Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  2. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  3. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  4. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  5. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  6. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  7. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  8. Ein Generalvikar gibt auf
  9. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  10. INSA-Umfrage: Mehrheit der Deutschen kennt das Apostolische Glaubensbekenntnis nicht auswendig
  11. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  12. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  13. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  14. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten

17. Jänner 2022 in Österreich, 16 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wiener Pfarrer Christian Sieberer startet Website "www.impfpflicht.me" zur Einführung der Impfpflicht in Österreich


Wien (kath.net/cs)

Pfarrer Christian Sieberer aus Wien hat sie gesammelt: Seriös-kritische Beiträge zum Thema „Allgemeine Impfpflicht”.
Entstanden ist daraus eine Website mit erstaunlich vielen Artikeln, die alle in Mainstream-Medien veröffentlicht wurden: www.impfpflicht.me

Denn als Österreicher ist er so wie mindestens 8.933.346 weitere Menschen gemäß den oftmals bekräftigten Ankündigungen ihrer Bundesregierung schon in wenigen Tagen persönlich von dieser umstrittensten Gesetzesmaßnahme der letzten Jahrzehnte betroffen.

Ob geimpft oder ungeimpft spielt hier genau keine Rolle, denn alle in Österreich Lebenden sollen ab 1. Februar 2022 genau keine Wahl mehr haben.

Dieses EU-weit einzigartige Vorhaben wurde am 19. November 2021 von einem der drei Bundeskanzler des Jahres präsentiert, obwohl bis heute weltweit erst sieben von einhundertfünfundneunzig Staaten eine allgemeine Impfpflicht eingeführt oder angekündigt haben.


Es folgten bis heute denkwürdige Wochen für Österreich, in denen höchste Vertreter der Gesellschaft ständig die Einheit im Land beschworen und gleichzeitig die hier Lebenden endgültig in zwei Gruppen geteilt wurden: Geimpfte und Ungeimpfte.
Die Einheit im Geimpft-Sein wird seitdem als goldener Weg in die lang ersehnte Freiheit verheißen, die allgemeine Impflicht als Mittel zum hohen Zweck.

Tatsächlich gekommen ist durch diese eigenwilligen Einheits-Pläne jedoch die wohl größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten.

Gekommen ist die SARS-CoV-2-Variante Omikron, die am 26. November 2021 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als besorgniserregende Variante eingestuft wurde, und die Karten völlig neu gemischt hat.

Gekommen ist der EU-weit erste Lockdown für Ungeimpfte, der seit Monaten Österreich täglich weiter spaltet und als erster Lockdown kein definiertes Ende hat. 

Gekommen sind die „Cluster der Geimpften”, selbst wenn kaum jemand darüber spricht. Vielleicht auch deshalb, weil einer der drei Bundeskanzler des Jahres schon seit Juni 2021 mehrmals betonte: „Die Pandemie ist für alle vorbei, die geimpft sind”.
Die Realität sieht freilich anders aus: Seit 15. November 2021 sind die allermeisten Cluster im öffentlichen Leben „Cluster der Geimpften“, weil die Ungeimpften an diesem Leben schlichtweg nicht mehr teilnehmen dürfen. Rund zwei Millionen Menschen unterliegen auf unbestimmte Zeit Ausgangsbeschränkungen, dürfen also ihren unmittelbaren Wohnbereich nur für wenige, eingeschränkte Zwecke verlassen.

Mit noch strengeren Sicherheitskontrollen im öffentlichen Leben seit 10. Jänner 2022 dürfen die Ungeimpften aus „ihrem” Lockdown heraus zusehen, wie mit noch größerer Sicherheit immer neue „Cluster der Geimpften” entstehen.

Ein österreichischer Gesundheitsminister hat im Juni 2020 gemeint: „Ich bin sehr optimistisch, dass es in Österreich zu keiner zweiten Welle kommen wird”. Offensichtlich können selbst österreichische Entscheidungsträger noch dazulernen, gerne auch durch die Lektüre von seriös-kritischen Beiträgen hochrangiger Persönlichkeiten auf www.impfpflicht.me

 

VIDEO: Deutschland 22 - Irrsinn pur


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Miriam7 18. Jänner 2022 
 

nicht aufhören

Ich hoffe und bete, dass die Proteste nicht aufhören werden. Wenn wir das schlucken, wird uns bald weiteres aufgezwungen. Sehr enttäuscht bin ich von Frankreich. Die stolzen Franzosen, die immer schnell und "intensiv" auf der Straße waren, schweigen jetzt. Tun sie das wirklich oder hören wir hier nur nichts?


3
 
 lesa 18. Jänner 2022 

Scherbenhaufen oder rechtzeitige Besinnung

@JP2B16: Danke für den Link zu dieser weisen, efrischenden, hellsichtigen und mutigen Stellungnahme des Pfarrers von Grieskirchen! Hoffentlich hören ihm viele zu! @agostino: Zustimmung. Wie soll das bürokratisch, verwaltungsmäßig zu bewältigen sein? Werden die zig-Tausende, die jetzt aufgestanden sind, sich plötzlich hinsetzen und gute Miene zum bösen Spiel machen? Wie werden jene reagieren, die in Frustration, Angst und dem Gefühl des Unterdrücktseins bis jetzt noch hofften, dass dieser abstruse, fatale Eingriff doch nicht passieren wird? Ein Riesenschlamassel und ein Scherbenhaufen wie Österreich ihn lange nicht gesehen hat, ist vorprogrammiert. Auch den Regierenden selber ist zu wünschen, sich rechtzeitig auf die Realität zu besinnen, zumal die Impfflicht allein schon im Hinblick auf den Stand der Entwicklung der Pandemie der sachlichen Begründung entbehrt. "GWALT WIRD NET ALT!"


4
 
 Herbstlicht 18. Jänner 2022 
 

@unbedeuend

Danke für Ihre Worte und Ihren Entschluß, nämlich:

"Ich habe mich als "Genesener" entschlossen, alle Orte, wo 2G verlangt wird, zu boykottieren. Aus Solidarität mit den "Ungeimpften", zu denen ich im Grunde ja auch gehöre."


3
 
 bibelfreund 18. Jänner 2022 
 

Wehret den Anfängen

Österreich ein Polizeistaat— wer hätte das vor zwei/drei Jahren gedacht. Danke für die klare Positionierung von kath.net! Danke auch für Christen wie Peter Hahne, die an prominenter Stelle (Servus TV) zu Protest u Widerstand aufrufen! In Deutschland gestern offiziell 70.000 auf den Straßen, also realistisch 1 Million! Klasse!!!!!


4
 
 JP2B16 17. Jänner 2022 
 

Pfarrer Stichaller gestern in Grieskirchen...

... Chapeau!... mögen es ihm in den nächsten Tagen und Wochen viele Geistliche in A und D gleichtun...

gloria.tv/post/kqQyaSaz8SHp3Pby2eEWs8Mjy


4
 
 unbedeutend 17. Jänner 2022 
 

Ist Apartheid nur in Südafrika schlecht?

Hat sich einer der hiesigen Kirchenführer schon zu der bei uns "2G" genannten Form der Apartheid geäußert?
Ich habe mich als "Genesener" entschlossen, alle Orte, wo 2G verlangt wird, zu boykottieren. Aus Solidarität mit den "Ungeimpften", zu denen ich im Grunde ja auch gehöre. Nur den Vorteil, dass ich mich für die Arbeit nicht ständig testen lassen muss, nütze ich.


8
 
 Robensl 17. Jänner 2022 
 

Artikel zur Wahrheitsfindung

Nature of the COVID-era public health disaster in the USA, from all-cause mortality and socio-geo-economic and climatic data

We conclude that a pandemic did not occur. We infer that persistent chronic psychological stress induced by the long-lasting government-imposed societal and economic transformations converted the existing societal (poverty), public-health (obesity) and hot-climate risk factors into deadly agents, largely acting together, with devastating population-level consequences against large pools of vulnerable and disadvantaged residents of the USA, far above preexisting pre-COVID-era mortality in those pools. We also find a large COVID-era USA pneumonia epidemic that is not mentioned in the media or significantly in the scientific literature. Many COVID-19-assigned deaths may be misdiagnosed bacterial pneumonia deaths. The massive vaccination campaign had no detectable mitigating effect, and may have contributed to making the younger population more vulnerable.

denisrancourt.ca/entries.php?id=107&name=2021_10_25_nature_of_the_covid_era_public_health_disaster_in_the_usa_from_all_cause_mortality_and_socio_geo_e


2
 
 Uwe Lay 17. Jänner 2022 
 

Neue Sündenböcke braucht das Land

Die Spaltung Österreichs ist ja gerade ein Ziel dieser Politik, um so a) der Bevölkerung einen Sündenbock für alles zu präsentieren und b) um eine heteronome,multikulturelle und multiethnische Bevölkerung zusammenzubinden in der ihr gemeinsamen Gegnerschaft dem Sündenbock, den Ungeimpften gegenüber. Die Zwangsimpfung produziert dauerhaft immer noch nicht ausreichend Geimpfte, den noch nicht 4, 5 6x Geimpften, der dann immer der Sündenbock ist.
Uwe Lay Pro Theol Blogsot


6
 
 Uwe Lay 17. Jänner 2022 
 

zu: Woodstock/Gandalf

So viel Optimismus verwundert mich: Woodstock/Gandalf, daß die Zwangsimpfung vom Tisch wäre. Dafür wirken die Regierungen zu entschlossen, sie durchzusetzen. Medizinisch ist diese Zwangsimpfung angesichts der jetzigen Lage zwar überflüssig, aber mir scheint es so, als wenn so die Regierungen der Pharmaindustrie das große Geld verdienen lassen wollen.
Wichtiger scheint aber etwas anderes zu sein, daß so ganz demokratisch Bürgerrechte eingeschränkt werden können. Vielleicht wird dies jetzt gemacht, um in Erwartung schwerer Krisen jetzt schon die Bevölkerung daran zu gewöhnen, Einschränkungen hinzunehmen.
Uwe Lay Pro Theol Blogspot


6
 
 gebsy 17. Jänner 2022 

Stellungnahme

ohne Unterstützung -

www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SNME/SNME_115016/


3
 
 Miriam7 17. Jänner 2022 
 

der schmale Weg

@Robensl
Sie sprechen mir so aus dem Herzen mit Ihrer Aussage "Das Leben - nicht Herr über Leben und Tod sich anmassen wollen und angstvolles, unfreies Existieren (aufzwingen) hinter Masken."
Zum ersten Mal ist mir jetzt der Sinn des Fastens bewusst geworden. Darüber hatte ich mir vorher nie sonderlich viele Gedanken gemacht. Jetzt habe ich das Gefühl, als würde das Fasten eigentlich fast eine Hilfe für uns sein. Der "schmale Weg" fällt uns dann leichter.


4
 
 Fatima 1713 17. Jänner 2022 
 

Die Impfpflicht wird die Impfquote nicht erhöhen

oder nur minimal. Die Bundesregierung weiß das genau genau, gibt es aber trotzdem als offiziellen Grund an. Ich frage mich: was steckt wirklich dahinter, dass sie darauf beharrt? Leider kann ich die Frage nicht beantworten.


5
 
 Miriam7 17. Jänner 2022 
 

@Woodstock, Gandalf, Agostino

Hoffentlich haben Sie recht! Ich denke, dass die Arbeitnehmer die Gruppe sind, die "bluten" müssen. Da steht man mit dem Messer an der Kehle an der Wand. Entweder oder... Der neue Newsletter von meinem Arbeitgeber macht das ganz deutlich. Auch die Auszubildenden und Schüler. Ich bin in einer Berufsschule tätig und fast alle sind geimpft. Es gibt nur ganz wenige Einzelkämpfer, die meinen ganzen Respekt haben.
Ich hoffe, dass die Österreicher standhaft bleiben und sich nicht einschüchtern lassen. Ebenso die Deutschen. Falls die Pflicht kommt, dann erst recht auf die Straße.


7
 
 Robensl 17. Jänner 2022 
 

"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben"

Der schmale Weg - nicht der bequeme mit Impfung, damit man wieder "Freiheit" hat.
Die Wahrheit - nicht getrickste, "gefühlte", aufgebauschte Zahlen, wissenschaftlich und medizinisch unredliche Studien und "Diagnosen", ignorierte Nebenwirkungen ...
Das Leben - nicht Herr über Leben und Tod sich anmassen wollen und angstvolles, unfreies Existieren (aufzwingen) hinter Masken.

Lockdown für Ungeimpfte ist vorgezogenen Beugehaft. Stand auf einem Demoschild und stimmt im Prinzip.

Danke für den Artikel!


12
 
 Gandalf 17. Jänner 2022 

Das wird ein Gesetz ohne große Auswirkung

Meiner Meinung wird das Gesetz in Ö. nicht vollziehbar sein. Viel wichtiger sind jetzt die Proteste gegen den 2G-Schwachsinn bei uns. Bei MeWe-Politik gibts täglich Infos dazu...

mewe.com/p/politik


5
 
 Woodstock 17. Jänner 2022 
 

Impfpflicht vom Tisch

Ich würde sagen, die Impfpflicht ist de facto sowohl in Deutschland als auch in Österreich vom Tisch. Sie existiert nur noch "de palavero".

Schlimm, wenn nicht gefährlich, ist, dass die Parlamente nach wie vor Zeit mit dieser Totgeburt vergeuden. Es gäbe viel wichtigere Themen: Renten, Wohnungsnot, Schulbildung und vieles mehr.


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  2. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!
  3. Österreich: Gottesdienste zu Ostern weiterhin nur als 'Maskenball' möglich
  4. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie - Leseprobe 2
  5. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie
  6. US-Gericht genehmigt Ausnahme von Impfpflicht für katholische Nonne
  7. 2G-Regel für Gottesdienste in der Slowakei soll fallen
  8. Covid-19-Fachmann McCullough: Vatikan soll Impfpflicht aufheben
  9. Kanadischer Pastor vor Gottesdienst für ‚Freedom Convoy’ verhaftet
  10. Impfskeptischer Priester verliert Pfarrei und geht auf "Anti-Impftour"







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  5. Persil, da weiß man, was man hat!
  6. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  7. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  8. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  9. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  10. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  11. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  12. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  13. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz