Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  2. Papst: Messritus aus Zaire mögliches Modell für Amazonas-Liturgie
  3. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  4. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  5. Corona: Grazer Theologen sehen Impfpflicht "problematisch"
  6. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  7. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  8. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  9. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  10. "Und dann kam der November 2020"
  11. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  12. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau
  13. Die Chancen stehen gut, dass das Fehlurteil kassiert wird
  14. Autoritäre Regime verwenden Corona als Waffe
  15. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde

Weltbevölkerung wird älter und schrumpft

21. Jänner 2008 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Neue Studie prognostiziert Alterungswellen in den westlichen Industrieländern, in China, in Südasien, im Mittleren Osten und in Afrika.


Wien (www.kath.net) In Europa pfeifen es die Spatzen längst von den Dächern: Es gibt immer weniger Kinder, die Bevölkerung vergreist. Neu ist, dass Studien mittlerweile belegen, dass die ganze Welt unter dem Phänomen Überalterung leidet.

Im Magazin „Nature“ wird eine solche Studie vorgestellt, die von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und einem US-amerikanischen Institut erstellt wurde. Sie ergibt: Die Weltbevölkerung schrumpft, die Geschwindigkeit kann nur geschätzt werden.

Das weltweite Durchschnittsalter steigt bis ins Jahr 2100 rasant an: Von 26,6 Jahre (2000) auf 37,3 Jahre (2050) bis auf 45,6 Jahre (2100). Der Mythos Überbevölkerung, der seit den 70er Jahren kolportiert wurde und der Ängste bei den Menschen schürte, hat endgültig ausgedient.

Wolfgang Lutz, Co-Autor und Leiter des Instituts für Demographie an der ÖAW, erklärt gegenüber der „Presse“: „1997 kam die Wende. Da haben wir gezeigt, dass sich die Weltbevölkerung kaum verdoppeln wird. In einer zweiten Studie 2001 gingen wir bereits von einem Rückgang ab Ende des Jahrhunderts aus.“

Auch die Entwicklung der Alterung kam anders als gedacht: Bis in die 70-er Jahre gab es die Überzeugung, keine Frau werde weniger als zwei Kinder zur Welt bringen. Außerdem glaubte man, die Lebenserwartung werde 75 Jahre nicht überschreiten. Zwei entscheidende Fehler, „die sich gegenseitig verstärkten und zur Krise der Pensionssysteme führten“, merkt Lutz an.

Die Studie prognostiziert von 2010 bis 2030 Alterungswellen in den westlichen Industrieländern und in China, später in Südasien und im Mittleren Osten und ab 2050 auch in Afrika.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Demographie

  1. 'Club-of-Rome' fordert Ein-Kind-Politik für Industrieländer
  2. Hören Politik und Kirchen noch auf die Basis?
  3. Deutschland hat die niedrigste Geburtenrate der Welt
  4. Jenaer Wissenschaftler: 'Ohne Religion fehlt es an Kindern'
  5. Demographie: Welle der Altersarmut in Deutschland ab spätestens 2030
  6. Kardinal Bagnasco: Italien droht demografischer Selbstmord
  7. Was Demographie und Euthanasie gemeinsam haben
  8. Deutschland: Bevölkerung überaltert, Arbeitskräfte ab 2020 Mangelware
  9. Deutschland: Bevölkerungsrückgang trotz Geburtenplus
  10. Babyboom in den USA








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  3. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  4. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  5. "Und dann kam der November 2020"
  6. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  7. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  8. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  9. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  10. Als der Terror begann, verschanzten sich die Jugendlichen in der Kirche
  11. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  12. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  13. Hohe Vertreter der Kirche haben das Kerngeschäft der Seelsorge verlassen
  14. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte
  15. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz