Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  2. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  3. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  4. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  5. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  6. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  7. Keine Solidarität der Muslime in Deutschland
  8. Papst: Schmerz wegen der Geschehnisse in Istanbul um die Hagia Sophia
  9. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  10. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  11. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  12. Entbehrliches Christentum?
  13. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  14. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“
  15. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia

Erster Fall von Coronavirus im Vatikan

6. März 2020 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Räume der vatikanischen Ambulanz wurden desinfiziert, weil dort am Donnerstagabend ein Patient behandelt wurde, der positiv auf Virus getestet worden war - Angelus-Gebet und Generalaudienz bisher noch nicht abgesagt


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Auf dem Gelände des Vatikan hat es den ersten Fall eines mit dem Coronavirus infizierten Patienten gegeben. Wie Vatikansprecher Matteo Bruni am Freitag bestätigte, wurden am Morgen die Räume der vatikanischen Ambulanz desinfiziert, weil dort am Donnerstagabend ein Patient behandelt wurde, der positiv auf das Virus getestet worden war.

Die Verantwortlichen der vatikanischen Gesundheits- und Hygieneeinrichtung hätten die italienischen Behörden informiert und stünden weiterhin mit ihnen in Kontakt, erklärte Bruni weiter. Bereits am Donnerstagabend hatte er angekündigt, dass der Vatikan zusätzliche Maßnahmen zum Schutz gegen eine weitere Ausbreitung des Virus plant. Welche genau dies sein werden, sagte er allerdings noch nicht.


Derzeit würden für "Aktivitäten des Papstes, des Heiligen Stuhls und in der Vatikanstadt" entsprechende Maßnahmen geprüft. Diese erfolgten in Koordination mit den von der italienischen Regierung erlassenen Regeln.

Am Mittwoch hatte die Regierung in Rom unter anderem Demonstrationen und andere Veranstaltungen "jeglicher Art, an jeglichem Ort - ob öffentlich oder privat" untersagt", sofern Teilnehmer dabei nicht den vorgeschriebenen Mindestabstand von einem Meter einhalten können. Aus diesem Grund wurden Theater- und Kinovorführungen abgesagt, Schulen und Universitäten geschlossen. Auch Schul- und andere Bildungsfahrten sollen vorerst unterbleiben.

Ob der Vatikan nun Petersdom und Vatikanische Museen ganz schließt oder nur den Einlass begrenzt ist bislang unklar. Allerdings sind die Besucherzahlen ohnehin stark gesunken, sodass sich Touristen und Pilger etwa im Petersdom stark verteilen. Das Angelus-Gebet am Sonntagmittag auf dem Petersplatz und die Generalaudienz am kommenden Mittwoch sind bisher noch nicht abgesagt.

Papst Franziskus selber soll auf dem Weg der Besserung von seiner Erkältung sein. Vatikansprecher Bruni hatte am Dienstag noch einmal betont, "dass die Symptome auf keine anderen Krankheiten als eine Erkältung" weisen. Als Franziskus' erster öffentlicher Auftritt ist bisher das Angelus-Gebet am Sonntag geplant.

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto (c) Pixabay


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Kardinal Zen: Keine Antwort auf ‚dubia’ zu China
  2. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung
  3. Sarah: „Ich freue mich, meine Aufgabe fortführen zu können“
  4. Vatikan entlässt Investmentbanker aus Untersuchungshaft
  5. Vatikan holt Finanzexperten als Vermögensverwalter
  6. Argentinischer Nacktselfie-Bischof arbeitet wieder im Vatikan
  7. Bose-Klostergründer Bianchi muss eigene Gemeinschaft verlassen
  8. Restaurierung der Petersdom-Kuppel geht weiter
  9. Vatikan lässt Papstbasiliken desinfizieren
  10. Vatikan erwartet schwere Finanzeinbußen durch Corona-Krise








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  3. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  4. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  5. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  6. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  7. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  8. Entbehrliches Christentum?
  9. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  12. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  13. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia
  14. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“
  15. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz