Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  2. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  3. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  4. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  5. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.
  6. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  7. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  8. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  9. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  10. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  11. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  12. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.
  13. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  14. Kreisverband der SPD will Geschlechtsänderung schon für 7-jährige Kinder
  15. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!

Priesterseminar Wigratzbad: Corona-Infektionen klingen ab

1. April 2020 in Aktuelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gute Nachrichten aus dem Priesterseminar der Petrusbruderschaft: Die Infektion ist großteils überstanden, „Gott sei Dank“.


Wigratzbad (kath.net) Zwar steht das Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Wigratzbad (Bistum Augsburg) weiterhin unter Quarantäne. Trotzdem kann die Homepage gute Nachrichten vermelden. Denn es ist kein Seminarist und kein Priester mehr im Krankenhaus, außerdem sind nur noch wenige Schwerkranke zu verzeichnen. Die normalen Arbeiten können nach und nach wieder aufgenommen werden, sogar der Unterricht findet wieder in nahezu alltäglichem Ausmaß statt.

Das Seminar schreibt auf seiner französischsprachigen Homepage: „Wir danken dem Herrn, dass er uns vor den schwerwiegendsten Folgen der Krankheit gerettet hat, und wir bleiben natürlich weiterhin sensibel für die Not, die aktuell die ganze Welt betrifft. Mit Ihnen beten wir für die Kranken und insbesondere für die Sterbenden sowie für das Pflegepersonal und all diejenigen, die sich in diesen schwierigen Zeiten großzügig zur Verfügung stellen. Wir empfehlen auch unsere letzten Patienten Ihrem Gebet, da das Virus immer noch viel Unbehagen und Sorgen verursacht. Möge das Gebet uns allen erlauben, unsere totale Hingabe in den Händen des Herrn zu erneuern.“

Foto oben: Humorvoller Aushang am Schwarzen Brett des Priesterseminars Wigratzbad (c) Priesterseminar Wigratzbad


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Sureno 1. April 2020 

DEO GRATIAS!


2
 
 Fink 1. April 2020 
 

Die Sonntagsmesse der Petrus-Bruderschaft in der a.o. Form

...wird jeden Sonntag um 7:55 auf K-TV übertragen! Die "Gebetsstätte Wigratsbad" (Gemeinde Opfenbach)liegt ca. 15 km nördlich von Lindau/Bodensee. Dort findet man zweierlei- zum einen die "Gebetstätte" (das wäre ein eigenes Thema) und zum anderen das Priesterseminar der Petrusbruderschaft für den deutsch-sprachigen und französisch-sprachigen Raum (ich lasse mich gern ergänzen oder korrigieren).
Wenn ich schon dabei bin: Das internationale Priesterseminar der Piusbruderschaft befindet sich in Zaitzkofen (Gemeinde Schierling, Ortsteil Eggmühl), gelegen zwischen Landshut und Regensburg.


2
 
 ThomasR 1. April 2020 
 

Hoffnungsträger für ganz Deutschland (neben COR in Eichstätt)

Angesichts einer v.A. spirituellen Krise der Formation in den meisten diözesanen Priesterseminaren(Priestermangel ist wie gewollt und wie vorprogrammiert-mehr dazu im Vortrag von Prof Georg May über Priestermangel über Google)bilden die neu geweihten Priester von der Petrusbruderschaft eine der wenigen sinnvollen Alternativen für die Sicherung des Zugangs zu den Sakramenten für das gesamte Kirchenvolk.
Die Entscheidungsträger in den meisten diözesanen Priesterseminaren nicht nur in De scheinen die Zeichen der Zeit nicht zu erkennen(Folge der liturgischen Zelebrationen nur cum populo?) In keinem diözesanen Priesterseminar in Deutschland werden beide liturgischen Formen des RR gepflegt bzw. unterrichtet.Damit werden die Kandidaten,die in beiden Formen des RR beheimatet sind überhaupt nicht angesprochen,noch schlimmer manche werden zur diözesanen Priesterausbildung weiterhin nicht zugelassen oder sogar aus der Priesterausbildung wegen "nicht zeitkonformen Spiritualität" ausgeschlossen.


5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Petrusbruderschaft

  1. Im Petrusbruderschafts-Seminar grassiert das Corona-Virus
  2. Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Corona-Quarantäne
  3. P. Andrzej Komorowski neuer Generaloberer der Petrusbruderschaft
  4. Petrusbruderschaft bekommt in Philadelphia eigene Pfarrei
  5. 'Papa haereticus'?
  6. Wie gehorsam muss ich meinem Bischof sein?
  7. USA: Festnahme nach Ermordung eines 28-jährigen Priesters
  8. USA: 28-jähriger Priester der Petrusbruderschaft wurde erschossen
  9. USA: 29-jähriger Priester der Petrusbruderschaft wurde erschossen
  10. Papst lobt und ermutigt die Petrusbruderschaft







Top-15

meist-gelesen

  1. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  2. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  3. Die Tolkien-Provokation
  4. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  5. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  6. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  7. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  8. Facebook-Reaktion zu Bodes fehlendem Rücktritt: „Bei Woelki würden alle den Rücktritt fordern“
  9. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  10. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  11. Der Tag, Herr, den Du gabst, der endet.
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  14. Bischof von Odessa: Teilmobilisierung enttarnt Putins "Lüge"
  15. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz