Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  2. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  7. Vertuschung im Mammut-Stil
  8. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau
  9. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  10. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  11. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  12. Anschlag auf ‚Ungläubige’ geplant: Vierzehnjährige in Österreich verhaftet
  13. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  14. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  15. "Die Welt tut genau das, was die Hamas-Terroristen wollen"

Görlitzer Bischof Ipolt: Katholisch-Sein nicht verstecken

7. September 2014 in Deutschland, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt hat die Katholiken zum offenen Bekenntnis ihrer religiösen Überzeugungen aufgerufen. Er warnte vor einer «Scham, die den Glauben verstummen lässt und versteckt», nicht zuletzt auch in Minderheitenlage.


Neuzelle (kath.net/KNA) Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt (Foto) hat die Katholiken zum offenen Bekenntnis ihrer religiösen Überzeugungen aufgerufen. Bei einer Wallfahrt des Bistums Görlitz warnte er am Sonntag in Neuzelle vor einer «Scham, die den Glauben verstummen lässt und versteckt». Vor allem, wenn Christen in einer Minderheitenlage lebten, sei es wichtig, «Signale für Gottes Gegenwart» zu senden. Ipolt feierte die Messe mit über 2.000 Teilnehmern gemeinsam mit dem früheren Kölner Erzbischof, Kardinal Joachim Meisner.


Ipolt räumte ein, dass immer mehr Katholiken ihren Glauben nicht mehr praktizierten: «Dieser leise Auszug aus der Kirche tut weh.» Er rief die Gläubigen zur Ausdauer auf, insbesondere im religiösen Dialog mit jungen Menschen. «Wir dürfen die junge Generation nicht aus dem Gespräch lassen», forderte der Bischof des Bistums Görlitz.

Das Bistum feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Die Diözese wurde am 8. Juli 1994 zusammen mit den Bistümern Erfurt und Magdeburg vom damaligen Papst Johannes Paul II. errichtet. Mit 28.600 Katholiken ist Görlitz mit Blick auf die Mitgliederzahl das kleinste deutsche Bistum. Beim Gottesdienstbesuch ist es seit Jahren dagegen Spitzenreiter unter den 27 deutschen Diözesen. 2013 kam durchschnittlich jeder fünfte Katholik zur Sonntagsmesse, im Bundesdurchschnitt ist es dagegen jeder zehnte.

Die Predigt von Bischof Ipholt in voller Länge auf Video:


(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Bischof Ipholt © EWTN/Screenshot


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Leonid 8. September 2014 
 

"Kirche ist dazu da, die Menschen zu Christus zu führen!

Danke lieber Bischof für diese ausgezeichnete Predigt. Ganz besonderen Dank für obige Aussage. Sie ist der Schlüssel zur Lösung der Kirchenkrise. Kirche soll missionieren. Denn missionieren heißt Menschen zu Christus zu führen. Das bedeutet auch die Erwachsenen noch viel mehr in die (ignatianischen) Exerzitien zu führen und die Jugend, so wie es Don Bosco, tat, von der Straße zu holen und sie katholisch zu formen. Zuhause und im Religionsunterricht gibt es sehr häufig so gut wie keine katholische Unterweisung mehr.


3
 
 marienkind 8. September 2014 
 

Weihwasser und Co.

Da das in meinem Umfeld so gut wie unbekannt ist sogar unter (Kartei)Katholiken, erwähne ich bei Gelegenheit, dass ich Weihwasser benutze und andere Sakramentalien und welche Hintergründe das hat. Welche Heilungen und Veränderungen ich damit erlebt habe. Am besten ist das natürlich, wenn die Menschen dich kennen und vernünftig einschätzen. Wenn dann solche Äusserungen kommen, hat man die Chance, dass sie das zum Nachdenken bringt.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Bistum Görlitz

  1. Massive Kritik an Priester nach bibeltreuer Predigt über LGBTIQ
  2. Marsch für das Leben: Weiterer Bischof kündigt sein Kommen an
  3. Flüchtlingsdramen bei Gebäck und Kaffee
  4. Wolfgang Ipolt zum Bischof von Görlitz geweiht
  5. Wolfgang Ipolt wird neuer Bischof von Görlitz
  6. Am Samstag Bekanntgabe des neuen Bischofs von Görlitz
  7. Das kleinste deutsche Bistum hat wieder einen Bischof






Top-15

meist-gelesen

  1. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  5. Das Wunder, das Carlo Acutis zum Heiligen macht
  6. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  7. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  8. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  9. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  10. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  11. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  12. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  13. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  14. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  15. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz