Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  3. Vatikan will neue Art des Papstamts vorschlagen
  4. Good News aus Europa – Die Jugend wählt nicht mehr grün
  5. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  6. Brava Giorgia!
  7. Abschaffung des § 218? Ein Angriff auf Lebensrecht und Menschenwürde
  8. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  9. 'Falscher Eindruck einer Einmütigkeit'
  10. Der Grundton der Heiligen Schrift
  11. Amtsgericht Köln spricht Corona-Kritiker frei: Er hatte Attacken auf Impfskeptiker dokumentiert
  12. Peterson kritisiert ,Festival des Stolzes‘
  13. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  14. Wieder Aufregung um Papstzitat über Homosexuelle
  15. Wenn Gott vollkommen gut ist, warum gibt es so viel Böses?

Der Selige Carlo Acutis

17. Dezember 2023 in Buchtipp, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Vorstellung des neusten Jugendcomics der Canisi-Edition (übersetzt aus dem Französischen).


Zürich (kath.net/ pm)
Das Interesse an Carlo Acutis hat seit seiner Seligsprechung weltweit beachtlich zugenommen. Vielerorts bilden sich Vereine und Gruppierungen, die sich der Verehrung des jungen Seligen widmen und deren Verbreitung fördern.
Der neuste Comic über Carlo Acutis ist eine gelungene Illustration seines eindrücklichen Lebens. Er wird in einer reichen Familie geboren und verbringt sein Leben in der Großstadt. Auf den ersten Blick handelt es sich um einen ganz normalen Jugendlichen seiner Zeit: er geht in die Schule, spielt in der Freizeit Mario und Pokemon, übt Saxofon und liebt Delfine! Doch unterscheidet sich Carlo von seinen Kameraden. Eine tiefe, lebendige Liebe zu Jesus Christus prägt seinen Alltag bis ins Kleinste und wo er auftaucht, verbreitet sich eine Atmosphäre der Nächstenliebe und der Freude.


Carlos grösstes Interesse gilt dem Herzen der Kirche, der Hl. Eucharistie. Sie nimmt in seinem Leben den ersten Platz ein und alles, was er damit in Verbindung zu bringen kann, ist ihm wichtig, ja heilig: die Beichte, die Muttergottes, die Heiligen usw. Er scheut sich auch nicht, anderen Menschen dieses Geheimnis mitzuteilen. Seine natürliche und spontane Art führt viele Menschen zum Glauben.


Carlos Leben ist wie das Leben eines jeden Heiligen vorbildlich und ganz besonders für unsere Jungend äusserst motivierend. Es zeigt, dass die Nachfolge Christi wirklich glücklich macht – auch heute noch. Der Comic ist auch sehr geeignet für den Religionsunterricht. Es gibt passend zum Comic Arbeitsblätter, die kostenlos auf der Homepage des Verlags heruntergeladen werden können.  

Link zur Bestellung: www.canisi-edition.com

Auslieferung für Österreich und Deutschland bei Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz: [email protected]

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Paddel 17. Dezember 2023 

@Fink Kann Sie verstehen

das ist sicherlich auch eine "Gefahr". Meine dass auch Lourdes usw. vermarktet wird. Das ist immer so, da kann man nichts machen. Nicht desto trotz ist Carlo Accutis ein Heiliger. Wir haben das gespürt, als wir diesen Sommer mit unseren jugendlichen Kindern und junge erwachsene Kinder bei ihm in Assisi waren. Diese Walllfahrt hat eine spürbare Veränderung im Glaubensleben unserer jungen Leute bewirkt. Unser 16 jähriger Sohn erwählte ihn zum Firmpatron und hängt sein Bild über seine Bildschirme (er macht eine IT-Ausbildung). Carlo Accutis ist ein Geschenk des Himmels für unsere katholische Kirche! Nicht ohne Grund ist er in Assisi, denn wie der hl. Franziskus muss unsere zerfallene Kirche wieder neu aufgebaut werden... Das geht mit der Kraft der katholischen Jugend! Halleluja! Seliger Carlo bitte für uns.


1
 
 anjali 17. Dezember 2023 
 

@Fink

Was soll das. Dieser junger Mann (15) ist an Krebs gestorben.Gutaussehend oder nicht aber ein sehr glaübiger und vorbildlicher Junge.Jedenfalls habe ich ein Bild von ihm auf meinen Computer geklebt da man sagt dass er ganz gut damit war und auch hilft damit.


2
 
 Mariat 17. Dezember 2023 

Carlo Acutis ein Verehrer der Hl. Eucharistie!

Es geschieht bei jeder Hl. Messe: das Brot wird zum Leib Christi; der Wein wird zum Blut Christi.
Über diese Verwandlungswunder schrieb er.
Ein Diener Gottes.

corjesu.info/wordpress/?p=13945


4
 
 Geist 17. Dezember 2023 

@Fink

also sollen "gutaussehende" Menschen nicht vermarkten dürfen? Ich dachte immer "gutaussehend" liege im Auge des Betrachters. Auch von meinem christlichen Menschenbild her, dass jeder Mensch gutaussehend ist, da er das Ebenbild Gottes wiederspiegelt.


1
 
 Fink 17. Dezember 2023 
 

Gutaussehend - ein Sympathieträger

Der selige Carlo Acutis lässt sich gut "vermarkten".
Ich sehe das zwiespältig.


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. Vatikan will neue Art des Papstamts vorschlagen
  3. 'BSW und AfD: Putins Hufeisen des Grauens'
  4. Brava Giorgia!
  5. Wieder Aufregung um Papstzitat über Homosexuelle
  6. 'Falscher Eindruck einer Einmütigkeit'
  7. Good News aus Europa – Die Jugend wählt nicht mehr grün
  8. Wenn Gott vollkommen gut ist, warum gibt es so viel Böses?
  9. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  10. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  11. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  12. Peterson kritisiert ,Festival des Stolzes‘
  13. „Gehen Sie nur für ein paar Minuten!“
  14. Erzbistum Köln wehrt sich gegen DDR-Vergleich von ‚Maria 2.0’
  15. Ein Postulat für Theologie

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz