Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  2. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  3. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  4. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  5. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  6. Nur 0,001 Prozent der Deutschen bezeichnen sich als ‚divers’
  7. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  8. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  9. Gab es am Fatima-Tag einen besonderen Schutz für US-Präsident Donald Trump?
  10. Elon Musk twittert an deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz: „@Bundeskanzler, was ist das?“
  11. Mailänder Erzbischof betont für Heiliges Jahr 2025 besonders das Beichtsakrament
  12. In Tirol finden sich keine neuen Ärzte mehr für Abtreibungen
  13. Trump ernennt einen gläubigen Katholiken zu seinem running mate: J.D. Vance
  14. Gunnar Schupelius: „Rechtschreibrat lehnt Gendern ab – warum gibt es den Stern noch?“
  15. Irischer Priester verweigert Pro-Abtreibungspolitiker die Kommunion

'Pastoral mit wiederverheirateten Geschiedenen'

3. Mai 2015 in Kommentar, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Prof. Wollbold schreibt in neustem Buch, dass die Lehre und Praxis der Kirche gut begründet und überzeugender ist als alle Versuche, sie abzuändern wegen der veränderten gesellschaftlichen Situation von Ehe und Familie. Von Christoph Casetti


München (kath.net) „Pastoral mit wiederverheirateten Geschiedenen“, so heißt das neueste Buch von Andreas Wollbold (Verlag Friedrich Pustet). Er ist Pastoraltheologe. Die meisten seiner Kollegen lassen sich nach meiner Wahrnehmung mehr von der Soziologie und der Psychologie leiten als von der Theologie. Professor Wollbold kennt die soziologische und psychologische Forschung durchaus. Und, was für unser Thema wichtig ist, auch die Scheidungsforschung. Aber er ist und bleibt Theologe.

Die Seelsorge für zivil wiederverheiratete Geschiedene ist eines der ganz heißen Eisen im Blick auf die Bischofssynode in Rom im Oktober. Bei uns scheint die Mehrheit der katholischen Bevölkerung kein Verständnis für die geltende Lehre und Praxis der Kirche mehr zu haben. Allerdings zeigen die Ergebnisse der Umfragen auch, dass die meisten Gläubigen die Lehre der Kirche und vor allem ihre tiefere Begründung überhaupt nicht kennen.

Die Unauflöslichkeit der sakramentalen Ehe ist nicht nur eine Frage für die Pastoraltheologie und das Kirchenrecht. Sie betrifft die Auslegung der Heiligen Schrift. Sie beschäftigte die Kirchenvätern und die kirchlichen Tradition. Sie wird behandelt in der Dogmatik und in der Moraltheologie. Sodann ist der orthodoxe Umgang mit dem Problem näher zu prüfen. Wollbold hat eine repräsentative Literatur zu all diesen Bereichen studiert. Er hat alle Argumente für und gegen die bisherige Lehre und Praxis der Kirche sorgfältig geprüft. Auch die Argumente, denen er nicht zustimmen kann, stellt er korrekt dar. So bekommt der Leser einen ausgezeichneten Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion.


Professor Wollbold kommt zum Ergebnis, dass die bisherige Lehre und Praxis der Kirche gut begründet und überzeugender ist als alle Versuche, sie abzuändern letztlich allein im Blick auf die veränderte gesellschaftliche Situation von Ehe und Familie. Das Buch zeigt auch, dass manche Theologen, welche die Seelsorge zeitgemäß machen wollen, eine ergebnisorientierte Forschung betreiben. Sie blenden alle Argumente aus, welche die überlieferte Lehre stützen. Das halte ich schlicht für unwissenschaftlich.

Welche Möglichkeiten sieht Andreas Wollbold für eine gute Geschiedenenpastoral? Er plädiert für eine intensive Seelsorge, welche mehr ist als die Frage der Zulassung zu den Sakramenten. Er fragt nach der Anerkennung soziokultureller Gründe für die Ehenichtigkeit und er stellt die Feier des “Wunsches nach dem Ehesakrament” im Rahmen eines Ehekatechumenates zur Diskussion.

Monsignore Christoph Casetti ist Domkapitular und Bischofsvikar für Glaubensverkündigung und Katechese des Bistums Chur. Weitere Infos auf kathpedia.

kath.net-Buchtipp
Pastoral mit wiederverheirateten Geschiedenen
Gordischer Knoten oder ungeahnte Möglichkeiten?
Von Andreas Wollbold
Taschenbuch, 272 Seiten
2015 Pustet, Regensburg
ISBN 978-3-7917-2661-8
Preis 22.70 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

- Link zum kathShop

- Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus:

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Für Bestellungen aus der Schweiz: [email protected]
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Prof. Wollbold - Vortrag beim Forum Deutscher Katholiken - Aschaffenburg 2012



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ehe

  1. Moderator über seine Ehe mit einer gläubigen Frau: ‚Das beste Gefühl der Welt’
  2. Neigung vor Gott und Zuneigung zum Menschen
  3. Lebenslänglich für zwei Menschen
  4. Einschränkung der Religionsfreiheit – US-Bischöfe warnen vor neuem Ehe-Gesetz
  5. Football-Star Russell Wilson: Warum wir bis zur Ehe enthaltsam waren
  6. Slowenien: Kirche kritisiert Ehe-Neudefinition durch Höchstgericht
  7. Biblische Empfehlungen für Ehemänner
  8. Wie viele Schweizer Katholiken werden ihre Stimme gegen die Fake Ehe erheben?
  9. Papst: Eherichter müssen Wohl der Familie im Blick haben
  10. Die Liebe Gottes als Vorbild für das Liebesleben






Top-15

meist-gelesen

  1. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  2. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  3. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  4. Gab es am Fatima-Tag einen besonderen Schutz für US-Präsident Donald Trump?
  5. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  6. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  7. Trump ernennt einen gläubigen Katholiken zu seinem running mate: J.D. Vance
  8. Vamos España - 'Ohne Gott hat nichts im Leben einen Sinn.'
  9. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  10. Der Parteitag der Republikaner und ein Gebet zum Hl. Erzengel Michael
  11. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  12. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  13. Wer war Feuerwehrmann Corey Comperatore, der beim Attentat auf Trump starb?
  14. KATH.NET-Leserreisen 2025-2026 - ROM - MALTA - BALTIKUM - ISLAND und MEDJUGORJE
  15. "Ein Hoch auf die katholischen Bischöfe in den Vereinigten Staaten!"

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz