Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  2. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  3. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  4. ‚Einheit kann nicht erzwungen, sondern nur gefördert werden’
  5. Traditionis Custodes - Erschütternd, wie man mit uns treuen Gläubigen umspringt!
  6. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  7. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  8. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?
  9. Treue zum Konzil - oder Treue zum "Bruch"?
  10. "Sie schneiden uns einfache Gläubigen von unseren Zufluchtsorten ab ..."
  11. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  12. "Für einen Großteil kirchenamtlicher Texte in Deutschland trifft in der Tat das Wort Amtskirche zu!"
  13. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  14. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm
  15. Franziskus hat die Lehre zu diesem Thema nicht geändert

R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"

11. Juni 2021 in Jugend, 15 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am Donnerstag verstarb einer der bekanntesten und christlichen Youtuber Deutschlands, im Alter von 23 Jahren an Lymphdrüsenkrebs - Jana Higholder: "Er hat wirklich Deutschland verändert mit seinem unbeugsamen Glauben."


München (kath.net/rn)
Er gehört zu den bekanntesten Youtubern in Deutschland und kämpfte seit Jahren gegen Krebs. Am Donnerstag verstarb Philipp Mickenbecker im Alter von nur 23 Jahren an Lymphdrüsenkrebs. Auf Instagram heißt es bei "the real life guys" dazu: "Philipp ist gestern Abend im Krankenhaus von uns gegangen. Wir waren alle bei ihm. Er hat in den letzten Wochen oft starke Schmerzen gehabt und wir sind uns sicher, dass er jetzt an einem besseren Ort ist. Jesus hat gestern seine Hand über uns gehalten. Wir sind unglaublich dankbar so einen unfassbar tollen Freund gehabt zu haben und sind dankbar für jeden Moment, den wir mit ihm in den letzten Jahren erleben durften. Philipp hatte vollen Frieden mit der Situation und hat sich sehr über all eure Gebete gefreut. Er hat sich für euch gewünscht, dass ihr Jesus persönlich kennenlernt und ihn in euer Herz schließt. Einer seiner Lieblingsbibelverse war: ‚Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler.‘ Jesaja 40,31 ?"


Philipp betreute gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder einen YouTube-Channel mit mehr als 1,3 Millionen Fans und stellte dort Videos mit Do-it-yourself-Projekten vor. Bereits mit 16 Jahren bekam er zum ersten Mal die Diagnose Lymphdrüsenkrebs, im Herbst 2020 kehrte die Krankheit zum dritten Mal zurück.

Der YouTube-Star beeindruckte mit seiner unzerstörbaren Hoffnung die Menschen. Die bekannte christliche Influencerin Jana Highholder schrieb zu seinem Ableben: "Philipp hätte jetzt trotzdem noch ein Lächeln auf den Lippen und würde sowas sagen wie ‚Gott ist immer noch gut und ich habe so eine krasse Hoffnung‘ – er hat wirklich Deutschland verändert mit seinem unbeugsamen Glauben."

Der Augsburger Theologe und Gebetshausleiter Johannes Hartl äußerte sich zum Tod von Mickenbecker auf Facebook und verlinkte sein wenige Wochen altes Video (siehe unten): "Wir sind uns nur einmal begegnet, doch Dein tiefer Glaube, Deine Zuversicht und der Frieden, den Du ausgestrahlt hast, haben mich tief beeindruckt. Nun bist Du Reallifeguy im real life, im ewigen Zuhause. Ruhe in Frieden. Wir sehen uns dort! Das war unser Gespräch vor 8 Wochen:"

 

kath.net-Video-Blog mit Nicole über die Unterscheidung der Geister

 

 

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 stephanus2 13. Juni 2021 
 

@Alecos

Danke sehr


0

0
 
 Alecos 13. Juni 2021 
 

@stephanus2

Grüße Sie, stephanus2

Ich glaube, im Gotteslob 515 ist die Version, die Sie hier geschrieben haben, zu finden.


Diese Version von in paradisum, habe ich auf dieser Seite gefunden.


http://www.pro-missa-tridentina.org/news/images/pmt_beerd_kardmayer2.pdf


1

0
 
 stephanus2 12. Juni 2021 
 

Hier zeigt sich wieder..

..dass es in Gottes Ratschluss sein kann, auch einen so gläubigen , gottverbundenen und jungen Mann, der so viele inspiriert hat, aus der Welt zu nehmen und zu sich zu rufen. ER weiß, wieviele Gnaden und Gnadenverästelungen für uns noch Irdische sich gerade daraus wieder ergeben. Gott hat den Plan ! Die kleine heilige Therese wurde m.E. auch nur 24 Jahre alt.Wir sind alle unsterbliche Seelen, oder haben diese. Unsere Erdenzeit ist so oder so begrenzt.


3

0
 
 cooperatorveritatis 12. Juni 2021 
 

R.I.P.

Ich kannte Philipp Mickenbecker bisher nicht. Habe gerade das Video mit dem Gespräch mit Johannes Hartl gesehen.

Ich bin tief betroffen, dass so ein wunderbarer junger Mensch so früh sterben musste.

Herr laß ihn glücklich und geborgen sein in deiner Herrlichkeit, in Gemeinschaft mit der Gottesmutter Maria, mit allen Engeln und Heiligen und allen Patriarchen. Schenke Trost seiner Familie und allen seinen Freunden und Kollegen.


4

0
 
 Francis 5 11. Juni 2021 
 

Ein echter Real Life Boy

Seit einigen Monaten verfolge ich seine Videos und bin zu einem Fan von der Truppe geworden. Lieber Philipp, du warst ein großer, ermutigender, lebensfroher und Zuversicht ausstrahlender junger Mann. Ich habe immer deinen Optimismus bewundert den du gezeigt hast. RIP. Nun bist du in der geliebten Hand von Jesus.


4

0
 
 723Mac 11. Juni 2021 
 

wunderbarer junger Mann (R.I.P.)

irgendwie Pendant zu solchen wunderbaren Menschen wie die seligen Karl Leisner oder Alois Andritzki
Philipp Mickenbecker hat vermutlich das Meiste für die Ökumene in Deutschland gemacht in den letzten 10-20 Jahren

www.youtube.com/watch?v=hf6h9VenGd4


3

0
 
 antony 11. Juni 2021 

Meine beiden Teenager waren und sind sehr beeindruckt von ihm.

Schon toll, wie so ein normaler, bescheidener und kreativer junger Mann über YouTube so viele Menschen zum Denken anregt. Und zwar, die, die nach unterhaltsamen Videos suchen und dann auf die Real Life Guys stoßen. Meine Kinder haben mir vor Monaten die Videos mit deren interessanten und abenteuerlichen Projekten gezeigt. Als Vater war es schön, dass sie in ihrer Computerzeit solche Angebote fanden. Schöne Vorbilder, auf die meine Kinder da gestoßen sind. Und ich war sehr beeindruckt, wie bescheiden und - soweit im Video sichtbar - im inneren Frieden er seine Krankheit hinnahm.

Gerade das Unaufdringliche war so schön bei seinem Zeugnis.

Ich bete für ihn, seine Familie und seine Freunde. Und ich bin mir sicher, dass er durch sein Zeugnis auch über seinen Tod hinaus weiter wirkt und vom Himmel aus das alles weiter mit seiner Fürsprache begleitet.


5

0
 
 stephanus2 11. Juni 2021 
 

Hallo @Alecos,

Sie haben diesen wunderschönen Text gepostet. Meine Frage dazu : ich kenne ihn in einer etwas anderen Version. Die ersten Zeilen sind identisch, aber dann steht bei mir :..." ..und durch Christus, der für dich gestorben, soll ewiges Leben dich erfreuen ". Ich weiß leider meine Quelle nicht mehr, wo ich es mir einmal abgeschrieben hatte. Können Sie mir vielleicht etwas zu Ihrer Quelle sagen ?


4

0
 
 StephanE 11. Juni 2021 
 

Seliger Carlo Acutis

bitte für ihn, und auch für uns.


4

0
 
 Alecos 11. Juni 2021 
 

@Philipp ist heimgegangen zum Vater.

Philipp hat beeindrucktes Zeugnis für seinen Glauben abgegeben, denn weder Leid noch Krankheit konnten ihn von der Liebe Christ trennen. Er ist jetzt bei Jesus frei von Schmerz und Krankheit.

Ich bete für ihn das In paradisum:

"Ins Paradies mögen die Engel dich geleiten,
bei deiner Ankunft die Märtyrer dich empfangen
und dich führen in die heilige Stadt Jerusalem.
Der Chor der Engel möge dich empfangen,
und mit Lazarus, dem einst armen,
mögest du ewige Ruhe haben."


6

0
 
 Jose Sanchez del Rio 11. Juni 2021 

RIP

Philipp Mickenbecker,sei jetzt ein Fürsprecher für unsere Jugend vom Himmel aus. Bei meinen Kindern hast Du großen Eindruck hinterlassen.


8

0
 
 lesa 11. Juni 2021 

Die Treuen werden bei IHM bleiben in Liebe

Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand
und keine Qual kann sie berühren.
In den Augen der Toren sind sie gestorben,
ihr Heimgang gilt als Unglück,
ihr Scheiden von uns als Vernichtung;
sie aber sind in Frieden.
Ein wenig nur werden sie gezüchtigt;
doch sie empfangen große Wohltat.
Denn Gott hat sie geprüft
und fand sie seiner würdig.
Wie Gold im Schmelzofen hat er sie erprobt
und sie angenommen als ein vollgültiges Opfer.
Alle, die auf ihn vertrauen, werden die Wahrheit erkennen
und die Treuen werden bei ihm bleiben in Liebe.
Denn Gnade und Erbarmen wird seinen Erwählten zuteil.
(aus dem Buch der Weisheit)


9

0
 
 serafina 11. Juni 2021 
 

Der Tod ist das letzte Amen in diesem Leben, aber auch das erste Halleluja in der Ewigkeit

Leider mußte Philipp viel zu früh. Aber wenn GOTT ruft, dann muss man gehen. Möge er nun im Haus des Vaters wohnen für alle Zeit.
R.I.P.


6

0
 
 read 11. Juni 2021 
 

Er ist im Himmel

Das war ein heiligmäßiger junger Mann. Er ist sichre in der ewigen Freude beim Herrn.
O Herr, gib ihm die ewige Ruhe.


8

0
 
 Fink 11. Juni 2021 
 

Die Hoffnung auf Gott setzen !

"In te, Domini, speravi: / non confundar in aeternum."
"in Dich, Herr-Gott, habe ich meine Hoffnung gesetzt, ich werde auf ewig nicht verloren gehen."
Aus: TE DEUM LAUDAMUS


9

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Traditionis Custodes - Erschütternd, wie man mit uns treuen Gläubigen umspringt!
  2. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  3. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  4. ‘Traditionis custodes’ bei Licht betrachtet
  5. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  6. "Für einen Großteil kirchenamtlicher Texte in Deutschland trifft in der Tat das Wort Amtskirche zu!"
  7. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  8. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  9. "Der Wolf kommt und sie laufen davon"
  10. Weihbischof Mutsaerts: „In den Pfarreien ist alles möglich, außer der tridentinischen Messe“
  11. "Derzeit weinen viele katholische Familien, Jugendliche und Priester auf allen Kontinenten"
  12. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  13. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?
  14. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm
  15. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz