Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  2. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  3. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium
  4. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  5. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  6. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  7. VERLOGEN!
  8. Wo bleibt das Totengedenken für die vielen?
  9. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  10. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  11. "Austragendes Elternteil" - Australische Uni möchte "Mutter" und "Vater" abschaffen
  12. Gender- und LGBT-Ideologie soll in Österreichs Schulen kommen
  13. ‚Die Eucharistie ist sehr lebendig’
  14. Reminiscere. Der Sinn der Verklärung. Kleine Lampen des Evangeliums sein
  15. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung

Priesterseminar Wigratzbad: Corona-Infektionen klingen ab

1. April 2020 in Aktuelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gute Nachrichten aus dem Priesterseminar der Petrusbruderschaft: Die Infektion ist großteils überstanden, „Gott sei Dank“.


Wigratzbad (kath.net) Zwar steht das Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Wigratzbad (Bistum Augsburg) weiterhin unter Quarantäne. Trotzdem kann die Homepage gute Nachrichten vermelden. Denn es ist kein Seminarist und kein Priester mehr im Krankenhaus, außerdem sind nur noch wenige Schwerkranke zu verzeichnen. Die normalen Arbeiten können nach und nach wieder aufgenommen werden, sogar der Unterricht findet wieder in nahezu alltäglichem Ausmaß statt.

Das Seminar schreibt auf seiner französischsprachigen Homepage: „Wir danken dem Herrn, dass er uns vor den schwerwiegendsten Folgen der Krankheit gerettet hat, und wir bleiben natürlich weiterhin sensibel für die Not, die aktuell die ganze Welt betrifft. Mit Ihnen beten wir für die Kranken und insbesondere für die Sterbenden sowie für das Pflegepersonal und all diejenigen, die sich in diesen schwierigen Zeiten großzügig zur Verfügung stellen. Wir empfehlen auch unsere letzten Patienten Ihrem Gebet, da das Virus immer noch viel Unbehagen und Sorgen verursacht. Möge das Gebet uns allen erlauben, unsere totale Hingabe in den Händen des Herrn zu erneuern.“

Foto oben: Humorvoller Aushang am Schwarzen Brett des Priesterseminars Wigratzbad (c) Priesterseminar Wigratzbad



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Sureno 1. April 2020 

DEO GRATIAS!


2

0
 
 Fink 1. April 2020 
 

Die Sonntagsmesse der Petrus-Bruderschaft in der a.o. Form

...wird jeden Sonntag um 7:55 auf K-TV übertragen! Die "Gebetsstätte Wigratsbad" (Gemeinde Opfenbach)liegt ca. 15 km nördlich von Lindau/Bodensee. Dort findet man zweierlei- zum einen die "Gebetstätte" (das wäre ein eigenes Thema) und zum anderen das Priesterseminar der Petrusbruderschaft für den deutsch-sprachigen und französisch-sprachigen Raum (ich lasse mich gern ergänzen oder korrigieren).
Wenn ich schon dabei bin: Das internationale Priesterseminar der Piusbruderschaft befindet sich in Zaitzkofen (Gemeinde Schierling, Ortsteil Eggmühl), gelegen zwischen Landshut und Regensburg.


2

0
 
 ThomasR 1. April 2020 
 

Hoffnungsträger für ganz Deutschland (neben COR in Eichstätt)

Angesichts einer v.A. spirituellen Krise der Formation in den meisten diözesanen Priesterseminaren(Priestermangel ist wie gewollt und wie vorprogrammiert-mehr dazu im Vortrag von Prof Georg May über Priestermangel über Google)bilden die neu geweihten Priester von der Petrusbruderschaft eine der wenigen sinnvollen Alternativen für die Sicherung des Zugangs zu den Sakramenten für das gesamte Kirchenvolk.
Die Entscheidungsträger in den meisten diözesanen Priesterseminaren nicht nur in De scheinen die Zeichen der Zeit nicht zu erkennen(Folge der liturgischen Zelebrationen nur cum populo?) In keinem diözesanen Priesterseminar in Deutschland werden beide liturgischen Formen des RR gepflegt bzw. unterrichtet.Damit werden die Kandidaten,die in beiden Formen des RR beheimatet sind überhaupt nicht angesprochen,noch schlimmer manche werden zur diözesanen Priesterausbildung weiterhin nicht zugelassen oder sogar aus der Priesterausbildung wegen "nicht zeitkonformen Spiritualität" ausgeschlossen.


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Petrusbruderschaft

  1. Im Petrusbruderschafts-Seminar grassiert das Corona-Virus
  2. Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Corona-Quarantäne
  3. P. Andrzej Komorowski neuer Generaloberer der Petrusbruderschaft
  4. Petrusbruderschaft bekommt in Philadelphia eigene Pfarrei
  5. 'Papa haereticus'?
  6. Wie gehorsam muss ich meinem Bischof sein?
  7. USA: Festnahme nach Ermordung eines 28-jährigen Priesters
  8. USA: 28-jähriger Priester der Petrusbruderschaft wurde erschossen
  9. USA: 29-jähriger Priester der Petrusbruderschaft wurde erschossen
  10. Papst lobt und ermutigt die Petrusbruderschaft








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  3. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  4. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  5. VERLOGEN!
  6. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  7. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  8. „Ein Teenie gegen die katholische Kirche“
  9. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  10. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  11. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  12. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  13. Künftiger US-Gesundheitsminister spürt geistlichen Rückenwind zur kompletten Freigabe der Abtreibung
  14. Abt Maximilian Heim: Corona traf Stift Heiligenkreuz schwer
  15. Papst will in Rom sterben - im Amt oder emeritiert

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz