Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  2. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  3. Kontroverse um die "Tagespost"
  4. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  5. Deutscher Corona-Irrsinn: Kinder sollen Eltern weggenommen werden können
  6. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  7. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  8. Kamala Harris - gekauft von der Abtreibungsindustrie
  9. Der Priester handelt in persona Christi
  10. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  11. "Köln gilt im Volksmund als 'die Domstadt', nicht als Dom- und DITIB-Stadt"
  12. Lackner: "Wir müssen wieder von Gott reden lernen"
  13. Parteizeitung: Peking und Vatikan werden Abkommen erneuern
  14. Glosse in „Die Presse“: „Der Kardinal als SPÖ-Wahlhelfer?“
  15. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“

16. Juli 2019 in Aktuelles, 37 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bild-Redakteur Ralf Schuler: „Die Herbeiführung lebensgefährlicher Notlagen“ sei „zentraler Bestandteil der Einreiseerzwingung“.


Berlin (kath.net) „Bei der Aufnahme von Menschen, die Seenot durch das Besteigen von seeuntüchtigen und von Anfang an nicht für die Überfahrt geeigneten Booten gezielt herbeiführen oder zumindest in Kauf nehmen“, handle es sich „nicht um die klassische Seenot im Sinne des Seerechts, sondern um Einreiseerzwingung in die EU.“ Das vertritt Ralf Schuler, Leiter des Berliner Redaktionsbüros der „Bild“, in seinem Bild-Kommentar „Fluchtroute übers Mittelmeer dient der Erpressung“. Zwar sei „der humanitäre Akt der Rettung Schiffbrüchiger aus Seenot“ „ über alle politischen Lager hinweg völlig unstrittig“ und er „wüsste auch niemanden, der ernsthaft dafür plädierte, Menschen zu Abschreckungszwecken ertrinken zu lassen“, doch sei „die Herbeiführung lebensgefährlicher Notlagen“ „zentraler Bestandteil der Einreiseerzwingung“.


Deshalb müsse „schon das Ablegen dieser Seelenverkäufer der Schlepper“ unterbunden werden. Denn es könne nicht den „unseren Maßstäben von Humanität genügen, dass in die EU kommt, wer sich in Lebensgefahr begibt und wer dies nicht tut, draußen bleibt“. Die selbsternannten Retter trügen dazu bei, dass die Methode (in einigen Fällen) funktioniere, häufig zum Tode führe und in jedem Falle beibehalten werde.

Link zum Bild-Kommentar in voller Länge: „Fluchtroute übers Mittelmeer dient der Erpressung“.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 




Mehr zu

Flüchtlinge

  1. Zahl der Migranten übers Mittelmeer erheblich gestiegen
  2. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  3. "Fehler von 2015 dürfen nicht wiederholt werden"
  4. Wegen Kritik an Flüchtlingspolitik wurden Krippenfiguren gestohlen
  5. So retten, „dass Rettung nicht automatisch Einwanderung bedeutet“
  6. Theologe: "Die Kirche kann barmherzig sein, der Staat darf das nicht"
  7. "Wir wollen unschuldig sein"
  8. Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!"
  9. "Armutsmigration nach Europa ist ein Mythos"
  10. "Ist das die Auswirkung der Hitze?"








Top-15

meist-gelesen

  1. Kontroverse um die "Tagespost"
  2. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  3. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  4. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  5. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  6. Birgit Kelle: „…dann ist man bei den ‚Humanisten‘“
  7. Kamala Harris - gekauft von der Abtreibungsindustrie
  8. Benedikt XVI. auf dem Weg der Besserung
  9. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  10. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  11. Der Priester handelt in persona Christi
  12. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“
  13. "Köln gilt im Volksmund als 'die Domstadt', nicht als Dom- und DITIB-Stadt"
  14. US-Bischof stellt Exkommunikation eines Priester fest, der Papst Franziskus nicht anerkennt
  15. "Sex ist gut, aber nicht beliebig"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz