Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus verurteilt Traditionalismus in der Kirche
  2. Barmherzigkeit gegenüber „LGBTQ-Katholiken", Unbarmherzigkeit gegenüber Anhängern der "Alten Messe"?
  3. Damit verläßt die Dame eindeutig den Boden der Lehre der katholischen Kirche
  4. Kardinal Cupich ODER wie man 500 Gläubige vertreibt
  5. Nach orthodoxer Heiligsprechung Spannungen zwischen serbisch-orthodoxer und katholischer Kirche
  6. Luxemburgs Forderungen an die Universalkirche, oder: der deutsche Sonderweg färbt ab
  7. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  8. Zwei Drittel der Deutschen sind für die sofortige Abschaffung der Kirchensteuer!
  9. „Eine Gesellschaft ohne Gott ist nicht denkbar, weil sie im Chaos versinken wird“
  10. „Gott ist mein Bräutigam“
  11. Pater Kraschl: Warum die gültige Taufformel verwendet werden muss
  12. Kirche muss reich an Glauben sein, nicht reich an Geld
  13. Gendern ist ideologisch, missachte gültige Regeln und produziere „sozialen Unfrieden“.
  14. „Gender widerspricht sich selbst“
  15. Zahl der Abtreibungen sinkt in Polen auf 107

Masken rauf - Masken runter - Wieder neue 'Anordnung' der österreichischen Bischöfe

15. April 2022 in Österreich, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Neue Rahmenordnung der Bischofskonferenz gilt ab Karsamstag und enthält fast keine Einschränkungen mehr - In der Praxis haben das Maskenwirrwarr der Bischöfe aber immer weniger Katholiken ernst genommen.


Wien (kath.net) Im Zuge der weitreichenden Lockerungen bei den staatlichen Corona-Vorschriften hat die Österreichische Bischofskonferenz am Donnerstag ihre Regeln für öffentliche Gottesdienste wieder einmal angepasst. So gilt ab Karsamstag österreichweit keine Maskenpflicht mehr. In der Praxis haben sich allerdings in den Kirchen immer weniger Katholiken an die bischöflichen Anordnungen gehalten. So haben in nicht wenigen Kirchen, in den vor Monaten noch fast alle Masken getragen haben, inzwischen die Gläubigen mehrheitlich keine Masken mehr getragen, mit Duldung des lokalen Pfarrers. Zu Corona-Hotspots in Kirchen ist es trotzdem nicht gekommen.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Ehrmann 19. April 2022 

Masken (FFP2) sind der EINZIG WIRKLICHE SCHUTZ vor Infektionen (aktiv u passiv) - nicht nur gegen Co

Ich fürchte, das Ende der Maskenverwendung wird der Beginn einer neuen Infektionswelle im Herbst werden und damit kann dann endlich wieder" ausreichend" geimpft (4x.5x...)


0
 
 priska 16. April 2022 
 

Ich werde nirgendwo mehr eine Maske tragen, außer Arzt und Apotheke!


4
 
 Chris2 15. April 2022 
 

Beobachtungen in Münchener Kirchen

gestern in einer der großen Kirchen abseits des Gottesdienstes vielleicht 30 oder 40 Personen, praktisch alle mit Maske, obwohl sie weit in der Kirche verteilt waren. In einer anderen die Gründonnerstagsliturgie, notgedrungen mit geringen Abständen und dennoch nur wenige mit Masken.
In der ersten Kirche wurde man allerdings auch beim Eintreten auf einem Schild gebeten, eine FFP2-Maske zu tragen. Ich glaube, die meisten Leute verstehen den Unterschied zwischen einer gesetzlichen Pflicht und einer Bitte nicht. Außerdem war die Maske zumindest in dieser Kirche infektiologisch sowieso völlig unsinnig. Die ebenfalls angeschlagenen Hinweise, dass es "vorübergehend" kein Weihwasser gebe (immerhin ist das jetzt schon ganze 2 Jahre so) und man gebeten wird, keine Mundkommunion zu empfangen, passt irgendwie dazu...


2
 
 bibelfreund 15. April 2022 
 

Das große Versagen

Diese sog Bischöfe haben aus der Kirche nicht nur eine von niemand mehr ernst genommene Komödie gemacht (Gender, Regenbogen, marxens queer-„gott4sdienste“ und Schönborns impf-Dom), sie haben aus dem Auferstehungs- und hoffungsglauben eine Angstreligion gemacht.


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus verurteilt Traditionalismus in der Kirche
  2. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  3. DRINGEND - Bitte um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Barmherzigkeit gegenüber „LGBTQ-Katholiken", Unbarmherzigkeit gegenüber Anhängern der "Alten Messe"?
  5. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  6. Damit verläßt die Dame eindeutig den Boden der Lehre der katholischen Kirche
  7. Kardinal Cupich ODER wie man 500 Gläubige vertreibt
  8. „Gott ist mein Bräutigam“
  9. Edith Stein – Ave, Crux, spes unica
  10. „Gender widerspricht sich selbst“
  11. Der Pfarrer von Ars und der Teufel
  12. Zwei Drittel der Deutschen sind für die sofortige Abschaffung der Kirchensteuer!
  13. Ein Blick auf kirchliche Zahlen und Daten zeigt den Grad der Entfremdung
  14. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  15. Polnischer Pilgerbus nach Medjugorje in Kroatien verunglückt: Zwölf Tote

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz