Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  6. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  7. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  8. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  13. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  14. Schlimmste Gefahr ist heute die Gender-Ideologie, die die Unterschiede aufhebt!
  15. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans

Ismail Tipi: Sicherheitslage in Deutschland weiterhin angespannt

9. Juni 2022 in Deutschland, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


CDU-Landespolitiker fordert Verbot der linksextremistischen Internetplattform ‚de.indymedia.org‘ – Außerdem sei „das Anwachsen der gewaltorientierten linksextremistischen Szene besorgniserregend“


Wiesbaden (kath.net) Er möchte die Gelegenheit „noch einmal nutzen, darauf zu drängen, dass sich auch die Bundesinnenministerin endlich dem Kampf gegen den Linksextremismus sowie auch dem religiösen Extremismus widmen muss. Hier braucht es präventive und repressive Maßnahmen wie zum Beispiel Verbote linksextremistischer beziehungsweise radikalislamistischer Vereine. Bisher fehlen dazu leider jedoch konkrete Maßnahmen“, äußerte sich der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi anlässlich des neuen Verfassungsschutzberichts von Bundesinnenministerin Nancy Faeser gemäß Pressemeldung. Der Integrationsexperte der CDU Hessen unterstützt damit auch die Kritik der CDU auf Bundesebene. Der Verfassungsschutzbericht mache einerseits deutlich, dass weiterhin „die größte extremistische Bedrohung in Deutschland … von Rechtsextremisten aus. Zwar ist die Anzahl an rechtsextremistischen Straf-und Gewalttaten um 9,6 Prozent zurückgegangen, doch die Zahl der gewaltbereiten Rechtsextremisten ist unverändert hoch“. Andererseits mahnt Tipi allerdings: „Das heißt jedoch nicht, dass wir die anderen Bedrohungen, den wachsenden Linksextremismus und religiösen Terrorismus, ignorieren dürfen. Im Gegenteil, meiner Ansicht nach ist das Anwachsen der gewaltorientierten linksextremistischen Szene ebenso besorgniserregend. In allen Phänomenbereichen ist die Gewaltbereitschaft anhaltend hoch und die Zahl der Extremisten ist in fast allen Phänomenbereichen zu erkennen.“


Der CDU-Politiker erläuterte weiter: „Beispielsweise stuft der Verfassungsschutz die Internetplattform ‚de.indymedia.org‘ mittlerweile als gesichert linksextremistische Bestrebung ein. Daher braucht es hier endlich ein sofortiges Verbot. Außerdem muss das Bundeskriminalamt dringend mit den notwendigen Befugnissen ausgestattet werden, um im Einzelfall Telegram- oder WhatsApp-Nachrichten von radikalen Islamisten überwachen zu können“. Es gehe „weiterhin eine große Bedrohung von radikalislamistischen, fundamentalistischen Gefährdern aus. Hier darf unser rechtsstaatlicher Kampf nicht nachlassen.“

Archivfoto MdL Tipi (c) ) Ismail Tipi


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  5. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  6. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  9. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  10. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  11. So kann es nicht mehr weitergehen
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. ,Kirchen, die reden wie die Welt, braucht die Welt nicht‘

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz