zurecht
  14. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  15. Bischof von Odessa: Teilmobilisierung enttarnt Putins "Lüge"

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz