Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst übt schwere Kritik am deutsch-synodalen Weg und spricht von 'schädlicher Ideologie!
  2. Rom sagt Nein zum "Synodalen Rat" in Deutschland
  3. Kritik von Kardinal Müller
  4. Papst über sein Amt: "Diese Arbeit ist nicht leicht"
  5. Sin is no love – Sünde ist keine Liebe!
  6. Die neue Limburger Sexualmoral
  7. Trotzige Reaktion aus Magdeburg - Feige möchte einen "Synodalen Rat" einsetzen
  8. Zeitung: Kardinaldekan gegen Deutschen Wilmer als Glaubenspräfekt
  9. Keine Geschwindigkeitsbeschränkung auf und neben dem Synodalen Weg
  10. Eine Zeit, in der die Wahrheit zu verschwimmen beginnt
  11. Sendungsfeier im Bistum Chur und der Unterschied zwischen gemeinsamem und Weihepriestertum
  12. Weitere Einschränkungen für die Alte Messe geplant?
  13. Kardinal Woelki gewinnt erneut gegen BILD vor Gericht
  14. Initiative Neuer Anfang fordert: „Sofortiger Stopp des Synodalen Ausschusses!“
  15. Eine kaum noch "nachvollziehbare Methode" von Bätzing

Entführter Bischof in Nigeria freigelassen

3. Jänner 2021 in Aktuelles, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Laut Erzdiözese Owerri wurde kein Lösegeld für katholischen Weihbischof und seinen Fahrer gezahlt - Papst Franziskus hatte zuletzt Freilassung erbeten.


Owerri/Vatikanstadt (kath.net/ KAP)

Der in Nigeria verschleppte katholische Bischof Moses Chikwe und sein Fahrer sind von ihren Entführern am Neujahrsabend freigelassen worden. Das teilte die Erzdiözese Owerri in der Nacht zum Samstag auf Facebook mit. Es sei kein Lösegeld gezahlt worden. Nigerianische Medien (Samstag) berichteten unter Berufung auf die Polizei des Bundesstaats Imo, die Befreiung sei durch einen Zugriff von Sicherheitskräften erfolgt. Über den Gesundheitszustand der beiden gab es zunächst widersprüchliche Angaben.


Der 53-jährige Weihbischof der südnigerianischen Erzdiözese Owerri war vergangenen Sonntag zusammen mit seinem Fahrer Ndubuisi Robert entführt worden, als sie von einem Gottesdienst zurückkehrten. Ein Sprecher der Hauptstadtdiözese Abuja äußerte die Vermutung, es gehe wie in den meisten derartigen Fällen um eine Lösegelderpressung. Papst Franziskus erinnerte in seinem Mittagsgebet am Neujahrstag an die beiden Verschleppten und bat um die Freilassung aller Entführungsopfer in Nigeria.

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Ebuber 6. Jänner 2021 
 

@SalvatoreMio

Danke - werde ich weitergeben!!!


0
 
 SalvatoreMio 3. Jänner 2021 
 

Gebetssturm!

@Ebuber: Herzlichen Dank für Ihren Bericht und liebe Grüße an Euren Priester von Unbekannt!


5
 
 Rosenzweig 3. Jänner 2021 

Eine gute Nachricht..

Wieder-Freilassung des W.Bischofs u.seines Fahrers- und dies OHNE Lösegeld Forderung!

War der Einsatz der Sicherheitskräfte dem ZUVOR gekommen..?
War es das GEBET seiner Bistums Gläubigen..? -
viell.
die Bitte des Papstes um Freilassung - wie auch aller Entführten..?

GOTT weiß es - IHM sei DANK -
verbunden mit der Bitte, dass sich der Bischof, wie sein Fahrer von dieser durchlittenen Schock- Situation wieder ganz erholen-
und GOTT den Entführungen in Nigeria u. anderer Orts/ Länder Einhalt gebieten möge!

In dieser Bitte allen weltweit verfolgten Menschen Guten Willens hoffend verbunden..


5
 
 Ebuber 3. Jänner 2021 
 

Gebetserhörung in Predigt thematisiert

In unserer Gemeinde wirkt ein Priester aus Nigeria im Team. Immer wieder berichtet er von den Geschehnissen in seiner Heimat und ein in Deutschland gegründeter Verein sammelt Spenden für Hilfsprojekte in der Erzdiözese Owerri. Er kennt den entführten Weihbischof und hat in der heutigen Sonntagspredigt über die Gebetserhörung gesprochen. Diese sei Folge des Gebetssturms, den die Entführung in Nigeria auslöste. Es tut gut, von solchem Glauben und dessen Früchten von frommen Priestern zu hören.


4
 
 Rosenzweig 3. Jänner 2021 

Eine gute Nachricht ..


4
 
 SalvatoreMio 3. Jänner 2021 
 

Frei!

Oh, wie schön! Ich freue mich riesig, dass der Weihbischof mitsamt Fahrer wieder in Freiheit ist. Hoffentlich geht es ihnen einigermaßen gut.
Danke, Herr! Danke allen Helfern! Amen


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Christenverfolgung

  1. Indien: Kritik an Behörden wegen anhaltender Gewalt gegen Christen
  2. "Wenn die Demokraten die Macht haben, schauen sie bei der Ermordung der Christen in Nigeria weg"
  3. Iran: Für eine Verhaftung reicht es ein Christ zu sein
  4. "Kirche in Not": Mord an Priestern auch in "katholischen Ländern"
  5. 100 Tote bei Islamisten-Angriff auf katholische Kirche im Süden Nigerias
  6. Nigeria: IS veröffentlicht Mordvideo und warnt Christen
  7. US-Regierung nimmt Nigeria von Liste der Länder mit eingeschränkter Religionsfreiheit

Bischöfe

  1. Mel Gibson: ‚Ich bin ein Sünder, aber ich kenne den Unterschied zwischen Hirten und Mietling’
  2. Australische Katholiken klagen Bischof in Rom an
  3. Unerschütterlich im Glauben
  4. Schottischer Priester: ‚Bischof, bist Du von Gott oder von der Welt?’
  5. Hilfswerk der US-Bischöfe soll Unterstützung radikaler Gruppen beenden
  6. Jüngster katholischer Bischof der Welt wurde geweiht
  7. Vorsicht mit Pauschalurteilen






Top-15

meist-gelesen

  1. Kritik von Kardinal Müller
  2. Rom sagt Nein zum "Synodalen Rat" in Deutschland
  3. Papst übt schwere Kritik am deutsch-synodalen Weg und spricht von 'schädlicher Ideologie!
  4. Zeitung: Kardinaldekan gegen Deutschen Wilmer als Glaubenspräfekt
  5. Sin is no love – Sünde ist keine Liebe!
  6. Klarstellung von Kard. Müller: „Papst Franziskus hat das genannte Buch mit großem Interesse gelesen“
  7. Eine Zeit, in der die Wahrheit zu verschwimmen beginnt
  8. Die neue Limburger Sexualmoral
  9. Papst über sein Amt: "Diese Arbeit ist nicht leicht"
  10. Kardinal Zen: „Bei Traditionis Custodes stimme ich Erzbischof Gänswein zu“
  11. Keine Geschwindigkeitsbeschränkung auf und neben dem Synodalen Weg
  12. Kardinal Woelki gewinnt erneut gegen BILD vor Gericht
  13. Sendungsfeier im Bistum Chur und der Unterschied zwischen gemeinsamem und Weihepriestertum
  14. Elon Musk mit scharfer Kritik am Weltwirtschaftsforum: ‚Ungewählte Weltregierung’
  15. „Fürchtet euch nicht! Schwimmt gegen den Strom! Wählt das Leben!“

© 2023 kath.net | Impressum | Datenschutz